Ubergewicht Rauchen

3 groten Anfangerfehler beim Muskelaufbau

Hallo mein Freund, Flavio Simonetti hier! Heute geht es darum, die 3 größten Fehler von Fitnessanfängern, ich könnte eine richtig fette Palette aufrollen, von Fehlern, die Anfänger machen. Heute konzentriere ich mich auf 3. Warum ich so viele kenneé Erstens, weil ich so viele Leute betreue, Zweitens, weil es meine Story ist. Ich habe mit 56 Kilogramm angefangen, war ein richtiger Hautständer. Mittlerweile habe ich ordentlich aufgebaut, trainiere schon seit 17 Jahren und verstehe die Fehler der Anfänger. Auf diese 3 Fehler möchte ich zu sprechen kommen, prüfe dich einfach mal selber, ob Du einen dieser 3 Fehler machst. Der Allererste Fehler, den viele machen, ist zu viel Training. Wenn ich einen Anfänger.

Sehe, der ist immer hoch motiviert, die gehen 3 4 mal die Woche zum Training, 1 12 2 Stunden, geben da richtig voll Gas und setzen da einen sehr sehr hohen Fokus auf das Training. Das Problem ist, der Körper kennt eigentlich kaum Belastung, außer du arbeitest auf dem Bau, aber sonst, sagen wir Du arbeitest im Büro, dann ist die Belastungsstufe vom Körper sehr sehr niedrig. Jetzt fängst Du an, boom, erstes Training und dann geht es immer höher, von der Intensität, immer höher, immer höher, trainierst sehr häufig und dann bist Du hier auf dem allerobersten Bereich und dein Körper ist diese Belastung gar nicht gewohnt. Wir machen mal ein Beispiel, Du machst Bizeps Curls, ganz einfache Übung, 10 Kilogramm,.

10 Wiederholungen, 3 Sätze. Das heißt, du hast bei einem Satz 100 Kilogramm bewegt, 3 Sätze 300 Kilogramm, die Du plötzlich, Du hast vorher eigentlich fast nichts gemacht, hast vielleicht mal eine Wasser Flasche in die Hand genommen, jetzt plötzlich von heute auf morgen 300 Kilogramm, nur mit einer Übung. Das Ganze machst Du vielleicht, je nach dem wie viel Ahnung Du hast, vielleicht machst du sogar 3 Übungen, das heißt Du hast dann plötzlich ungefähr, eine ganz einfache Rechnung, 900 Kilogramm mit deinen Armen bewegt. Das heißt, der Körper ist so dermaßen hier oben überbelastet, dann machst Du natürlich noch Rücken, dann machst Du das gleiche nochmal, der Arm wird nochmal extrem belastet, aber.

Der ist das nicht gewohnt, denn er hat Jahre lang hier unten gearbeitet, er hat nie große Gewichte bewegt. Wenn Du immer auf diesem hohen Niveau trainierst, dann kann es natürlich sein, das der Körper, ja ich weiß, das Wort ist nicht schön, aber irgendwann überlastet ist und einfach nicht die richtige Erholung für seine Ãœberbelastung bekommt und dann einfach ewig lang braucht, um effektiv Muskeln aufzubauen und dann tut sich eigentlich nichts, obwohl Du viel Zeit investierst. Zweiter Fehler, zu viel, das ist so wichtig, zu viel Fokus auf Nahrungsergänzungen. Wenn ich Anfänger höre, einer der ersten Fragen: Welches Eiweißpulver nimmst du denné Oder Creatiné Bla bla bla. Ich muss ganz ehrlich sagen, Creatin habe.

Ich schon seit ewigkeiten nicht mehr kontinuirlich genommen, ganz ganz selten nehme ich so einen Booster oder Creatin vor dem Training. Natürlich kann es ein guter Schritt sein, wenn man ein bisschen eingefahren ist, Creatin zu nehmen für 6 8 Wochen. Aber ein Anfänger, der braucht jetzt am Anfang noch keine großen Creatin Kuren. Er fängt erstmal ganz normal an, er muss seine Grundbasis kennen, das Training, die Ernährung und dann auf diese beiden Säulen in kombination mit Erholung aufbauen. Dann kannst Du sagen, okay, ich habe diese 3 Dinge gemeistert, ich merke, ich habe vielleicht wenig Zeit, ich schaffe die Eiweißmenge nicht, jetzt hole ich mir ein Eiweiß Pulver. Sonst brauchst Du dich über das Thema nicht scheren.

Natürlich sagt Dir jeder, seine Eiweißpulver und wirbt damit und bla bla bla und es kommt natürlich so rüber, als ob man nur damit Ergebnisse erzielt. Vollkommener Schwachsinn. Eiweiß ist Eiweiß. Das kannst Du Dir aus Tierprodukten holen oder aus Pflanzenprodukten, natürlich gibt es da kleine Unterschiede aber da möchte ich nicht zu tief darauf eingehen. Generell ist es so, das Du erstmal auf die Ernährung, das Training achten musst und dann irgendwann wenn Du gut genug bist und das sind die aller aller aller wenigsten mit dem Thema Training und Ernährung im Anfangsstadium, sich dann um das Thema Nahrungsergänzung kümmern können. Der dritte große Bereich, der sehr unterschätzt wird, die Jungs essen.

Einfach zu wenig. Der Fokus ist zu hoch auf Training, zu viel auf Nahrungsergänzung und zu wenig auf Ernährung. Das heißt, Du musst schauen, das du einen Ernährungsplan am Anfang hast, um überhaupt zu wissen, wie viele Kalorien brauche ich überhaupt. Ein Anfänger kann sich noch keine Kalorien ausrechnen, noch keine Verhältnisse von Kohlenhydrate, Fett und Eiweiß kombinieren. Das alles ist noch viel zu Komplex und deswegen empfehle ich Dir ein Trainingssystem, wo Du sagst, ich habe keine Ahnung, was weiß ich oder ich habe gerade erst angefangen, ich habe zwar grob eine Ahnung was Kohlenhydrate sind, das es jetzt irgendwie in Brot und Reis enthalten sein sollen, ich habe keine Ahnung was die.

Fleisch Wurst Krebserregend Offiziell besttigt durch WHO Wurst Zigaretten 1A Karzinogen

Guten Morgen Deutschland, Der Hammer! Vorgestern wurde offiziell von der größten Gesundheitsorganisation der Welt, der WHO, offiziell bestätigt dass der Konsum von Wurst aus Fleisch das selbe qualitative krebserregende Potential hat wie Tabak rauchen. Sie werden beide als „definitives Gruppe 1 Karzinogen“ deklariert. Der Verzehr von unverarbeiteten rohen Fleisch wird ebenfalls als karzinogen eingestuft und zwar in die Gruppe 2A als wahrscheinlich krebserregend. Damit ist nun endgültig ein neue Ära auf dieser Erde angebrochen. Und wer die Strukturen bei der WHO kennt wird wissen, dass die Gesundheitsorganisation selber von Fleischessern geleitet wird und entsprechend diese offizielle Verlautbarung ein massiver Schritt für die WHO selber gewesen.

Ist. Natürlich ist wenn man die Masse an Studien und Untersuchungen der letzten Jahrzehnte in Bezug zu Fleisch betrachtet dieses nur die logische Konsequenz. Aber es gab ja auch immer wieder Studien die nachweislich durch die Fleischindustrie finanziert wurden und daher den Fokus auf singuläre Aspekte, so gelegt haben, dass Fleisch es irgendwie immer wieder geschafft hat als „gesund“ durchzugehen. Aber nun ist die Katze aus dem Sack und jeglicher Versuch die Wahrheit zu verdrängen gehört der Vergangenheit an. Natürlich wird auf niederster Ebene, also den Menschen die diese Nachricht bei der Tagesschau, oder gmx gelesen oder gehört haben, und die selber nicht wirklich eine Ahnung haben, total konsterniert reagiert.

Was aber ganz normal ist. Jede Veränderung wird immer kritisch und ablehnend gegenübergestanden. Aber nachdem die größte Gesundheitsorganisation und damit Taktgeber für das Gesundheitsempfinden der ganzen Welt nun in aller Deutlichkeit Fleisch als krebserregend deklariert hat, ist es nur noch eine Frage der Zeit bis auch der letzte Fleischesser einsieht dass er nicht nur moralisch sondern auch gesundheitlich einer Meinung der Vergangenheit angehört. Ich habe bereits vor Monaten gesagt: Fleischessen wird das neue Rauchen. Und ich hätte in meinen kühnsten Träumen nicht erwartet dass dies so schnell geht. Aber aufgrund der medialen Vernetzung, der unglaublichen Dynamik des Internets und dem gesunden und neutralem Forschergeist.

Vieler Menschen, stehen wir nun an einer Schwelle in eine neue Zeit. Wenn wir schon nicht aus moralischen Einsichten andere fühlende Lebewesen aufhören zu verfolgen, zu wertlosen Geschöpfen zu degradieren und zu essen, so machen wir dies nun aus egoistischen Motiven um die Gesundheit zu steigern. Ist das verwerfliché Ehrlich gesagt ist mir das egal! Dieser Schritt bedeutet Hoffnung für Millionen von Tieren und gibt den Menschen die ihr Leben den Tierschutz und der Aufklärung gewidmet haben eine tiefe Befriedigung. Denn das zum Beispiel Krebs nur eine Folgeerscheinung ist und keine willkürlich auftretende Krankheit ist schon seit ca. 2030 Jahren bekannt (siehe dazu auch mein Tutorial was ich in den Infokarten verlinkt habe).

Aber das Problem ist natürlich dass die Menschen das nicht wahrhaben wollen gt; Selber schuld zu sein. Da wird gestrampelt, gefuchtelt und sich emotional hineingesteigert dass man ja so viel Pech hatte. Und selbst jetzt wenn die Fakten auf dem Tisch liegen, gibt es nicht wenige, die diese Fakten lieber herunterspielen und Kommentare wie „ja ist ja sowieso alles krebserregend, man kann ja gar nichts mehr essen“, oder „da hat die Vegan Industrie die Finger im Spiel“ und „die WHO will doch bloß in die Schlagzeilen“ verfassen, anstatt sich einfach den Tatsachen zu stellen. Fleisch ist krebserregend. Und warum ist Fleisch krebserregendé Weil es nicht unserer Natur entspricht Massen an Fleisch zu konsumieren.

Wenn man sich unsere Anatomie anschaut da bleiben keine Fragen offen dass wir grundsätzlich zu den Pflanzenessern gehören, auch wenn wir Fleisch verarbeiten können. Der massive Fleischverzehr ist lediglich eine kulturelle Erscheinung. Für die die sich damit noch nie beschäftigt haben, mal ein paar Merkmale. Die Mundöffnung ist bei Pflanzenfressern, klein und bei Fleischfressern weit, teilweise bis zum Kiefergelenk. Die Zähne schneiden und mahlen bei Pflanzenfressern. Die von Fleischessern reißen und festhalten. Die Kieferbewegung von Pflanzenfressern sind vertikal und horizontal, bei Fleischessern lediglich vertikal. Wir die Pflanzenesser schlucken, Fleischesser schlingen. Unsere Zunge ist muskulös, kräftig.

Und rau, die der Fleischesser dünn. Wir als Pflanzenesser produzieren viel Speichel, die Fleischesser in Relation dazu wenig. Während der ph Wert des Speichels bei uns Pflanzenessern alkalisch ist, ist er bei Fleischessern sauer. Der verzweifelte Versuch das Verhältnis von Dünndarm und Dickdarm als organisches Merkmal eines Fleischessers ins Feld zu führen, ist auch nur nach Milton der Abstammung des Menschen aus einem Insekten verzehrenden Primaten geschuldet, was auch erklärt warum wir Fleisch überhaupt verarbeiten können. Aber wir sind noch nicht zu Ende. Die Speichelenzyme sind bei Pflanzenessern Amylase und Ptyalin und Fleischfresser haben keine. Auch die Magensäuresekretion ist bei Pflanzenesser im Gegensatz zu Fleischessern.

1 Star2 Stars3 Stars4 Stars5 Stars (4 votes, average: 4.00 out of 5)
Loading...

Leave a Reply