Plotzliche Schnelle Gewichtszunahme

Mahlzeitenfrequenz Die richtige Mahlzeitenfrequenz zum Abnehmen

Hallo zusammen. Mein Name ist Stefan Corsten und im heutigen Tutorial sprechen wir über die optimale Mahlzeitenfrequenz, um Gewicht zu verlieren. Sind es 3 Mahlzeiten oder sind es 5 Mahlzeitené Oder ist es vielleicht doch was ganz anderesé Kleiner Tipp: Es ist vielleicht doch was ganz anderes. Ja, die Mahlzeitenfrequenz – ein Thema, mit dem sich Menschen schon seit Generationen auseinandersetzen und überlegen, was ist die optimale Mahlzeitenfrequenz, damit ich an Gewicht verlieren kanné Ich weiß noch, als ich in der Fitnessbranche angefangen habe, ist man häufig hingegangen und hat gesagt: „6 kleine Mahlzeiten sollen's sein, denn.

Das Fett, das verbrennt ja in der Flamme der Kohlenhydrate.“ Und irgendwann hat man dann gesagt: „Das Insulin ist es, was uns fett macht. Wir wollen kein Insulin. Und dementsprechend müssen wir dafür sorgen, dass Insulin möglichst wenig aktiv ist über unseren Tag.“ Jetzt muss man dazu wissen, dass Insulin bis zu 3 Stunden in unserem Blut nach einer Nahrungsaufnahme vorhanden bleibt und in dieser Zeit jede Fettverbrennung blockiert ist. Also, was hat man gemachté Man hat gesagt: „3 Mahlzeiten sollen's sein, denn mit 3 Mahlzeiten haben wir 5 Stunden Pause zwischen unseren Mahlzeiten, so dass unsere Fettverbrennung auch mal aktiv werden kann.“.

Soviel zu den beiden Theorien. Es ist allerdings so, dass der Mahlzeitenfrequenz eine viel zu hohe Bedeutung von uns eingeräumt wird, genau wie dem Mahlzeitentiming à la „keine Kohlenhydrate nach 18 Uhr.“ Die wichtigsten Prioritäten am Ende des Tages sind nämlich nur 2 Dinge: Das eine ist, dass du dich in einer negativen Kalorienbilanz befindest. Du musst mehr verbrauchen als du zu dir nimmst. Das sollte Priorität Nummer 1 sein. Mit welcher Mahlzeitenfrequenz du das schaffst, ist mir vollkommen schnuppe. Priorität Nummer 2: Die Makronährstoffzusammensetzung muss stimmen. Du musst schauen, dass die Gesamtzahl der Makronährstoffe, sprich Kohlenhydrate, Fette und Proteine, dass das auf dich und deinen.

Lebensstil und deinen Körper angepasst ist. Genau das mache ich in meinem FlexibleDietingKurs. Wenn diese beiden Punkte erfüllt sind, ist es vollkommen schnuppe, mit welcher Mahlzeitenfrequenz du das schaffst. Wenn wir uns das Thema jetzt einfach mal von der Seite der Durchführbarkeit anschauen, dann gibt es hier jetzt noch einen kleinen Nachtrag zum gestrigen Tutorial über Disziplin beziehungsweise Willenskraft. Wenn du das Tutorial nicht gesehen hast, dann blende ich es hier unten noch mal ein. Wir haben ja gesagt, unsere Willenskraft ist erschöpflich, und dementsprechend müssen wir dafür sorgen, dass unsere Willenskraft gespart wird. Jetzt.

Hat man Richter in Studien dabei begleitet und hat geschaut, wenn diese Richter Häftlinge – die machen den ganzen Tag nichts anderes als darüber zu entscheiden, ob Häftlinge frühzeitig aus der Haft entlassen werden, und man hat festgestellt, dass die Chance einer frühzeitigen Haftentlassung an 2 Punkten am Tag besonders niedrig war. Und das war kurz vor der Mittagspause, und das war Spätnachmittag. Woran liegt dasé Das liegt daran, dass der Glukosespiegel in unserem Gehirn direkt mit unserer Willenskraft korreliert. Und in dem Moment, wo mein Glukosespiegel in meinem Gehirn niedrig ist, tendiere ich immer zur einfachsten Entscheidung. Die einfachste Entscheidung für den Richter ist, dass er den Jungen einfach.

Im Knast versauern lässt. Die einfachste Entscheidung für uns ist, dass wir halt den Schokoriegel essen, der da hintenrum liegt. Und dementsprechend sollten wir schauen, dass egal mit welcher Mahlzeitenfrequenz wir das schaffen, dass wir unseren Glukosespiegel, sprich unseren Blutzuckerspiegel möglichst konstant über den Tag halten. Und wenn du das Gefühl hast, dass du ausbrichst aus dem, was du dir vorgenommen hast, aus deinem vorgenommenen Essverhalten, dann kann es helfen, den Blutzuckerspiegel zu stabilisieren. Wie machst du dasé Das machst du nicht mit Traubenzucker, denn dann ist er ganz schnell wieder unten und genau das möchtest du vermeiden, diese Blutzuckerpeaks,.

Sondern du nimmst ein langkettiges Kohlenhydrat zu dir, und dann ist es auch egal, ob es jetzt deine vierte, deine fünfte oder deine sechste oder deine siebte oder was auch immer Mahlzeit ist, wichtig ist, dass du am Ende die beiden eben genannten Prioritäten, sprich negative Kalorienbilanz und richtige Makronährstoffzusammensetzung, dass du die einhalten kannst, egal mit welcher Mahlzeitenfrequenz. Das war's für heute, Stefan Corsten von stefancorsten , ich verabschiede mich.

Schneller Muskelwachstum mit der richtigen Ausfhrung

Hallo, Flavio Simonetti hier! In diesem Tutorial geht es darum, warum zuviel Gewicht bei manchen Übungen absolut falsch und absolut schädlich ist. Ich habe früher, ich kann mich noch an eine ganz spezielle Situation erinnern, da war ich mit einem Freund in einem Fitnessstudio und wir haben beide Kabel zugemacht und ich habe da ein gewisses Gewicht genommen und er hat gedacht er kann das gleiche Gewicht nehmen und hat dann gezogen und hat dann seinen Rücken verrenkt und hat sich dann komisch bewegt um das gleiche Gewicht zu schaffen. Ich hatte es dann natürlich nicht geschafft und hatte dann eine Woche lang Rückenschmerzen. Das ist ein sofort sichtbares Ergebnis, was passiert, wenn man.

Falsch trainiert, wenn man zuviel Gewicht nimmt. Es ist wichtig, das man sich richtig einschätzt, und es ist auch wichtig, das man sich regelmäßig steigert. Aber die Steigerungen sollten immer nur dann stattfinden, wenn man absolut sauber und richtig trainiert. Was bringt mir eine Übung, wenn ich um 5 10 % Kilogramm steigere, wenn ich dadurch Rückenschmerzen habe und nichtmehr gerade laufen kann. Es ist also ganz wichtig, dass wenn Du dich steigerst oder wenn Du effektiv Muskeln aufbauen willst, das Du so trainierst, das Du erstens keine Verletzungen davon holst und zweitens sauber trainierst. Ich kann mich erinnern, es ist ein großer Anfängerfehler. Ich habe ihn auch viele Monate und sogar Jahre gemacht.

Und zwar habe ich versucht, viel Gewicht zu schaffen, um anderen Leuten in meinem Studio zu imponieren. Und so habe ich es dann genommen, das mich andere Leute sehen und diese dann Aufgrund meines Gewichtes sehen können, das ich stark bin. Und so habe ich immer sehr schwere Gewichte genommen, und habe unsauber trainiert. Mein Problem dabei war, das ich nicht den Muskelreiz bekommen habe, den ich gebraucht habe, um Muskeln aufzubauen. Ich habe vielleicht viele Gewichte genommen aber dann habe ich aus der Schulter gezogen oder habe aus dem Rücken nachgeholfen und dadurch war das nicht so effektiv, wie ich gedacht habe. Ich habe dann irgendwann das Gewicht reduziert, da ich Leute sah, die viel erfolgreicher.

Waren als ich und die sehr viel weniger Gewichte genommen haben. Aber die hatten eine bessere Gesamtfigur. Deshalb habe ich das etwas kopiert und habe mir das angeschaut. Ich habe dann weniger Gewicht genommen, aber umso sauberer trainiert. Ich habe eins festgestellt, ich hatte auf einmal unglaublichen Muskelkater, die Muskeln haben sich ganz anders angefühlt und innerhalb von wenigen Wochen habe ich auch sichtbare Erfolge erzielt, nur aufgrund dessen, weil ich sauber und regulär schön trainiert habe. Beispielsweise bei den Bizeps Curls, da kann man sehr viel aus dem Rücken holen, indem man sich zurücklehnt. Ich habe versucht einen geraden Rücken zu behalten, die Schultern nach hinten und habe dann versucht.

Schön sauber zu trainieren. Dadurch habe ich in jedem Muskel unglaubliche Fortschritte erzielt. Ich habe beispielsweise beim Bankdrücken, die ersten zwei Jahre das Gewicht nicht ganz bis unten gedrückt, sondern habe kurz vorher zurück gedrückt. Das habe ich gemacht um mehr Gewicht zu schaffen, aber die Brust hat sich nicht in dem Ausmaß vergrößert, wie ich mir das vorgestellt habe. Aufgrund von einigen Leuten, die mich mehrmals darauf hingewiesen haben, habe ich gesagt okay, ich gehe jetzt ganz runter. Ich musste mein Gewicht natürlich runtersetzen und habe dann versucht sauber zu trainieren. Es war natürlich ein bisschen frustriert muss ich ehrlich sagen, da es sehr ungewohnt war und es weniger Gewicht war,.

Wie ich vorher nahm. Man möchte ja meistens beim Bodybuilding immer eine Steigerung erleben und wenn man ab und zu keine Steigerung erlebt, dann ist man gleich unzufrieden und alles ist blöd. So habe ich diese Phase durchgemacht und habe trotzdem mein Ziel fokussiert und habe dann innerhalb von wenigen Wochen mein Gewicht extrem gesteigert nur aufgrund dessen, das ich sauber trainiert habe und richtig gute Reize im Muskel hatte. Je besser der Muskelreiz ist, je besser baust Du auch Muskeln auf. Versuche also bei kommenden Übungen nicht schwunghaft zu arbeiten, nicht mit großem Schwung Übungen zu machen, sondern schön kontrolliert, das Du den Muskelreiz auch wirklich spürst. Je kontrollierter Du beispielsweise.

Trainierst, desto effektiver wird auch der Fortschritt im Muskelaufbau, im Pump und im Kraftzuwachs. Also richtiges Training muss man Anfangs natürlich etwas runterschrauben, man nimmt etwas weniger Gewicht. Das ist ein bisschen blöd für das Ego, denn ich trainiere auch lieber mit hohen Gewichten. Aber wenn man sauber trainiert baut man besser Muskeln auf und hat mehr Kraft. Das kann ich dir einfach empfehlen, probiere es einfach mal aus, bei Übungen wo Du merkst, Du merkst da eigentlich keinen wirklichen Reiz. Du machst die Übung mit hohen Gewichten aber Du merkst es nicht wirklich an dem Muskel, wo sich etwas tun sollte, dann reDuzier dein Gewicht, mach die Übung etwas langsamer und konzentrier dich.

1 Star2 Stars3 Stars4 Stars5 Stars (11 votes, average: 2.00 out of 5)
Loading...

Leave a Reply