Gewichtsabnahme Trotz Mehr Essen

Trotz Sport nicht abnehmen

Hallo, schön, dass du eingeschaltet hast, mein Name ist Steffen vom Team Abnehmen mit Garantie. Heute geht es in unserem Tutorial um das Thema: Man macht Sport, aber nimmt nicht wirklich ab. Vielleicht hast du selbst auch schon Erfahrungen damit gemacht, dass du ins Fitnessstudio gehst, dass du joggen gehst, aber im Spiegel nicht wirklich Veränderungen entdeckst, und die Waage zeigt auch immer das Gleiche an. Fälschlicherweise wird einem oft gesagt: Mache jetzt Sport, dann wirst du auch abnehmen. Das ist allerdings ein Irrglaube, weil nicht automatisch dadurch, dass du Sport machst, wirst du auch abnehmen. Die viel größere Rolle dabei spielt nämlich die Ernährung. Nur, wenn wir es schaffen, neben dem Sport.

Auch noch die Ernährung etwas zu optimieren, dann werden wir wirklich Erfolge erleben. Als erstes möchte ich dir mal erklären, was überhaupt in deinem Körper passiert, wenn du Sport machst. Zum einen: Durch diese erhöhte Belastung wird auch mehr Energie benötigt, und diese wird teilweise in Fetten abgebaut das heißt, durch den Sport haben wir schon mal eine erhöhte Fettverbrennung, das ist super. Der zweite gute Effekt ist, dass wir auch mehr Kalorien verbrennen, einfach dadurch, dass mehr Energie benötigt wird, werden mehr Kalorien verbrannt. Gefährlich dabei ist, dass auch der Körper mehr Appetit hat, das heißt, dadurch, dass wir mehr Kalorien verbrauchen, will der Körper auch mehr Kalorien.

Aufnehmen als normal. Und da ist es gefährlich, wenn wir dann nicht das Richtige essen, sondern das Falsche, weil dann haben wir vom ganzen Sportmachen wenig. Natürlich aber schon mal ist es eine SuperBasis, wenn du schon angefangen hast, Sport zu machen, wenn du schon dabei bist klasse. Wichtig nur, damit du mehr Erfolg hast beim Abnehmen: Jetzt müssen wir noch versuchen, etwas die Ernährung anzupassen. Dadurch, dass wir jetzt die Ernährung verändern, wirst du ganz schnell sichtbare Erfolge im Spiegel sehen, viel schneller, als wenn wir die Ernährung außen vor lassen. Du wirst zum einen wesentlich leistungsstärker sein dadurch, dass der Körper viel mehr gute Stoffe kriegt, man wird viel wacher werden, man fühlt.

Sich insgesamt einfach besser, und es steigert natürlich auch die Motivation dahingehend, dass wenn wir endlich mal Erfolge sehen bei dem, was wir machen, uns das natürlich dazu animiert, da weiterzumachen. Ganz wichtig dabei: alles schön Schritt für Schritt machen. Versuche nicht, von heute auf morgen alles komplett zu ändern. Das wird dir in der Regel nicht gelingen. Wichtig ist, dass man es schön Schritt für Schritt macht. Unsere Empfehlung wäre, dass du versuchst, zwei bis drei Tage in der Woche erst mal das Ganze umzustellen. Ein anderes Modell wäre, dass du anfängst, an einem Tag eine Mahlzeit umzustellen und das ganze andere ein bisschen lockerer anzugehen, weil ganz wichtig bei dem ganzen Thema ist.

Kontinuität, dass wir das schön Schritt für Schritt machen und so immer motiviert dabei bleiben. Aber auch bei diesem step by step wirst du schnell Erfolge sehen. Jetzt liegt es eigentlich nur noch an dir, wann du anfangen willst. Wenn dir das Tutorial gefallen hat, würde ich mich über einen Kommentar freuen. Wenn du jetzt mehr über Abnehmen, Fettverbrennung, gesunde Ernährung, Ernährungsbeispiele haben willst, abonniere doch unseren Kanal. Noch mehr Informationen findest du im Link direkt unter diesem Tutorial. Danke fürs Zuschauen, ich freue mich aufs nächste Mal. Ciao!.

Kalorien Zhlen fr Fettabbau So einfach ist Abnehmen durch Kalorien Tracken

Hallo Liebe Zuschauer ich begrüße Euch zu SELFSHIFT! Im heutigen Tutorial geht es um Kalorien zählen und wie Du es am besten umsetzt. Wie man abnimmt habe ich bereits in meinem letzten Tutorial geklärt: Man muss weniger Kalorien zu sich führen als man verbraucht. Wenn Ihr die Grundlagen aus dem letzten Tutorial kennt, dann müssen wir jetzt klären: Wie hoch soll eigentlich die Kaloriendifferenz zwischen Nahrungseinnahme und Energieumsatz seiné Ich erkläre jetzt einige Grundlagen und danach wie man es umsetzt. Allgemein gilt: umso weniger du isst, desto mehr nimmst du ab.

Allerdings solltest du pro Tag nicht mehr als 500 Kalorien im Defizit sein bzw. nicht zu schnell abnehmen. Wenn du mit dem Defizit übertreibst, dann reduziert sich der Grundumsatz deines Körpers und dem Körper mangelt es an wichtigen Nährstoffen. Dazu kommt, dass du mit einem geringeren Grundumsatz noch viel weniger essen müsstest damit du weiterhin abnimmst. Rechne Dir zu Anfang deinen täglichen Kalorienbedarf durch einen Online Kalorienrechner aus. Unten in der Beschreibung habe ich einen möglichst genauen Rechner verlinkt. Ihr könnt aber auch jeden beliebigen Rechner nehmen.

Bedenke aber, dass es nur eine Schätzung ist und von deinem tatsächlichen Bedarf abweichen kann. Es ist jedoch ein guter Start. Wenn du deinen Bedarf errechnet hast, fange an pro Tag ca. 300 Kcal weniger als dein errechneten Kalorienbedarf zu Dir zu nehmen. Mach das für ca. 1 Woche und wiege dich zum Anfang und zum Ende dieser Woche. Es ist nicht sinnvoll dich an deinem täglichen Gewicht zu orientieren weil du kurzfristige und manchmal hohe Schwankungen durch Wasser Ein und Auslagerungen sowie Magenfülle haben kannst.

Ziel ist es zwischen 0,5 und maximal 1 Kg pro Woche abzunehmen. Wenn du nach dieser Woche im genannten Bereich liegst dann mach genau das gleiche noch eine Woche lang. Wenn dein Gewicht stagniert, reduziere in der 2. Woche um weitere 300 Kalorien. Solltest du alles einhalten und trotzdem ein wenig zunehmen, dann reduziere um weitere 500600 Kcal. Dieses Prinzip solltest du verfolgen bis du dein Zielgewicht erreicht hast. Je nachdem wie viel du abnehmen willst, wird sich durch dein verringertes Körpergewicht dein GrundKalorienbedarf sowieso langsam reduzieren, das ist völlig normal, weil mit mehr Körpergewicht ist auch der Energieumsatz höher und andersherum.

Jetzt werde ich Dir erklären wie du deine täglichen Kalorien am einfachsten tracken kannst. Um das Ganze viel einfacher zu machen, solltest du eine Küchenwaage besitzen. Küchenwaagen gibt es mittlerweile schon sehr günstig. Ich hab mal eine günstige Küchenwaagen unten in der Beschreibung verlinkt. Außerdem solltest du möglichst vermeiden auswärts essen zu gehen, weil es da oft schwierig ist die Kalorien richtig einzuschätzen, wenn man keine Erfahrung damit hat. Wenn du dir immer alles selber kochst, dann kannst du immer kontrollieren wie viel du isst und so nimmst Du leichter ab.

Kommen wir zum TRACKEN an sich. Es gibt diverse Kalorienzähler Apps für Dein Smartphone. Eines der bekanntesten ist z.B. MyFitnessPal. Du kannst dann entweder vorhandene Datenbanken benutzen um Lebensmittel rauszusuchen oder die pro 100g Daten selbst einmalig eintragen. Die Nährwerte stehen auf fast jeder Verpackung. Wenn Du kurz davor bist etwas zu essen oderzu kochen, dann wieg es kurz ab und trag es in Deine App ein. Die App wird dann für Dich alles zusammenrechnen.

Und Du kannst ablesen viele Kalorien du am Tag bereits zu Dir genommen hast. Und es spricht absolut nichts dagegen wenn du zum Beispiel alle 2 Wochen mal eine Süßigkeit zu Dir nimmst als Belohnung. Also natürlich nur wenn Du wirklich abnimmst! Beziehungsweise wenn du mit der Menge nicht übertreibst dann kannst du es vielleicht einmal die Woche machen. Aber vergiss nicht darauf zu achten ob du Erfolge hast, denn wenn du keine hast und trotzdem Süßigkeiten zu dir nimmst oder andere hochkalorische Dinge, dann bringt es nichts. Bedenke, dass es allerdings Wochen geben wird in denen du über oder unter dem Bereich von.

1 Star2 Stars3 Stars4 Stars5 Stars (7 votes, average: 5.00 out of 5)
Loading...

Leave a Reply