Fit Feelgood Schlank Diat Erfahrungen

Abnehmen mit Optifast So purzeln die Pfunde

Gesund in Franken mit dem Klinikum Nürnberg. Wir sind für Sie da! Bei Thomas Scharrer ging das Zunehmen schleichend über Jahre hinweg. Bei 115 Kilogramm war für ihn Schluss. Der 45Jährige entschloss sich, mit dem OptifastProgramm abzunehmen, hatte er doch bereits körperliche Beschwerden. Es wurde dann Arthrose festgestellt in den Knien. Und die Blutwerte waren natürlich nicht die Optimalsten und das war für mich eigentlich dann auch der Grund, zu sagen: Mensch, du musst was machen dagegen. Vor vier Monaten entschied sich Thomas Scharrer, etwas zu ändern. Seine Wahl fiel dabei auf das OptifastProgramm.

Unter ärztlicher Betreuung ging's los. Optifast, das Programm ist ein Gewichtsreduktionsprogramm für Menschen, die einen BodyMassIndex über 30 haben. Also nicht für jemanden, der jetzt mal ein, zwei, drei Kilogramm abnehmen will. Sondern das ist für Menschen, die wirklich mal zehn, zwanzig, dreißig oder auch mehr Kilo zu viel haben. Und das ist ein Programm, was mit einer FormulaDiät beginnt. Das heißt die Patienten bekommen eine Spezialnahrung über die ersten zwölf Wochen zum Essen. Und nehmen dann sehr schön ab. Da sind alle.

Spurenelemente enthalten, die der Körper braucht, auch alle Vitamine, und es ist auch Eiweiß enthalten. Es hat insgesamt aber wenig Kalorien. Wer mehr Kalorien aufnimmt, als er verbrennt, riskiert Übergewicht. Die Folgen für den Körper können HerzKreislauf Erkrankungen, Diabetes oder Bewegungseinschränkungen sein. Zwar galt Thomas Scharrer nie als massiv übergewichtig, doch sein BodyMassIndex war zu hoch. Und der BMI ist ganz einfach zu berechnen: Die Anzahl der Kilogramm durch die Größe in Metern zum Quadrat Zwischen 25 und 30 spricht man von leichtem.

Übergewicht. Ab 30 handelt es sich um Adipositas. Die Teilnehmer des OptifastProgramms verzichten 12 Wochen komplett auf feste Nahrung. Eine starke Gewichtsreduktion ist dabei quasi vorprogrammiert. Bei Thomas Scharrer waren es 25 Kilo und 20 Prozent Körperfettanteil. Nach zwölf Wochen ist aber nicht Schluss. Es ist so, dass nach zwölf Wochen die Nahrungsumstellung erfolgt. Es ist nicht so, dass die Teilnehmer sich abrupt wieder normal ernähren. Nein, es ist so, dass von Woche zu Woche die Beutel reduziert werden und die Nahrung aufgebaut wird. Das geht mit dem Fastenbrechen los, dass man zuerst einen Apfel isst. Und die.

Teilnehmer genießen dann die gesunde, normale Ernährung ganz neu. Für Thomas Scharrer ist der erste Schritt mittlerweile geschafft. Jetzt kommt die eigentliche Herausforderung für den 45Jährigen: Gewicht halten. Ich lass es mal auf mich zu kommen. Natürlich versuch ich schon, mich bewusster zu ernähren. Das heißt weniger Kohlenhydrate, natürlich auch mit mehr Sport. Also es wird nochmal eine richtige Herausforderung. Thomas Scharrer hat sein persönliches Traumgewicht erreicht und wir sehen einen anderen Menschen. Kein leichter Weg für ihn, aber einer, der sich gelohnt hat.

Gesund in Franken mit dem Klinikum Nürnberg. Wir sind für Sie da!.

Tag1321 mymuesli Detox Plan Mahlzeiten auslassen

Hallo und herzlich willkommen zu meinem bereits 13. Detox Tag Es ist Wochenende und da ging es ausnahmsweise mal so richtig spät für mich erst aus der Koje. Zum Frühstück beziehungsweise fast schon Mittagessen gab es heute wieder eine Schale Superfruit Müsli von mymuesli mit Mandelmilch Ein frisch aufgebrühter Tee von von Tree of Tea mit dem Namen 'Daily Detox' dazu Sowie ein Glas Wasser mit gefrorenen Himbeeren um dieses geschmacklich ein wenig zu pimpen. Da hatte ich heute einfach mal Lust drauf. Als Snack stand 'Obst nach Wahl' auf dem Ernährungsplan und ausgesucht habe.

Ich mir, passend zu den sommerlichen Temperaturen, 14 Wassermelone. Zum Mittagessen beziehungsweise dann schon Abendessen gab es einen Blumenkohlsalat. Bestehend aus einem kleinen Blumenkohl, 200g Spinat, gerne auch frischen! ich habe leider keinen frischen kommen deswegen tiefkühl benutzt 8 getrockneten Tomaten in Öl meine waren leider schon schimmelig ich wusste gar nicht, dass eingelegtes so schnell schimmeln kann!é ein Bund Petersilie, 100g Pinien und Kürbiskerne, eine gepresste Zitrone 2EL Tahin das ist Sesammus, einer Knoblauchzehe.

100ml Wasser, einem Teelöffel Honig und für mich dann halt frische Tomaten da die eingelegten bereits gegammelt waren. Und das wäre dann die Menge für 4 Portionen. Ich habe mir ca. 1 12 gemacht. Der Blumenkohl wird für 10 Minuten in einem Top mit kochendem Wasser gegart. In der Zwischenzeit wird das Dressing aus dem Zitronensaft, Tahin, Knoblauch, Wasser, Honig sowie Salz und Pfeffer vermengt. Den Blumenkohl sowie den Spinat habe ich mit einem Stabmixer püriert. Die Tomaten, Pinien und Kürbiskerne hinzu geben und mit dem Dressing verrührt.

Fertig ist der Blumenkohlsalat. Und zu guter Letzt gab es noch eine handvoll SoftAprikosen als Snack. Das eigentliche Abendessen eine Gemüsesuppe, die es bereits an Tag 7 schon gab habe ich dann ausgelassen, da ich zu so später Stunde einfach keinen Hunger mehr hatte. Durch das doch sehr späte aufstehen, hat sich halt alles ein wenig nach hinten verschoben. Aber ich bin satt und dann reicht's auch. Und so wär auch schon Tag 13 rum. Habt vielen Dank, fürs vorbeischauen und wir hören uns morgen wieder! Ein schönes Wochenende euch. Tschüss!.

1 Star2 Stars3 Stars4 Stars5 Stars (11 votes, average: 3.00 out of 5)
Loading...

Leave a Reply