Ernahrung Verstopfung

Darmsanierung Wie sie funktioniert wem sie helfen kann

Darmsanierung was eine gute Darmpflege ausmacht Der Darm das Zentrum der Gesundheit Interview mit PeterHansen Volkmann, Facharzt für Allgemeinmedizin, Naturheilverfahren und Sportmedizin in Lübeck Moderatorin: Seit einigen Jahren setzt sich zunehmend die Erkenntnis durch, wie wichtig doch der Darm für unsere Gesundheit ist. Was macht den Darm so bedeutsamé PeterHansen Volkmann: Der Darm ist deshalb im Zentrum der Gesundheit, weil der Darm von alters her ein Zentralorgan von Wohlbefinden, Störung und Krankheit ist.

Das haben schon Menschen wie Hippokrates erkannt. Damals hieß es schon: „Du bist, was Du isstquot; oder „Der Tod sitzt im Darm.quot; Es gibt viele Dinge, die über den Darm gesteuert werden, das weiß man schon lange die Menschen wissen das schon lange. Und wir wissen heute, im wissenschaftlichen Zeitalter, dass zum Beispiel achtzig Prozent oder siebzig Prozent unseres Immunsystems im Darm ist. Es gibt inzwischen auch Formulierungen wie „das Darmhirnquot;. Warumé Weil mehr Nervenzellen im MagenDarmTrakt sind, als im Gehirn. Das muss man sich einfach mal überlegen. Es gibt auch diese Formulierungen: „Ich habe es aus dem Bauch heraus entschieden.quot; Da ist auch die Interaktion zwischen Hirn und Bauch.

Der Darm ist also ganz wichtig: einmal im emotionalen Bereich, wenn ich zum Beispiel ein kleines Mädchen habe, was immer wieder Bauchweh hat und der Psychosomatiker sagt: „Ja das ist ein kleines Mädchen, die sind ja alle so sensibel.quot; und wenn ich dann genau aus meiner Sicht gucke, dann ist das Kind eben falsch ernährt worden und isst etwas, was ihm nicht gut tut, wie zum Beispiel die schönen Überraschungseier und ähnliche Dinge. Das macht Bauchweh und wenn dann noch ein bisschen Stress dazu kommt, dann leidet so ein kleiner Mensch. Das ist ein Aspekt. Dann mache ich in der Praxis Applied Kinesiology, ein amerikanisches Muskeltestverfahren. Da haben wir Verknüpfungen der Muskeln über.

Meridiane zu Organsystemen und da gibt es eine ganze Reihe Muskeln, zum Beispiel, wenn ich den Oberschenkelmuskel anfasse das ist ein Dünndarmmuskel, das heißt, wenn der Oberschenkelmuskel mit dem Dünndarm verknüpft ist und der Dünndarm ist gestört, dann ist es logisch, dass ich auch beispielsweise Knieprobleme bekommen kann. Also es gibt viele Interaktionen von innen nach außen oder von außen nach innen. Das kennen wir bei Wickeln und ähnlichen Geschichten. Der Darm ist einerseits ein Verdauungsorgan, ist andererseits ein Resorptionsorgan und wenn Sie chronisch kranke Menschen haben, dann haben diese in hundert Prozent der Fälle einen kranken Darm.

Moderatorin: Fallen Ihnen noch andere Beschwerden ein, bei denen man hellhörig werden sollte und auf seinen Darm achten sollteé PeterHansen Volkmann: Also bei Neurodermitis beispielsweise sollte man immer an den Darm denken. Man sollte aber auch bei Wirbelsäulenproblemen sowie bei Gelenkstörungen an den Darm denken. Moderatorin: Was kann man denn für den Darm vorsorgend noch tuné PeterHansen Volkmann: Vorsorgend für den Darm kann man sich immer.

Gesund ernähren. Wenn man es verträgt, sollte man zum Beispiel regelmäßig milchsaure Dinge essen und zwar in einem vernünftigen Zustand, also zum Beispiel Joghurt oder Dickmilch ohne Zusatz und Aromastoffe mit frischem Obst oder mit einer guten BioMarmelade und ähnlichen Dingen. Aber auch Sauerkraut und natürliches Sauerkraut biologisch. Das interessante ist, die meisten Menschen, ich sag mal achtzig, neunzig Prozent in Deutschland, die Sauerkraut essen, essen ein saures Kraut. Das hat aber mit Sauerkraut gar nichts zu tun, weil es mit Essig aufgefüllt wurde, es hat überhaupt keine verdauungsfördernde Funktion, es ist nur saurer Kohl. Und wenn ich den natursauren Kohl (das richtige Sauerkraut).

Nehme, dann habe ich sehr viel Vitamin C drin, weil die Bakterien Vitamin C entwickelt haben, dann habe ich die Milchsäure drin und Faserbestandteile, die ich natürlich auch in dem anderen Kohl drin habe, die „Futtermittelquot; für Symbionten sind, also für Keime, die unsere Gesundheit im Darm unterhalten und was leider vergessen wird, ich habe kürzlich einen Vortrag über Symbionten gehalten bei Gynäkologen (bei einem Gynäkologentag) und da bin ich über eine Studie aus den USA gestolpert und da sagt der Kollege, ein berühmter Professor: Wir vergessen heute alle, im Medizinbereich, dass die Bakterien, die wir im Darm haben, viel mehr sind, als die Zellen, die wir im Körper haben und dass die Bakterien im Darm.

Gesundheitsprvention durch Gesunde Ernhrung

Willkommen hier zurück am Samstag bei 17:30 SAT1 Bayern. Gesunde Ernährung die ist wichtig, die ist sogar extrem wichtig. Das weiß eigentlich jeder. Das Problem ist nur, kaum jemand ernährt sich so richtig gesund. Das behauptet jedenfalls der Arzt und Ernährungsexperte PeterHansen Volkmann. das schlimme ist, wir ernähren uns nicht nur alle ungesund, die falsche Ernährung, die macht uns auch noch krank. Auch das sagt PeterHansen Volkmann. Bevor ich ihn gleich hier im Studio begrüße, stellt uns Norman Solleder den Naturheilkundler und seine Ideen mal genauer vor. PeterHansen Volkmann redet sich seit Jahren den Mund fusselig und prädigt gesunde Ernährung wo immer er auftritt. Die Philosophie des.

Ernährungsexperten ist ganz einfach: Die Ursache allen Übels sitzt im Darm. Zur Erklärung:Wenn wir unseren Darm mit wertloser Massenware füttern, rebelliert der Körper und reagiert mit Beschwerden , Allergien oder Schmerzen aller Art. Wenn unsere Ernährung dagegen wertvoll, naturbelassen und ausgewogen ist, blüht der Körper wieder auf. Vor allem Leistungssportler können davon ein Lied singen. Industriell gefertigte Nahrungsmittel sind echte Formkiller. Ökofleisch von glücklichen Kühen erhöht die Leistungsfähigkeit dagegen spürbar. quot;Wenn ich zum Beispiel beim Wettkampf war und ich war wieder zu Hause dass ich mich viel schneller erholt habe. Weil Sie kennen dass, wenn Sie Extrembelastungen hatten, dann.

Haben sie Muskelkater, dann tut ihnen irgendwas weh. Also da habe ich auch schon mitgekriegt, dass ich mich viel schneller regeneriere. quot; PeterHansen Volkmann führt fast alle körperlichen Beschwerden auf Fehler in der Ernährung zurück. Diese Dame aus Österreich leidet unter schmerzhaften Nackenverspannungen. Der Ernährungswissenschaftler löst sie mit gezielten Vitaminen und Mineralstoffgaben und zwar tatsächlich sekundenschnell. quot;es ist wirklich, ja, es ist deutlich besserquot; quot;Deutlich besser! Ist das nicht herrlich Ist das nicht toll!quot; quot;Man kann vieles erzählen, man kann vieles schreiben, aber ich habe jetzt die Wirkung selber erfahren dürfen und es war wunderbar. quot;.

quot; Es ist faszinierend, wie man Menschen mit solchen Sachen helfen kann, denen die Schulmedizin oft nicht helfen kann.quot; PeterHansen Volkmann will die Ursache des Schmerzes über die richtige Ernährung lösen. es gilt:je glücklicher das Nahrungsmittel, desto glücklicher der Mensch. Jam, und jetzt begrüße ich ihn hier bei uns im Studio. herzlich willkommen. PeterHansen Volkmann. Arzt, Sportmediziner und vor allem Ernährungswissenschaftler. Das klingt alles fast ein bisschen zu schön. Ist es wirklich so, dass, wenn ich richtig esse, geht es mir wunderbaré Wenn sie richtig essen, geht es ihnen auf jeden Fall viel , viel besser, vor allem ,wenn sie sich biologisch ernähren.

Un wenn Sie sich so ernähren, wie es heute quot;normalquot; ist, dann müssen Sie so krank werden, wie die Menschen heute alle krank werden mit Schmerzsyndromen, mit Rheuma, mit chronischen Darmerkrankungen usw. quot; quot;Das heißt, wenn ich sie richtig verstehe, ein großteil unserer Übel, gesundheitlich bedingt, liegt daran, was ich zu mir nehme.quot; quot;Du bist, was Du ist, sagte Hypokrathes vor 2500 Jahrenquot; quot; Jetzt sagt vielleicht einer, Menschenskinder, ich habe Knieproblem oder ich habe Schulterprobleme. So wie ich zum Beispiel .Wir wollen dass ja gleich einmal anschauen., haben sie mir versprochen. heißt dass, wenn ich mich anders ernähre, geht es mir plötzlich meiner Schulter , meinem.

Knie besser, obwohl das ja alles nicht so richtig nah beinander liegté quot; quot;Als ad eins ist Ihre Schulter geführt von Muskeln, die mit der Leber, mit der Lunge, mit der Niere und und und zusammenhängen, regulativ verknüpft über die Meridiane. Und diese Systeme brauchen alle bestimmte Orthomolekularia , das heißt richtige Vitamine, richtige Spurenelemente. Früher haben wir uns normal ernährt, gesund ernährt. jeder hat zwangsläufig bio gelebt, weil es den ganzen entschuldigung Schrot nicht gab, den wir heute haben. Und deshalb waren die Leute wesentlich weniger krank mit diesen Dingen. Schultergelenksprobleme, Kniegelenksprobleme, Protesen gabs vor 3050 Jahren nicht. Wobei.

Der Orthopäde gerne sagt:quot; Ja die hätte man ja auch operiert,wenn .quot; Dann sage ich immer, jeder so in meinem Alter ist, 50, 60 70 und älter, wenn der sich erinnert an seine Jugendzeit, da gab`s mal nen Opa und mal ne Oma mit nem Stock. Aber die allermeisten konnten auch mit 70, 75 und 80 noch sehr gut gehen. Und heute haben 50 Jährige Kniegelenksprobleme, Prothesen in der Hüfte, im Knie ,in der Wirbelsäule in der Halswirbelsäule, in der Schulter, sogar in dern Fingergelenken, in den Ellenbogen. Es ist nur krank das System.quot; quot;Jetzt will ich es aber wissen. Liebe Zuschauer, jetzt will ich es wirklich wissen, wenn er schon einmal da ist, PeterHansen Volkmann. Ich hab wirklich ein bisschen Schulterprobleme,.

1 Star2 Stars3 Stars4 Stars5 Stars (4 votes, average: 3.00 out of 5)
Loading...

Leave a Reply