Eiweix Diat Milch

Abnehmen Ohne zu Hungern Glykmischer Index hilft schnell beim Abnehmen Glyx Dit Tipps

Hey Leute! Heute spreche ich über das Thema Abnehmen, Diät bzw. Gewichtreduktion. Vor mehreren Jahren hab ich es persönlich geschafft über 40 Kilogramm abzunehmen. Denn ich bin auf eine Ernährungsweise bzw. auf eine Diät gestoßen, die es mir wirklich einfach gemacht hat in das Thema einzusteigen und die Dinge schnell umzusetzen und schnell abzunehmen. Zum heutigen Thema habe ich einen ausführlichen Artikel unten in der Beschreibung verlinkt. Bevor ich diese Methode vorstelle möchte ich kurz das Thema einleiten in dem ich meine.

Heutige und damalige Ernährungssituation beschreibe. Heute ist es so, dass ich meine eigene Ernährung komplett und bewusst kontrollieren kann wie ich es möchte. Das bedeutet ich kann mich völlig zwanglos gesund ernähren, auf Süßigkeiten verzichten und so weiter. Dazu kommt, dass ich noch völlige Kontrolle über mein Körpergewicht habe. Das heisst ich kann jederzeit und problemlos entscheiden: ich möchte so und so viel abnehmen oder so und so viel zunehmen.

Damals war es so, dass ich bei einer Körpergröße von 1,95 über 130 Kilo gewogen hab. Ich war total übergewichtig, hab auch kein Kraftsport betrieben oder sowas. Also hatte auch kaum Muskeln und das Ganze Übergewicht war nur Fett. Es war nicht nur so, dass ich viel gegessen hab sondern vor allem die schlechten Sachen. Beispielsweise habe ich sehr oft und gerne Tiefkühlpizzen gegessen oder irgendwelche anderen Fertiggerichte wie fertige Burger, fertige Lasagne und was man in der Mikrowelle machen kann. Und das waren halt nur die Hauptmahlzeiten!.

Zu den Zwischenmahlzeiten habe ich halt dann noch ganz andere Sachen gegessen. Ich bin ständig zum Kühlschrank gerannt und hab irgendwelche zuckerhaltigen Joghurts und Fruchtquarks und so weiter gegessen. Hab mir immer wieder Brot gemacht und Sandwiches mit viel Käse und Butter und so weiter, weil ich ständig Heisshunger hatte. Dazu kam dass ich die ganze Zeit auch täglich und literweise Eistee getrunken hab und Eistee hat halt super viel Zucker und das war mein Hauptgetränk. Ich habe mich in meiner eigenen Haut überhaupt nicht wohlgefühlt und wusste gar nicht wie.

Ich überhaupt abnehmen kann oder wie ich mich richtig ernähre. Dann bin ich irgenwann auf eine Ernährungsweise gestoßen. Die nennt sich die Glyx Diät. Nicht Gücks von Glück, sondern es wird geschrieben G L Y X. Das kommt vom Glykämischen Index. Der Glykämische Index ist ein Messwert bei Lebensmitteln, der aussagt wie schnell oder wie stark der Blutzuckerspiegel bzw. Insulinspiegel im Körper steigt. Beispielsweise Traubenzucker hat einen Glykämischen Index von 100. Das heisst wenn man Traubenzucker zu sich nimmt dann steigt der Blutzuckerspiegel extrem schnell hoch und fällt dann schnell wieder runter.

Sobald der Blutzuckerspiegel von ganz oben wieder runterkommt, möchte der Körper das Kompensieren indem er ein Signal zum Heisshunger gibt. Und dann isst man wieder irgendwas Süßes, der Blutzuckerspiegel geht wieder hoch und sinkt wieder. Das ist dann wieder der Teufelskreis. Genau dieses Problem hatte ich damals. Im Gegensatz dazu gibt es Lebensmittel, die einen niedrigen Glykämischen Index haben. Diese Lebensmittel steigern den Blutzuckerspiegel nicht so stark und bleibt über die Zeit konstant. Das heisst es fällt nicht so schnell wieder ab.

Man hat weniger Heisshunger, dadurch isst man nicht mehr so viel Süßes. Man ist gesättigter und isst dadurch auch wesentlich weniger. Und dem Abnehmen steht nichts mehr im Wege. Genau deswegen funktioniert dieses Glyx Prinzip. Neben der Glyx Diät habe ich vorher schon andere Sachen probiert, die nie geklappt haben und die ich nicht wirklich durchziehen konnte. Der Vorteil bei der Glyx Diät war, dass ich das wirklich sehr schnell umsetzen konnte und die Erfolge sofort spürbar waren.

Vorsicht Das solltest du ber Creatin wissen Einnahme Muskelaufbau Nebenwirkung

Hallo Flavio Simonetti hier, In diesem Tutorial geht es um ein sehr spannendes Thema, es geht um Creatin. Ich habe einige Fragen bekommen was Creatin ist, wie Creatin wirkt, ob es denn überhaupt was bringt und wie der Effekt denn eigentlich ist und auf all diese wichtigen Fragen will ich in diesem Tutorial drauf eingehen. Das aller erste ist will ich klären wie Creatin überhaupt hergestellt wird. Creatin wird aus 3 Aminosäuren hergestellt und diese sind einmal Glycin dann Methionin und Arginin. Creatin ist aber selber keine Aminosäure. Was auch sehr wichtig ist: Wofür wird Creatin im Körper eigentlich benötigté Man weiß oft gar nicht was Creatin überhaupt ist und genau das will ich in dieser Frage.

Beantworten. Creatin ist absolut notwenig für eine optimale Funktion der Muskeln, des Gehirns, der Nerven, der Seh und Höhrgänge und zur Fortpflanzung also Creatin hat sehr elementare Eigenschaften die sehr wichtig sind für den Körper. Der Mensch hat 100 150 g Creatin in seinem Körper dabei werden täglich 2 3 g in Creatinin umgewandelt und durch den Urin ausgeschieden. Die tägliche Zufuhr die man benötigt ist 2 4 g und die nimmt man über Fisch oder Fleisch auf vor allem frisches Fleisch und der größte Anteil an Creatin hat Rindfleisch. Vegetarier haben größere Probleme Creatin einzunehmen aber ich komme da später nochmal drauf. Was passiert bei einem Creatinmangelé Man kann es ganz.

Deutlich sehen bei Personen die ein Creatindefizit haben das bedeutet sie können das Creatin viel schlechter aufnehmen, bei denen hat man festgestellt das sie schwach ausgebildete Muskeln haben, sie haben Gewichtsstörungen, geistliche Behinderungen, Epilepsi oder Sprachschwierigkeiten. Man sieht also aufgrund dessen das Creatin für den Körper sehr wichtig ist. Was bringt Creatin konkret für den Sportleré Dabei muss ich sagen Creatin ist nicht für jede Art von Sport geeignet, für Ausdauersportler ist Creatin nicht geeignet denn Creatin kann nur die Maximalkraft und die Muskelmasse erhöhen z. B. für Bodybuilder, Kraftsportler, Gewichtheber oder auch Sprinter. Wenn Leute Sprints machen müssen können sie dadurch ihre Leistung.

Steigern, oder auch Durch das Bodybuilding. Ich kann mich noch gut erinnern, ungefähr vot 8 Jahren wie ich mit dem Training angefangen habe, es war ein kleiner Raum, ungefähr 15 Meter lang und 10 Meter breit. Es waren alle möglichen Geräte da, die man so benötigt hat. Man hat keine Anweisungen bekommen und es ging einfach los und so hab ich die Gewichte gehoben und hab dann jede Woche 4 mal trainiert und zwar sehr intensiv 1 12 Stunden hab dann gemacht und getan, Wochen, Monate und nach 2 Jahren merke ich, es tut sich kaum was. Ich habe wirklich sehr hart trainiert und dann kamen ein paar andere Kollegen rein und die habe ich auch regelmäßig beobachtet. Der eine hat von Woche zu Woche seine Figur.

Gesteigert, ich habe wirklich gemerkt das er eine top Figur hatte in innerhalb von kürzester Zeit und er hat sehr viel weniger trainiert und er hat vor allem erst 1 Jahr trainiert wo ich schon 2 Jahre rum hatte und nach nichts ausgeschaut hab, hat er innerhalb von 1 Jahr eine ganz gute Figur gehabt. Wir haben dann ein bisschen geredet und kamen dann so ins Gespräch und er hat mir dann erzählt das er Creatin nimmt und das Wort Creatin war für mich gleichgesetzt mit Doping, ich hab mir das angehört und dachte mir „okey schön und gut“ und hab dann einfach weiter trainiert aber ich habe diesen Typ gesehen wo sich jede Woche die Ergebnisse gebessert haben und irgendwann habe ich mir dann den Entschluss gefasst und.

Wollte Creatin auch mal ausprobieren auch wenn es zu meinen Todsünden gehört, ich will es einfach mal ausprobieren weil ich Ergebnisse erzielen will. Und so hab ich mich zu den Entschluss gefasst mit Creatin anzufangen. Ich habe die 1. Woche, die 2. Woche und die 3. Woche trainiert und es haben sich langsam Ergebnisse gezeigt wo ich 2 Jahre trainiert habe ohne wirklich was zu sehen und habe mich in kürzester Zeit 5 Kilo aufgebaut und habe mir gedacht das dass Creatin wirklich gut ist. Ich habe dann alle 6 Wochen eine Kur gemacht, 2 mal im Jahr insgesamt und ich habe dadurch sehr sehr gute Ergebnisse erzielt und kann meine Erfolge aufgrund des Creatins zurückführen. Ich kann dir auch wirklich.

Nur empfehlen, auch wenn Du nichts von Creatin hältst, überdenk es mal weil ich hatte aufgrund des Creatins sehr gute Ergebnisse. Wenn Du ernsthaft mit Creatin anfangen willst, kann ich dir folgende Empfehlungen geben: Als erstes erhöhst Du deine Wasserzufuhr, denn Creatin bindet einfach Wasser und der Arm wird größer durch eine erhöhte Wassereinspeicherung und außerdem solltest Du während der Creatineinnahme ein Schnellzucker nehmen z. B. ein Traubenzucker. Da gehts sehr schnell ins Blut und hat ein hohen Insulinausschuss und dadurch geht das Creatin schneller ins Blut und der Effekt wird sehr viel besser als ohne Zucker. Du solltest auch während einer Creatinkur ausreichend Kohlenhydrate nehmen in Form von Nudeln, Reis.

1 Star2 Stars3 Stars4 Stars5 Stars (294 votes, average: 4.00 out of 5)
Loading...

Leave a Reply