Crash Diet Reverses Effects Of Diabetes

Stoffwechselkur Stoffwechsel anregen und schnell abnehmen mit der HCG Dit

Huhuhu, ich nehme nicht ab! Ja, hast du es denn schon mit der Stoffwechselkur versuchté Und was kostet dasé Ja, 20'000 Euro, hehehe. Ja hallo zusammen, hier ist wieder Stefan Corsten von stefancorsten , und im heutigen Tutorial befassen wir uns mit dem Thema 'Stoffwechselkur'. Stoffwechselkur hast du vielleicht schon mal gesehen oder wurde dir schon mal angedreht, wenn du gerne Gewicht verlieren möchtest. Stoffwechselkur wird zum Beispiel von Fitnessstudios vertrieben, es gibt verschiedene Anbieter.

Von Stoffwechselkuren, oder auch viele Personal Trainer, die zum Beispiel eine Stoffwechselkur direkt mitverkaufen und dann natürlich auch finanziell an dieser Stoffwechselkur profitieren, denn meistens stecken dahinter MultilevelMarketingSysteme, wo eben dann auch ein entsprechender Teil des Umsatzes direkt an den Personal Trainer geht. Ja, Stoffwechselkur. Kurz auf das Wort 'Stoffwechsel' erst mal zu sprechen zu kommen. Warum denke ich, dass das Wort 'Stoffwechsel' so mächtig ist, um eine solche Kur zu verkaufené Nun einmal, weil 'Stoffwechsel' für uns Konsumenten oftmals nicht greifbar ist, weil wir gar nicht wissen, 'Stoffwechsel' ist so ein ominöses Ganzes in meinem Körper, aber was genau bedeutet.

Denn eigentlich 'Stoffwechsel'é 'Stoffwechsel' bedeutet im Prinzip die Summe aller abbauenden und aufbauenden Prozesse in meinem Körper. 'Stoffwechsel' hat aber gleichzeitig auch immer so etwas – ich schiebe irgendwo schon automatisch so ein bisschen die Verantwortung für meine Figur, schiebe ich mit dem Wort 'Stoffwechsel' beiseite. Nach dem Motto: So wie ich jetzt aussehe, ist kein Resultat aus meinen früheren Handlungen, sondern es ist mein Stoffwechsel, und wenn ich es schaffe, meinen Stoffwechsel wieder nach oben zu bringen, dann muss ich eben auch weniger dafür tun, dann kann ich mehr fressen, ohne dabei weiter fett zu werden. Deswegen denke ich, dieses Wort 'Stoffwechsel' an sich, das lässt sich.

Unheimlich gut verkaufen. Ja, schauen wir uns mal an, was diese Stoffwechselkuren in der Regel machen. Meistens werden hier pflanzliche Präparate angeboten, die das Ziel haben, euren Körper mit allen nötigen Mikronährstoffen während der Diät zu versorgen, und das ist auch erst mal ein guter Gedanke, denn bei einer niedrigen Kalorienzufuhr kann es sehr gut sein, dass ihr auch unterversorgt seid mit Mikronährstoffen. Dagegen möchte ich gar nichts sagen. Oftmals ist dann noch so eine homöopathische Dosis an HCG hinzugefügt, ist so überhaupt nicht frei verkäuflich, deswegen homöopathische Dosis. Macht in der Praxis überhaupt nichts, man kann sich dann.

Aber darauf berufen, dass man sagt, es gibt eine HCGDiät, die auch viele Prominente in Hollywood machen, allerdings mit richtigem HCG und nicht mit der homöopathischen Geschichte. Also, HCG könnt ihr rausstreichen, ist ein kompletter MarketingGag. So, jetzt kommen wir aber zum eigentlichen Schlimmen an dieser Sache. Diese Stoffwechselkuren geben demjenigen dann meist eine Ernährung vor, die teilweise zwischen 500 und 1'000 Kilokalorien pro Tag besteht. Und die Leute haben super Ergebnisse, sagen: „Diese Stoffwechselkur, die hat bei mir endlich Wunder gewirkt.“ Ja Leute, es ist nicht euer Stoffwechsel, der da Wunder vollbringt, sondern es ist einfach eine extrem niedrige Kalorienzufuhr, und jeder.

Wird natürlich richtig richtig gute Ergebnisse in Bezug auf die Körperfettreduktion mit so einer niedrigen Kalorienzufuhr erzielen. Die Leute haben Geld investiert und deswegen sagen sie auch: „Jetzt ziehe ich das eben auch durch.“ Ja, die Sache ist aber eben, diese Stoffwechselkur geht dann in der Regel 30 Tage. Also, was passiert nach diesen 30 Tagené Ja, nach diesen 30 Tagen ist mein Stoffwechsel dann auch entsprechend vollständig runtergekurt. Ich fange wieder mit meinem normalen Essverhalten an und werde natürlich dementsprechend wieder Gewicht zulegen. Ja, was geht im Kopf der Leute voré „Ja, mit der Stoffwechselkur hat es funktioniert, ohne die Stoffwechselkur funktioniert es nicht, was ist also meine.

Logische nächste Handlungé Ich muss die nächste Stoffwechselkur beginnen.“ Und dementsprechend ist dieses System vom Verkaufstechnischen extrem gut aufgestellt. Ist aber einfach eine Sache, wo Firmen extrem viel Geld daran verdienen, und die Bequemlichkeit des Konsumenten ausnutzen, um entsprechend dort ihre Produkte an den Mann zu bringen. Ich kann euch von der Stoffwechselkur nur abraten. Geht die Sache vernünftig an, mit einem vernünftigen Kaloriendefizit und ihr werdet auch nach der „Kur“ entsprechend nicht stehenbleiben, sondern weiterhin konstant an Gewicht verlieren. Außerdem ist es so, dass die Stoffwechselkur auf ihren Flyern dann häufig noch komplett unrealistische Versprechungen macht wie, „Sie verlieren.

Glucose Insulin and Diabetes

Jede Zelle im menschlichen Körper braucht Energie, um zu überleben und ihre verschiedenen Funktionen auszuüben. Wenn wir über eine Gehirnzelle reden, die braucht Energie, um weiter andere Gehirnzellen zu stimulieren und Signale zu senden. Wenn es eine Muskelzelle ist, braucht sie Energie, um sich zusammenzuziehen, sie brauchen Energie, einfach um die grundsätzlichen Zellfunktionen auszuüben und diese Hauptquelle dieser Energie ist Glukose und Glukose ist ein Einfachzucker. Wenn ihr Glukose probieren würdet, würde sie süß schmecken. Und Glukose kommt über den Blutkreislauf in die Zellen. Was ich hier zeichne, ist Blut, das an einer Zelle vorbeifließt, vielleicht fließt das Blut in diese Richtung hier und im Blut ich zeichne ein paar kleine Glukosemoleküle, die vorbeifließen. Idealerweise wird, wenn die Zelle Energie braucht,.

Glukose in die Zelle hereingeschleust. Leider ist das für die große Mehrheit an Zellen im menschlichen Körper nicht so einfach. Die Glukose kann nicht einfach so von selbst da rein, sie braucht die Hilfe eines Hormons oder eines Moleküls, das Insulin heißt. Ich schreibe es hier dran, das ist Glukose und sie braucht Insulin also zeichne ich hier Insulin als so ein lila Molekül, Da, das ist INSULIN und an der Oberfläche dieser Zellen hier sind Insulinrezeptoren dran und ich habe hier eine vereinfachte Version davon gezeichnet Stellen, wo diese lila Kreise andocken können, an die sie sich binden können, und was dann passiert ist, damit die Glukose von der Zelle aufgenommen werden kann, muss das Insulin an diese Rezeptoren andocken, die die Kanäle für Glukose öffnen,.

Damit die Glukose von der Zelle aufgenommen werden kann, muss das Insulin die Insulinrezeptoren binden und wenn das passiert ist, dann kann die Glukose von der Zelle aufgenommen werden. Leider funktioniert nicht immer alles wie geplant. Ich zeichne hier mal ein paar Szenarios auf hier eine vereinfachte Version einer Zelle, und hier das daran vorbeifließende Blut. genau hier und ich zeichne die Glukose im Blut, wie sie vorbeifließt und dann habe ich meine Insulinrezeptoren an der Zelloberfläche. Das erste, was dabei schief gehen könnte ist: Was, wenn der Körper kein Insulin produzierté Insulin wird in der Bauchspeicheldrüse hergestellt, was passiert, wenn diese nicht die richtige Menge Insulin bereitstellté Also kein Insulin. In dieser Situation gibt es nichts, was diese Rezeptoren bindet, also.

Werden die Glukosekanäle nicht geöffnet iund die Glukose kann nicht in die Zelle rein. Diese Situation ist quot;Diabetes Typ Iquot; wo Glukose, also Energie, vorhanden ist und auch funktionierende Insulinrezeptoren, und bloß kein Insulin, dass der Glukose die Türen öffnet, damit sie tatsächlich in die Zelle reinkommt. Das zweite mögliche Szenario ist ich zeichne hier wieder die Zelle und den Blutstrom und das ist bloß eine von Billionen Zellen im menschlichen Körper. We haben geschätzte 10 bis 100 Billionen Zellen das hier ist also bloß ein einfaches Diagramm, um das Wichtigste rüberzubringen. Also, ich zeichne nochmal Glukose, die an den Insulinrezeptoren auf der Zelle vorbeifließt, und hier Insulin. Unsere Bauchspeicheldrüse stellt also Insulin her.

Und bringt es in den Blutkreislauf, es ist also da und könnte benutzt werden. Aber es kann eine Situation entstehen, wo die Rezeptoren nicht richtig funktionieren, und sie haben eine erhöhte Insulinresistenz. In dieser Situation haben die Rezeptoren Probleme das Insulin zu binden und die Glukose kommt nicht in die Zelle. In beiden Szenarien und denken wir mal im weitesten Sinne oh, und ich habe dem zweiten Szenario hier noch gar keinen Namen gegeben. Das zweite, das könnt ihr euch schon vorstellen, wenn das hier oben Typ I ist, ist das hier unten Diabetes Typ II. Eine Möglichkeit, mit Typ1Diabetes fertig zu werden, ist, Insulin ins Blut zu injizieren. Das einzige Problem hier und es ist ein großes ist, dass es kein Insulin im Blutkreislauf gibt. Wir können also Insulin injizieren.

Dann gibt es Insulin, das an die Rezeptoren andockt und die Glukose kann richtig verarbeitet werden. Bei Diabetes Typ II gibt es verschiedene Ansatzmöglichkeiten. Bei Typ II Diabetes können Medikamente und Änderungen im Lebenswandel helfen, den Körper wieder für Insulin und Glukose zu sensibilisieren. Genau wie bei Typ I kann man auch Insulin ins Blut injizieren. Ihr sagt jetzt vielleicht: quot;Stop, wir haben doch schon Insulin hier! Warum sollte man denn noch Insulin dazugebenéquot; Denkt dran, nur weil die Zellen eine gewisse Insulinresistenz haben, bedeutet das nicht, dass sie sich gar nicht mit Insulin verbinden, es bedeutet lediglich, dass man MEHR Insulin braucht um die gleiche Menge Glukose aufzunehmen. Wenn man also genügend Insulin hinzufügt, gibt es vielleicht genug das sich an die Insulinrezeptoren bindet und zumindest eine gewisse Glukoseaufnahme bewirkt.

Aber da gibt es verschiedene Möglichkeiten, in der Regel wird man als erstes versuchen, die Insulinresistenz mit Hilfe von Medikamenten zu beheben. Das letzte, worüber ich noch sprechen möchte ist, was passieren würde, wenn der Diabetes unbehandelt bliebe. Es gibt zwei große Probleme: 1. Die Zellen können nicht ohne Glukose funktionieren und ein weiteres Problem wäre, dass der Zucker im Blut wenn er erst mal eine gewisse Konzentration überschreitet, kann er eine Menge Schaden im Körper anrichten. Man will also beides vermeiden, man will nicht zu viel Zucker im Blut, der dem Körper schadet.

1 Star2 Stars3 Stars4 Stars5 Stars (11 votes, average: 4.00 out of 5)
Loading...

Leave a Reply