Crash Diat Auswirkungen

Luke und Faisal spielen das KnarrenQuiz LUKE Die Woche und ich

Maske auf, du Muschi! In Oklahoma darf man keine Waffe öffentlich sichtbar tragen, es sei denn, man wird von einem Indianer verfolgt. Ich sag es stimmt Es stimmt nicht Und tatsächlich ist das ganze wahr Du bist jetzt mein Indianer Penner AH!.

Komm ein Schritt auf mich zu Wer in Oblong, Illinos, an seinem Hochzeitstag jagen geht, der muss auf Sex verzichten. Ich sage es stimmt nicht Bor das klingt nach Amerikaner, ich würde sagen es ist war. Faisal du hattest Recht Das ist total die unangenehme Situation wenn jemand vor dir steht und eine Knarre ins Gesicht hält AH! Ein Schritt näher.

In South Carolina muss jeder Bürger zum Gottesdienst eine Schusswaffe mitbringen. South Carolina ist auch echt am Arsch der Welt Aber das ist doch Kirche man. Vor Irgendwas müssen die ja Respekt haben Ich sage das stimmt nicht Ich sag stimmt nicht Ja dann liegt ihr beide falsch Oh nein ich wollte sagen das dass stimmt!.

So Kinder Masken auf und gegenseitig abknallen. Willkommen im South Carolina Gottestdienst, Feuer frei AU AH! In Lowell, Massachusetts, ist es gegen das Gesetz, Duelle mit Wasserpistolen auszutragen. Ich glaube das sind alte Gesetze und ich glaub da gab es noch keine Wasserpistolen Das stimmt nicht Ich glaub auch es stimmt nicht, es stimmt nicht.

Dann könnt ihr euch wohl beide ordentlich abknallen Nein nein nein!! Die machen ein Gesetz daraus, dass man sich duellieren darf aber nicht mit Wasserpistolen Aber aber in die Kirche gehen AH!! Da tut es auch richtig weh, ist da wasé AUAUAU!! Oh, dass tut richtig weh Der zieht immer noch.

Müssen wir jetzt noch einen Schritt näher rané Auf mein Kommando einen nach vorne Boah Fuck In Kansas, ist es gesetzlich untersagt, Messer auf Männer in gestreiften Anzügen zu schleudern Messer auf Männer in gestreiften Anzügen Schwachsinn Stimmt Es tut mir leid Spatzel.

Oh nein! Was muss man denn für Probleme haben um sich darüber Gedank. Zieh die Maske auf du Arschloch AH! Wir müssen ein Schritt näher. HO! Uh! Junge ey.

Humans Need Not Apply

Jeder Mensch musste einmal jagen oder sammeln um zu überleben. Doch Menschen sind gerissen faul, weswegen wir uns Werkzeuge zur Vereinfachung gebaut haben. Von Stöcken, über Pflüge, zu Traktoren kamen wir von allen, die Nahrung erwirtschaften müssen, zur modernen Agrarkultur, in der kaum noch jemand Nahrung erwirtschaften muss. . und dennoch herrscht Überfluss! Natürlich betrifft das nicht nur das Ernten, es betrifft alles. Wir haben über die letzten paar Tausend Jahre Werkzeuge erfunden, um alle körperliche Arbeit zu mindern. Das sind mechanische Muskeln — stärker, zuverlässiger und unermüdlicher, als menschliche Muskeln es jemals sein könnten. Und das ist gut. Menschliche Arbeit mit mechanischen Muskeln zu tun, befreit Leute, um sich zu.

Spezialisieren und da hat jeder etwas von, da dies natürlich immer noch Arbeit ist. Auf die Art wächst unsere Wirtschaft, und unsere Lebensstandards. Einige haben sich spezialisert, Programmierer zu werden, oder Ingenieure, deren Job es ist, mechanischen Verstand zu entwickeln. Wie mechanische Muskeln den Bedarf an menschlicher Arbeit gesenkt haben, so senken sie den Bedarf an menschlicher Denkleistung. Das ist ein ökonomische Revolution. Man könnte meinen, das kennen wir bereits. Tun wir aber nicht. Diese ist anders. Körperliche Arbeit.

Denke an Automatisierung und Du denkst vermutlich an dieses: riesige, spezielle, teure, effiziente aber eigentlich dumme Roboter, blind der Welt und sich selbst gegenüber. Sie sind eine etwas unheimliche Form der Automatisierung, dennoch haben sie nicht die Welt an sich gerissen, weil sie schlicht nur in eingegrenzten Zwecken kosteneffektiv sind. Doch sind sie die alte Form der Automatisierung, hier kommt die neue Form. Gestatten: Baxter. Anders als diese hier, die geschultes Bedienpersonal, Techniker und Millionen von Dollars benötigen, kann Baxter sehen. Er lernt alles zu tun, was man von ihm möchte, indem er Dir einfach zuguckt.

Und er kostet weniger als das durchschnittliche Jahresgehalt eines Angestellten. Anders als seine älteren Brüder ist er nicht für eine besondere Aufgabe vorprogrammiert. Er kann tun, was immer sich in Reichweite seiner Arme befindet. Baxter ist das, was man als quot;Allzweckquot;Roboter bezeichnet, und Allzweck ist eine große Sache. Denk an Computer. Diese waren anfangs ebenfalls sehr speziell und teuer, doch als günstigere AllzweckComputer aufkamen, wurden sie plötzlich überall unverzichtbar. Ein AllzweckComputer kann ebenso einfach Wechselgeld berechnen oder Sitzplätze vergeben, wie Spiele spielen oder irgendwas tun, indem man nur die Software tauscht. Und diese riesige Nachfrage.

Nach Computern aller Art sorgt dafür, dass sie Jahr für Jahr billiger und leistungsfähiger gemacht werden. Der Baxter heute ist der Computer der 80er. Er ist nicht die Spitze, sondern der Anfang. Auch wenn Baxter langsam ist, seine stündlichen Kosten sind CentBeträge für Strom, während seine fleischlichen Mitbewerber den Mindestlohn kosten. Ein Zehntel des Tempos ist immer noch kostengünstiger, wenn er hundert mal billiger ist. Und obwohl Baxter nicht so clever ist, wie andere Dinge, über die wir gleich reden, so ist er clever genug, um viele Jobs mit niedrigen Anforderungen zu erledigen. Außerdem haben wir bereits gesehen, wie dümmere Roboter als Baxter Jobs ersetzt haben. Neue Supermärkte mit ehemals 30 Menschen bestehen heute aus einem Menschen, der 30 KassenRoboter betreut.

Die Hundertausend weltweit angestellten Baristasé Für die kommen längst Barista Roboter. Mag ja sein, dass nur Dein Typ Deinen DoppelMokka wasauchimmer perfekt macht und Du sonst keinem traust. aber Millionen von Leuten ist das egal, die wollen einfach nur guten Kaffee. So nebenbei, dieser Roboter ist sogar ein riesiges Netzwerk aus Robotern, die sich merken, wer Du bist und wie Du Deinen Kaffee magst, völlig egal, wo Du gerade bist. Ziemlich komfortabel. Wir sehen den technologischen Wandel nur als schickes, teures neues Zeug, aber der echte Wandel kommt aus dem Zeug des letzten Jahrzehnts, das immer billiger und schneller wird. Das ist das, was jetzt mit den Robotern passiert. Und weil ihr mechanischer Verstand Entscheidungen treffen kann, werden sie uns Menschen den Rang um.

Jobs schneller ablaufen, als das jemals mit mechanischen Muskeln möglich gewesen wäre. Technikfeindliche Pferde Stell Dir zwei Pferde anfang des 19. Jahrhunderts vor, die sich über Technik unterhalten. Eines ist besorgt wegen all dieser neuen mechanischen Muskeln, die Pferde bald überflüssig machen. Das andere erinnert ihn, dass alles bisher ihr Leben nur vereinfacht hat. .Erinnerst Du dich an all die Feldarbeité Von Küste zu Küste hetzen zu müssen, um Post auszulieferné In die Schlachten zu reitené Alles schlimm. Die Jobs in der Stadt sind bequem und mit so vielen Menschen in den Städten, wird es mehr Jobs als je zuvor für Pferde geben.

1 Star2 Stars3 Stars4 Stars5 Stars (6 votes, average: 5.00 out of 5)
Loading...

Leave a Reply