Schlank Ohne Diat Programm

Bauchtanz lernen fr Anfnger Ganze Stunde Bellydance full class

Wir starten einfach mit einem Bouncen. Ihr lasst die Hüfte nach unten fallen und nehmt die Arme zur Seite. Dreht die Arme im Kreis herum. Atmet tief. Der Kopf ist nach oben orientiert, die Hüfte nach unten. Wir wechseln die Richtung. Wir gehen auf der Stelle Lasst die Arme locker nach vorne und nach hinten fallen. Die Füße schmelzen auf die Erde, die Knie gehen hoch. Ganz tief atmen. Die Arme langsam hochnehmen.

Stellt die Füße weiter auseinander und beugt euch zur Seite: rausziehen, rausziehen und rüberbeugen. Jeder Wirbel wird bewegt, die Wirbelsäule windet sich wie eine Schlange von oben nach unten. Zieht euch lang und lasst euch nach unten sinken. Schmelzt auf den Boden. Wir gehen wieder auf der Stelle. Bleibt links stehen und kreist mit dem rechten Fuß. Wechselt die Richtung. Macht Schlangenfüße: Ballen und Zehen erst wegdrücken und dann beide nacheinander heranziehen.

Ausschütteln Rechts stehen bleibenund links drehen. Wechseln. Wieder werden Ballen und Zehen weggedrückt und wieder herangezogen. Der ganze Fuß wird massiert, alles ist locker und entspannt. Wieder ausschütteln. Jetzt kommt das rechte Knie nach oben. Der Fuß schwingt nach vorne und wieder nach hinten bis zum Anschlag. Rotiert im Hüftgelenk, sodass sich der ganze Unterschenkel dreht und wechselt dann die Richtung. Wieder vor und zurück schwingen und dann abstellen.

Links auch vor und zurück schwingen sehr schön! Und Drehen. Wechseln. Wieder vor und zurück. Dann stellt ihr euch breitbeinig auf und verlagert euer Gewicht von rechts nach links, so weit es geht. Noch ein Stückchen mehr. Geht nach links, dann nach vorne, dann nach rechts, streckt den Hintern ganz weit nach hinten und links wieder heraus. Ihr wollt den ganzen Raum mit eurer Hüfte einnehmen!.

Ihr macht euch richtig breit und versucht die Sitzbeinhöcker nach hinten herauszustrecken. Geht von rechts nach vorne, dann nach links, . Jetzt kommt der letzte Kreis, danach bleibt ihr einfach mit dem Oberkörper unten. Hier abwechselnd rechts und links die Knie beugen, dabei entspannt ihr eure Hüfte. Rollt langsam wieder nach oben. Nehmt die Arme nach hoch und rollt herunter. Kommt mit einem geraden Rücken hoch und rollt dann wieder herunter. Jetzt umgekehrt: ihr geht mit einem geraden Rücken nach unten und rollt herauf, dabei kommen die Arme hoch. Dann bleibt ihr oben und zieht euch auf der rechten Seite hoch, danach das gleiche links. Der Arm greift und zieht, und zieht!.

Entspannt euch. Kreist die Hände. Achtet darauf, dass ihr wirklich alle Finger bewegt. Wechselt dann die Richtung. Nehmt die Arme zur Seite und kreist mit den Unterarmen um die Ellenbogen herum. Wechseln. Macht Riesenkreise, die Wirbelsäule bleibt gerade, die Arme kreisen riesengroß. Dann Wechselt ihr die Richtung. Ganz tief und ruhig atmen.

Abwechselnd rechts und links. Noch einmal nach vorne. Wechseln. Dann macht ihr das gleiche noch einmal mit den Armen unten. Macht riesige Kreise. Wechseln. Abwechselnd die Schultern nach vorne und hzinten drehen. Auch hier wieder Riesenkreise. Und dann nach vorne. Die Bewegung ist wirklich groß! Erst dreht ihr die linke Seite ganz weit vorne, danach die rechte. Das ist eine Massage für alle Organe wechseln! Alles bewegt sich, die gesamte Wirbelsäule wird verdreht.

Ernahrungsumstellung Wie du deine Ernhrung ohne Dit erfolgreich umstellst

Hi, hier ist die Melli von caramel secrets und heute verrate ich dir, wie du deine Ernährung umstellen kannst, ohne neue Lebensmittel einzukaufen. Heut sind wir in meiner Küche um über das Thema Ernährungsumstellung zu sprechen. Ernährungsumstellung. Ich hasse dieses Wort. Denn als Kind habe ich im amerikanischen Ãœberfluss gelebt und ernährte mich von Junkfood. Und sich von ungesund auf gesund umzustellen das überfordert uns. Was passiert danné Wir suchen nach Abkürzungen (meist in Form von Diäten). Und wir hoffen auf Glück, dass es diesmal klappt. Scheissen wir doch mal auf Glück!.

Gewinnen wir lieber selbst die Kontrolle zurück, indem wir unsere Ernährung erfolgreich umstellen. Aber warum hat es bisher nicht funktionierté Ich habe in der Vergangenheit auch versucht, besser zu essen. Und nach ein oder zwei Wochen hatte ich keine Lust mehr darauf und fiel in alte Gewohnheitsmuster zurück. Dir ging es vielleicht auch so. Also. warum funktionierte es bisher nichté Es kann natürlich daran liegen, dass du keine Zeit hast oder dein Job sehr anstrengend ist. Es kann auch sein, dass du nicht an gesunde Lebensmittel kommst oder dass du gezwungen bist, das Essen in der FirmenCafeteria zu essen.

Aber egal welcher Grund dir gerade spontan einfällt. Der Grund warum du deine Ernährung nicht dauerhaft umstellen kannst, ist folgender: Du hast dazu Du hast einfach keinen trifftigen Grund dazu. Genau.du hast richtig gehört. Du hast für dich in deinem Kopf noch keinen emotionalen Grund dazu ausgemacht. Das ist alles. Das ist aber eben auch alles. Ich sage immer: Abnehmen und positive Veränderungen fängt im Kopf an. Denn ohne dass du dir den Schalter im Kopf umlegst, wirst du nur mit “Willensstärke� versuchen, deine Ernährung umzustellen oder meinentwegen auch eine Diät zu machen. Willensstärke ist nicht.

Unendlich. Sie wird im Laufe des Tages aufgebraucht. Das heißt im Klartext: Ohne einen triftigen Grund, der dich von innen heraus motiviert, besser essen zu wollen, verschwendest du schlichtweg deine Zeit. Mein Tipp für dich ist also, dich selbst ganz ehrlich zu fragen, warum du überhaupt deine Ernährung umstellen möchtesté Du musst an die Wurzel gelangen. Dazu nimmst du am besten einen Stift und ein Blatt Papier zur Hand und gehst kurz in dich. Wenn du willst, lege chillige Musik auf und zünde ein paar schicke Kerzen an. Ja, wirklich! Ich meine.

Es ernst. Es sieht dich doch sowieso keiner! Du sollst dabei möglichst ungestört sein. Nehme dir dazu 57 Minuten Zeit und überlege dir den wahren Grund, warum du deine Ernährung umstellen möchtest. Es könnte sein, dass du anderen gefallen möchtest. Es könnte sein, dass du am Strand gut aussehen möchtest. Es könnte sein, dass du mehr geliebt werden möchtest. Wenn das so ist, dann wirst du sicherlich nicht lange durchhalten. Warumé Dein Motivationsgrund muss etwas mit DIR zu tun haben! Du musst es für dich wollen und aus keinem anderen Grund. Dein Grund muss dich von innen.

Heraus motivieren. Du musst es so sehr wollen, dass du auch alles dafür tun würdest. Es hört sich zwar jetzt etwas dramatisch an, aber kurz gesagt: Wenn du weißt, warum du deine Ernährung umstellen möchtest und dieser Grund dich von innen heraus motiviert, dann wirst du auch alle nötigen Schritte dafür tun. Also mache diese Ãœbung, bis du einen wirklich wahren Grund für dich ausmachen konntest. Was war mein Grund, willst du es wissené Hier mein oberflächlicher Grund: Meine Arbeitskittel spannten am Bauch und ich war auf dem besten Wege, größere Kittel zu brauchen, und das wollte ich auf keinen Fall. Diese Blöße wollte ich mir nicht geben. Das heißt, ich.

Merkte schon länger, dass ich unzufrieden war, aber ich war auch noch nicht gewillt, etwas dagegen zu tun. Denn solange die Knöpfe noch zugingen, dachte ich, es geht noch. Und so änderte ich nichts. Aber irgendwann. (und das ist jetzt mein tieferer Grund), irgendwann wollte ich einen klaren Cut machen mit der Frau, die ich noch vor ein paar Jahren war. Ich wollte anders sein. Eine bessere Version der Frau, die mich im Spiegel anschaute. Und als ich an einem emotionalen Tiefpunkt angelangt war, traf ich diese eine Entscheidung: Melanie, ab heute tust du alles, um deinen Körper wieder in Form zu bringen. Und das ist alles was es ist: eine Entscheidung,.

1 Star2 Stars3 Stars4 Stars5 Stars (371 votes, average: 4.00 out of 5)
Loading...

Leave a Reply