Gesunde Ernahrung Nach Brustkrebs

Bauchtanz lernen fr Anfnger Ganze Stunde Bellydance full class

Wir starten einfach mit einem Bouncen. Ihr lasst die Hüfte nach unten fallen und nehmt die Arme zur Seite. Dreht die Arme im Kreis herum. Atmet tief. Der Kopf ist nach oben orientiert, die Hüfte nach unten. Wir wechseln die Richtung. Wir gehen auf der Stelle Lasst die Arme locker nach vorne und nach hinten fallen. Die Füße schmelzen auf die Erde, die Knie gehen hoch. Ganz tief atmen. Die Arme langsam hochnehmen.

Stellt die Füße weiter auseinander und beugt euch zur Seite: rausziehen, rausziehen und rüberbeugen. Jeder Wirbel wird bewegt, die Wirbelsäule windet sich wie eine Schlange von oben nach unten. Zieht euch lang und lasst euch nach unten sinken. Schmelzt auf den Boden. Wir gehen wieder auf der Stelle. Bleibt links stehen und kreist mit dem rechten Fuß. Wechselt die Richtung. Macht Schlangenfüße: Ballen und Zehen erst wegdrücken und dann beide nacheinander heranziehen.

Ausschütteln Rechts stehen bleibenund links drehen. Wechseln. Wieder werden Ballen und Zehen weggedrückt und wieder herangezogen. Der ganze Fuß wird massiert, alles ist locker und entspannt. Wieder ausschütteln. Jetzt kommt das rechte Knie nach oben. Der Fuß schwingt nach vorne und wieder nach hinten bis zum Anschlag. Rotiert im Hüftgelenk, sodass sich der ganze Unterschenkel dreht und wechselt dann die Richtung. Wieder vor und zurück schwingen und dann abstellen.

Links auch vor und zurück schwingen sehr schön! Und Drehen. Wechseln. Wieder vor und zurück. Dann stellt ihr euch breitbeinig auf und verlagert euer Gewicht von rechts nach links, so weit es geht. Noch ein Stückchen mehr. Geht nach links, dann nach vorne, dann nach rechts, streckt den Hintern ganz weit nach hinten und links wieder heraus. Ihr wollt den ganzen Raum mit eurer Hüfte einnehmen!.

Ihr macht euch richtig breit und versucht die Sitzbeinhöcker nach hinten herauszustrecken. Geht von rechts nach vorne, dann nach links, . Jetzt kommt der letzte Kreis, danach bleibt ihr einfach mit dem Oberkörper unten. Hier abwechselnd rechts und links die Knie beugen, dabei entspannt ihr eure Hüfte. Rollt langsam wieder nach oben. Nehmt die Arme nach hoch und rollt herunter. Kommt mit einem geraden Rücken hoch und rollt dann wieder herunter. Jetzt umgekehrt: ihr geht mit einem geraden Rücken nach unten und rollt herauf, dabei kommen die Arme hoch. Dann bleibt ihr oben und zieht euch auf der rechten Seite hoch, danach das gleiche links. Der Arm greift und zieht, und zieht!.

Entspannt euch. Kreist die Hände. Achtet darauf, dass ihr wirklich alle Finger bewegt. Wechselt dann die Richtung. Nehmt die Arme zur Seite und kreist mit den Unterarmen um die Ellenbogen herum. Wechseln. Macht Riesenkreise, die Wirbelsäule bleibt gerade, die Arme kreisen riesengroß. Dann Wechselt ihr die Richtung. Ganz tief und ruhig atmen.

Abwechselnd rechts und links. Noch einmal nach vorne. Wechseln. Dann macht ihr das gleiche noch einmal mit den Armen unten. Macht riesige Kreise. Wechseln. Abwechselnd die Schultern nach vorne und hzinten drehen. Auch hier wieder Riesenkreise. Und dann nach vorne. Die Bewegung ist wirklich groß! Erst dreht ihr die linke Seite ganz weit vorne, danach die rechte. Das ist eine Massage für alle Organe wechseln! Alles bewegt sich, die gesamte Wirbelsäule wird verdreht.

Brustkrebsvorsorge Die 4 besten Tipps um Brustkrebs Mammakarzinomzu vermeiden Ernhrung mehr

Guten Morgen, ich beschäftige mich ja nun seit 2014 täglich mehrere Stunden mit der Gesundheit, aktuellen Studien, Universitätsliteratur, Populärliteratur, wissenschaftlichen Essays im Internet und den hunderten von empirischen Erfahrungen im Internet die ich mir angeschaut habe. Und während ich am Anfang immer nur einzelne singuläre Aspekte rausgegriffen habe, bildet sich nun so langsam für viele größere Zusammenhänge ein analog größeres Bild. Klar kleinere Sachen sind leichter wissenschaftlicher zu durchdringen als größere, daher geht man ja in der westlichen Medizin so gerne induktiv vor. Und sehr viele meiner Tutorials sind entsprechend so aufgebaut, dass ich anhand sehr kleiner Zusammenhänge sehr überschaubare.

Aussagen wissenschaftlich gestützt vorstelle. Zum Beispiel mein Tutorial warum Brokkoli vorm Krebs schützt sei Euch da ans Herz gelegt. Tutorial findet ihr oben in den Infokarten. Aber so interessant das ist, so wenig ist es für den nicht ganz so aufmerksamen nutzer wirklich von Interesse, sondern diese wollen ganzheitlichere Aussagen. Und das ist sogar auch besser, weil das deduktive Denken dadurch gestärkt wird. Und daher möchte ich heute mal keine einzelnen biochemischen Elemente herauslesen die wissenschaftlich belegt sind, sondern Euch mal meine generelle Einschätzung zum Thema Brustkrebs geben. Fußend auf all den vielen kleinen Informationen die sich zum Thema angesammelt haben eine zusammenfassende.

Aussage und somit auch viel greifbarer für die meisten von Euch. Zum Einen hört man ja immer wieder die Aussage von Medizinern das Krebs nicht heilbar wäre, man kann ihn zwar entfernen oder versuchen temporär zu zerstören aber der Krebs gilt Stand heute als nicht heilbar. Unter anderem weil man die Gründe dafür nicht kennt. Mal abgesehen davon würde es auch sehr schwer werden, wenn mal eine Heilung erfunden werden würde diese auf den Markt zu platzieren, da in Deutschland über ein Viertel des Bruttoinlandsproduktes auf Krankheiten angewiesen ist. 11,2% des Bruttoinlandsproduktes werden direkt vom Gesundheitswesen generiert und nochmal etwas mehr von Wirtschaftszweigen die Krebs und andere Krankheiten überhaupt.

Entstehen lassen, also Tabak, Fleisch, Alkohol Industrie usw… .Also hängt ein großer Teil der Wirtschaft daran dass Menschen krank werden. Ich reden hier nicht von einer Verschwörung der Pharmaunternehmen oder generell der Wirtschaft. So einen Unsinn werdet ihr nie aus meinem Mund hören. Aber durch ganz normale marktwirtschaftliche Mechanismen würde es ein Krebsheilmittel sehr schwer haben sich zu etablieren und bekannt zu werden. Das muss man einfach anerkennen. Es ist möglich aber es ist sehr schwer. Aber daher beschäftige ich mich auch nicht damit sondern ich gehe einen anderen Weg, ich versuche nicht Krebs zu heilen oder interessiere mich im besonderen Maße dafür sondern ich versuche ihn direkt zu vermeiden. Und das ist auch.

Meine Empfehlung an alle Menschen da draußen. Denn wie ich in einem anderen Tutorial wissenschaftlich untermauert belegt habe sind 9095% aller Krebsfälle selbst verschuldet und nicht genetisch bedingt, sondern die Genetik hat maximal katalysierenden Effekt! Aber was sagt denn die Wissenschaft wenn es um Prävention von Brustkrebs geht. Es gibt keinen sicheren Weg Brustkrebs zu vermeiden. Wir erinnern uns. Die Wissenschaft sagt eindeutig dass sie keine Ahnung hat wie und warum der Krebs genau entsteht, aber andererseits sagt sie voller Überzeugung dass sie ganz genau wissen, dass es keine Möglichkeit gibt den Krebs sicher vorzubeugen. Also keine Ahnung bzgl. der Charakteristika der Krebsentstehung aber trotzdem felsenfest davon überzeugt.

Dass es keine sichere Möglichkeit der Prävention gibt! Daran erkennt man wieder einmal mehr die Arroganz die Selbstüberschätzung der Wissenschaft. An solchen Punkten sollte man wirklich auch einmal inne halten und realiseren wie sehr man sich oft auf diese Menschen verlässt, weil wir darauf konditioniert wurden, Vertrauen zu haben. Danke der Informationsgesellschaft wissen wir aber nun dass es täglich Fälle gibt wo Wissenschaftler, Ärzte und Doktoren sich täuschen, Fehler machen und dass was sie gestern gesagt haben streichen müssen, weil es eine neue Erkenntnis gibt. Also daher glaubt nicht blind der Wissenschaft, die in sich selber nicht stringent ist, sondern schaut auf Eure Erfahrungen und versucht ausgehend.

Von einem weitestgehend von Konditionierungen befreiten Geist gepaart mit den Erkenntnissen der Wissenschaft ein Grundgefühl für die Dinge zu entwickeln. Denn Wissenschaft ist nicht per se schlecht, sie ist ein Spiegel des aktuellen Wissensstandes des kollektiven Bewusstsein, aber bildet nur sehr selten die tatsächliche Wahrheit ab. Ausgehend meiner Recherchen und meines Geistes und dem aktuellen Stand der Wissenschaft komme ich zu 5 grundlegenden Anweisungen wie ihr Brustkrebs verhindert! Der erste Punkt ist physische Aktivität, warum dass so ist, habe ich Euch unter anderem in dem Tutorial zur Muskulatur und dem erhöhten Sauerstofftransport zum besten gegeben, dass findet ihr gemeinsam mit dem Tutorial über die.

1 Star2 Stars3 Stars4 Stars5 Stars (7 votes, average: 5.00 out of 5)
Loading...

Leave a Reply