Ernahrungsplan Abnehmen Low Carb

Stoffwechselkur Stoffwechsel anregen und schnell abnehmen mit der HCG Dit

Huhuhu, ich nehme nicht ab! Ja, hast du es denn schon mit der Stoffwechselkur versuchté Und was kostet dasé Ja, 20'000 Euro, hehehe. Ja hallo zusammen, hier ist wieder Stefan Corsten von stefancorsten , und im heutigen Tutorial befassen wir uns mit dem Thema 'Stoffwechselkur'. Stoffwechselkur hast du vielleicht schon mal gesehen oder wurde dir schon mal angedreht, wenn du gerne Gewicht verlieren möchtest. Stoffwechselkur wird zum Beispiel von Fitnessstudios vertrieben, es gibt verschiedene Anbieter.

Von Stoffwechselkuren, oder auch viele Personal Trainer, die zum Beispiel eine Stoffwechselkur direkt mitverkaufen und dann natürlich auch finanziell an dieser Stoffwechselkur profitieren, denn meistens stecken dahinter MultilevelMarketingSysteme, wo eben dann auch ein entsprechender Teil des Umsatzes direkt an den Personal Trainer geht. Ja, Stoffwechselkur. Kurz auf das Wort 'Stoffwechsel' erst mal zu sprechen zu kommen. Warum denke ich, dass das Wort 'Stoffwechsel' so mächtig ist, um eine solche Kur zu verkaufené Nun einmal, weil 'Stoffwechsel' für uns Konsumenten oftmals nicht greifbar ist, weil wir gar nicht wissen, 'Stoffwechsel' ist so ein ominöses Ganzes in meinem Körper, aber was genau bedeutet.

Denn eigentlich 'Stoffwechsel'é 'Stoffwechsel' bedeutet im Prinzip die Summe aller abbauenden und aufbauenden Prozesse in meinem Körper. 'Stoffwechsel' hat aber gleichzeitig auch immer so etwas – ich schiebe irgendwo schon automatisch so ein bisschen die Verantwortung für meine Figur, schiebe ich mit dem Wort 'Stoffwechsel' beiseite. Nach dem Motto: So wie ich jetzt aussehe, ist kein Resultat aus meinen früheren Handlungen, sondern es ist mein Stoffwechsel, und wenn ich es schaffe, meinen Stoffwechsel wieder nach oben zu bringen, dann muss ich eben auch weniger dafür tun, dann kann ich mehr fressen, ohne dabei weiter fett zu werden. Deswegen denke ich, dieses Wort 'Stoffwechsel' an sich, das lässt sich.

Unheimlich gut verkaufen. Ja, schauen wir uns mal an, was diese Stoffwechselkuren in der Regel machen. Meistens werden hier pflanzliche Präparate angeboten, die das Ziel haben, euren Körper mit allen nötigen Mikronährstoffen während der Diät zu versorgen, und das ist auch erst mal ein guter Gedanke, denn bei einer niedrigen Kalorienzufuhr kann es sehr gut sein, dass ihr auch unterversorgt seid mit Mikronährstoffen. Dagegen möchte ich gar nichts sagen. Oftmals ist dann noch so eine homöopathische Dosis an HCG hinzugefügt, ist so überhaupt nicht frei verkäuflich, deswegen homöopathische Dosis. Macht in der Praxis überhaupt nichts, man kann sich dann.

Aber darauf berufen, dass man sagt, es gibt eine HCGDiät, die auch viele Prominente in Hollywood machen, allerdings mit richtigem HCG und nicht mit der homöopathischen Geschichte. Also, HCG könnt ihr rausstreichen, ist ein kompletter MarketingGag. So, jetzt kommen wir aber zum eigentlichen Schlimmen an dieser Sache. Diese Stoffwechselkuren geben demjenigen dann meist eine Ernährung vor, die teilweise zwischen 500 und 1'000 Kilokalorien pro Tag besteht. Und die Leute haben super Ergebnisse, sagen: „Diese Stoffwechselkur, die hat bei mir endlich Wunder gewirkt.“ Ja Leute, es ist nicht euer Stoffwechsel, der da Wunder vollbringt, sondern es ist einfach eine extrem niedrige Kalorienzufuhr, und jeder.

Wird natürlich richtig richtig gute Ergebnisse in Bezug auf die Körperfettreduktion mit so einer niedrigen Kalorienzufuhr erzielen. Die Leute haben Geld investiert und deswegen sagen sie auch: „Jetzt ziehe ich das eben auch durch.“ Ja, die Sache ist aber eben, diese Stoffwechselkur geht dann in der Regel 30 Tage. Also, was passiert nach diesen 30 Tagené Ja, nach diesen 30 Tagen ist mein Stoffwechsel dann auch entsprechend vollständig runtergekurt. Ich fange wieder mit meinem normalen Essverhalten an und werde natürlich dementsprechend wieder Gewicht zulegen. Ja, was geht im Kopf der Leute voré „Ja, mit der Stoffwechselkur hat es funktioniert, ohne die Stoffwechselkur funktioniert es nicht, was ist also meine.

Logische nächste Handlungé Ich muss die nächste Stoffwechselkur beginnen.“ Und dementsprechend ist dieses System vom Verkaufstechnischen extrem gut aufgestellt. Ist aber einfach eine Sache, wo Firmen extrem viel Geld daran verdienen, und die Bequemlichkeit des Konsumenten ausnutzen, um entsprechend dort ihre Produkte an den Mann zu bringen. Ich kann euch von der Stoffwechselkur nur abraten. Geht die Sache vernünftig an, mit einem vernünftigen Kaloriendefizit und ihr werdet auch nach der „Kur“ entsprechend nicht stehenbleiben, sondern weiterhin konstant an Gewicht verlieren. Außerdem ist es so, dass die Stoffwechselkur auf ihren Flyern dann häufig noch komplett unrealistische Versprechungen macht wie, „Sie verlieren.

Low Carb zum Abnehmen in der Dit berlegen DIE WAHRHEIT

Transkription: Low Carb zum Abnehmen in der Diät überlegené DIE WAHRHEIT! Ja hallo zusammen. Mein Name ist Stefan Corsten von stefancorsten , und wir sprechen heute über Makronährstoffzusammensetzung. Ich kriege immer wieder Zuschriften von euch, die mich fragen: „Soll ich jetzt lieber 25% Kohlenhydrate oder lieber 30% Kohlenhydrateé“ So, und wir sollten mal darüber sprechen, ob das denn überhaupt wirklich einen Unterschied macht. So, wer meinen Flexible Dieting Kurs gelesen hat, ich sage es immer wieder, oder wer sich generell mit dem Thema beschäftigt hat, der weiß, dass die Kalorienbilanz letztendlich das ist, was entscheidet, ob wir Gewicht verlieren möchten oder nicht. Das heißt, möchte ich.

Gewicht verlieren, muss ich letztendlich weniger fressen als ich verbrauche. So einfach ist das Ganze. So, ich blende noch mal hier irgendwo die Pyramide ein, und da siehst du, darüber finden wir die Makronährstoffe. Es ist NICHT so, dass eine Kalorie eine Kalorie ist. Unsere Kalorien setzen sich zusammen aus unseren Makronährstoffen. So, und wenn wir jetzt zum Beispiel mal die Funktion eines Kohlenhydrates oder eines Fettes betrachten, dann haben wir hier einen Treibstoff für unseren Körper, das heißt, diese Makronährstoffe werden vor allen Dingen zur Energiebereitstellung herbeigezogen. So, wenn wir jetzt ein Protein.

Haben, dann ist das eine andere Kiste, dann ist das ein Baustoff, und dementsprechend können wir nicht sagen, es ist jetzt scheißegal, ob wir unsere 2'000 Kalorien am Tag nur aus Kohlenhydraten oder nur aus Proteinen zu uns nehmen. Natürlich hat das Ganze andere Effekte im Körper. Wir nehmen also das Protein jetzt mal als Baustoff zur Seite. Zum Protein sage ich abschließend noch was. So, jetzt haben wir aber eben diese große Debatte: Sollen wir jetzt Low Carb oder sollen wir Low Fat fahrené Ja, und die Frage ist, macht das wirklich einen Unterschiedé Ich hatte ursprünglich geplant, euch ein Interview zu einer sehr interessanten Studie, die jetzt.

Rauskommt, zu erklären oder zu analysieren, aber habe dann festgestellt, das Ganze sprengt leider ein bisschen den Rahmen, und 12 Minuten Gelaber, der recht theoretisch ist, hatte ich dann keine Lust, deswegen werde ich euch dieses Interview beziehungsweise diese Studie, die noch nicht erschienen ist, werde ich euch entsprechend hier verlinken, da könnt ihr selber reingucken, ist auf englisch. Und diese Studie, die wurde von einer Initiative von Gary Taubes durchgeführt, und der möchte beweisen, dass die Insulinhypothese stimmt, dass also letztendlich nicht ein Plus an Kalorien der Grund für unsere Probleme mit dem Übergewicht ist, sondern dass es vor allen Dingen das Insulin ist. Und genau solche Aussagen hört.

Man ja immer wieder, ne. Liest ihr irgendwie „The Primal Blueprint“ durch, wo Mark Sisson dann sagt: „‚Calories in, calories out' ist alles total veraltet, es ist nur das Insulin, es geht nur ums Insulin.“ Und immer und immer wieder stellt sich leider raus, und insbesondere jetzt auch bei den eigenen Forschungen, die zum diesem Thema betrieben wurden, hat der führende Wissenschaftler, der das Ganze leitet, herausgefunden, es ist keine Sache des Insulins. Im Gegenteil, es war sogar so, dass, als die Studienteilnehmer sich ketogen ernährt haben, also extrem Low Carb ernährt haben, dementsprechend ihren Insulinload extrem abgesenkt haben, dass der Fettverlust insgesamt geringer war als im.

Ersten Teil der Studie, wo die Carbzufuhr eben noch höher war. Ja, und das zeigt uns, also nicht nur das zeigt uns, sondern wenn wir jetzt dazu auch noch mal die ganzen Metastudien zu dem Thema nehmen, die zwar feststellen, dass eine Low Carb Ernährung immer kurzfristig erfolgreicher ist, weil Wasser ausgeschwemmt wird, aber Langzeit kein Unterschied besteht, dann muss man einfach zu dem Schluss kommen, es ist ziemlich egal, ob ich mehr Kohlenhydrate oder mehr Fette zu sich nehme. Ich denke, es kann einen Unterschied machen, ich möchte das Ganze nicht ausschließen, aber ich denke, dieser Unterschied ist einfach zu gering. Und oftmals der Punkt, der Leute von Low Carb insbesondere überzeugt, ist ja der, dass.

Sie sagen: „Jetzt habe ich Low Carb probiert und jetzt tut sich endlich was. Jetzt geht ganz viel Gewicht in ganz kurzer Zeit runter.“ Ja, das ist kein Fett! Das ist Wasser! So schnell kannst du nicht an Körperfett verlieren, das ist leider so. Es ist eine Sache der Kalorienbilanz. Wichtig dazu ist, dass du deine Proteinzufuhr hoch hältst, um deine Muskulatur zu schützen. Aber ob es jetzt ein bisschen mehr Richtung Low Carb oder ein bisschen mehr Richtung Low Fat geht, und es mag Leute geben, die mit der einen oder anderen Variante besser klarkommen, aber einen solch großen Unterschied macht es nicht, insbesondere wenn wir über 5% reden. Es wird keinen Unterschied für dich machen. Und weißt du, bei mir als Trainer ist es.

1 Star2 Stars3 Stars4 Stars5 Stars (6 votes, average: 5.00 out of 5)
Loading...

Leave a Reply