Ernahrung Zum Sixpack

6 Monate Transformation Von Skinny Fat zum Beachbody

Hi, ich bin Frederik und ich habe einen Plan. Mit Hilfe der Muskelakademie möchte ich mein Leben innerhalb des nächsten halben Jahres verändern. Schon als Kind war ich schmächtig und gehörte zu den dürren Bohnenstangen. Mittlerweile bin ich bereits 32 und ernähre mich meist von Junkfood. Das heißt, ich esse mal hier, mal dort und selten etwas anständiges zu Hause. Gerne trinke ich auch mal das eine oder andere Feierabend Bier. Zu süßem sage ich natürlich auch nicht nein. Damit soll jetzt Schluss sein. Heute ist der 8 August 2012. Dirk Nowitzki hat gerade heimlich geheiratet und ich schreibe heute den ersten Tag meiner Diät. Ich werde mich dabei selbst mit der Tutorialkamera begleiten, um meine Veränderungen.

Von Tag 1 bis Tag x dokumentieren. Zunächst einmal habe ich mich bei der Muskelakademie angemeldet und einen persönlichen Trainings und Ernährungsplan für mich erstellt. Dabei habe ich mich für ein gezieltes Muskelaufbau Training entscheiden. Wobei ich meine individuellen Körperlichen Voraussetzungen angeben musste. Besonders wichtig war es mir, meine Diät ohne zu Hilfenahme von Proteinpulver durchzuziehen, weil ich das Eiweiß ausschließlich aus der Nahrung zu mir nehmen wollte. Als nächstes musste ich den ganzen Kram erst einmal einkaufen. Aus Tiefkühlpizza wurden Haferflocken. Gummibärchen verwandelten sich in weiße Bohnen und Buttermilch sollte mein neues Bier werden. Dann habe ich mich im Fitnessstudio angemeldet. Ich machte.

Meine ersten Schritte auf dem Weg zu meinen neuen Ich. So, der Kampf gegen den Ranzen beginnt. Die Zeit verging rasend schnell. In etwas mehr als einem halben Jahr habe ich mein Ziel erreicht. Die Zeitung schreibt etwas über Fleisch und den neuen Tatort Kommissar. Ich fühle mich gesünder, wacher, aktiver und selbstbewusster. Außerdem schaffe ich jetzt viel mehr Gewicht. Beim Bankdrücken habe ich mich zum Beispiel von 30 auf 80 Kilogramm steigern können. Zum Abschluss habe ich mir ein professionelles Fotoshooting gegönnt. Wie man sieht, habe ich deutlich an Fett verloren und an Muskeln zugelegt. Brust, Schultern, Bizeps und Rücken sind jetzt viel besser Definiert. Ich habe mich zwar nicht immer.

Zu 100 % an alles gehalten, doch die kurze Zeit, die man zum Training braucht, konnte ich fast immer irgendwie in meinen stressigen Alltag einbauen. Ich kann also sagen, das ich mit der Muskelakademie echt zufrieden bin.

3 groten Anfangerfehler beim Muskelaufbau

Hallo mein Freund, Flavio Simonetti hier! Heute geht es darum, die 3 größten Fehler von Fitnessanfängern, ich könnte eine richtig fette Palette aufrollen, von Fehlern, die Anfänger machen. Heute konzentriere ich mich auf 3. Warum ich so viele kenneé Erstens, weil ich so viele Leute betreue, Zweitens, weil es meine Story ist. Ich habe mit 56 Kilogramm angefangen, war ein richtiger Hautständer. Mittlerweile habe ich ordentlich aufgebaut, trainiere schon seit 17 Jahren und verstehe die Fehler der Anfänger. Auf diese 3 Fehler möchte ich zu sprechen kommen, prüfe dich einfach mal selber, ob Du einen dieser 3 Fehler machst. Der Allererste Fehler, den viele machen, ist zu viel Training. Wenn ich einen Anfänger.

Sehe, der ist immer hoch motiviert, die gehen 3 4 mal die Woche zum Training, 1 12 2 Stunden, geben da richtig voll Gas und setzen da einen sehr sehr hohen Fokus auf das Training. Das Problem ist, der Körper kennt eigentlich kaum Belastung, außer du arbeitest auf dem Bau, aber sonst, sagen wir Du arbeitest im Büro, dann ist die Belastungsstufe vom Körper sehr sehr niedrig. Jetzt fängst Du an, boom, erstes Training und dann geht es immer höher, von der Intensität, immer höher, immer höher, trainierst sehr häufig und dann bist Du hier auf dem allerobersten Bereich und dein Körper ist diese Belastung gar nicht gewohnt. Wir machen mal ein Beispiel, Du machst Bizeps Curls, ganz einfache Übung, 10 Kilogramm,.

10 Wiederholungen, 3 Sätze. Das heißt, du hast bei einem Satz 100 Kilogramm bewegt, 3 Sätze 300 Kilogramm, die Du plötzlich, Du hast vorher eigentlich fast nichts gemacht, hast vielleicht mal eine Wasser Flasche in die Hand genommen, jetzt plötzlich von heute auf morgen 300 Kilogramm, nur mit einer Übung. Das Ganze machst Du vielleicht, je nach dem wie viel Ahnung Du hast, vielleicht machst du sogar 3 Übungen, das heißt Du hast dann plötzlich ungefähr, eine ganz einfache Rechnung, 900 Kilogramm mit deinen Armen bewegt. Das heißt, der Körper ist so dermaßen hier oben überbelastet, dann machst Du natürlich noch Rücken, dann machst Du das gleiche nochmal, der Arm wird nochmal extrem belastet, aber.

Der ist das nicht gewohnt, denn er hat Jahre lang hier unten gearbeitet, er hat nie große Gewichte bewegt. Wenn Du immer auf diesem hohen Niveau trainierst, dann kann es natürlich sein, das der Körper, ja ich weiß, das Wort ist nicht schön, aber irgendwann überlastet ist und einfach nicht die richtige Erholung für seine Ãœberbelastung bekommt und dann einfach ewig lang braucht, um effektiv Muskeln aufzubauen und dann tut sich eigentlich nichts, obwohl Du viel Zeit investierst. Zweiter Fehler, zu viel, das ist so wichtig, zu viel Fokus auf Nahrungsergänzungen. Wenn ich Anfänger höre, einer der ersten Fragen: Welches Eiweißpulver nimmst du denné Oder Creatiné Bla bla bla. Ich muss ganz ehrlich sagen, Creatin habe.

Ich schon seit ewigkeiten nicht mehr kontinuirlich genommen, ganz ganz selten nehme ich so einen Booster oder Creatin vor dem Training. Natürlich kann es ein guter Schritt sein, wenn man ein bisschen eingefahren ist, Creatin zu nehmen für 6 8 Wochen. Aber ein Anfänger, der braucht jetzt am Anfang noch keine großen Creatin Kuren. Er fängt erstmal ganz normal an, er muss seine Grundbasis kennen, das Training, die Ernährung und dann auf diese beiden Säulen in kombination mit Erholung aufbauen. Dann kannst Du sagen, okay, ich habe diese 3 Dinge gemeistert, ich merke, ich habe vielleicht wenig Zeit, ich schaffe die Eiweißmenge nicht, jetzt hole ich mir ein Eiweiß Pulver. Sonst brauchst Du dich über das Thema nicht scheren.

Natürlich sagt Dir jeder, seine Eiweißpulver und wirbt damit und bla bla bla und es kommt natürlich so rüber, als ob man nur damit Ergebnisse erzielt. Vollkommener Schwachsinn. Eiweiß ist Eiweiß. Das kannst Du Dir aus Tierprodukten holen oder aus Pflanzenprodukten, natürlich gibt es da kleine Unterschiede aber da möchte ich nicht zu tief darauf eingehen. Generell ist es so, das Du erstmal auf die Ernährung, das Training achten musst und dann irgendwann wenn Du gut genug bist und das sind die aller aller aller wenigsten mit dem Thema Training und Ernährung im Anfangsstadium, sich dann um das Thema Nahrungsergänzung kümmern können. Der dritte große Bereich, der sehr unterschätzt wird, die Jungs essen.

Einfach zu wenig. Der Fokus ist zu hoch auf Training, zu viel auf Nahrungsergänzung und zu wenig auf Ernährung. Das heißt, Du musst schauen, das du einen Ernährungsplan am Anfang hast, um überhaupt zu wissen, wie viele Kalorien brauche ich überhaupt. Ein Anfänger kann sich noch keine Kalorien ausrechnen, noch keine Verhältnisse von Kohlenhydrate, Fett und Eiweiß kombinieren. Das alles ist noch viel zu Komplex und deswegen empfehle ich Dir ein Trainingssystem, wo Du sagst, ich habe keine Ahnung, was weiß ich oder ich habe gerade erst angefangen, ich habe zwar grob eine Ahnung was Kohlenhydrate sind, das es jetzt irgendwie in Brot und Reis enthalten sein sollen, ich habe keine Ahnung was die.

1 Star2 Stars3 Stars4 Stars5 Stars (10 votes, average: 6.00 out of 5)
Loading...

Leave a Reply