Diatplan Kostenlos Fur Manner

Kleine Mnner werden diskriminiert rohgande Kleinwchsige Mnner im Alltag Doku der Fakten

Schwule, Frauen, Behinderte jeder dieser Personengruppen hat in den letzten Jahrzehnten sich eine Opferlobby aufbauen können und bekommt ihr Mitleid und ihre Beachtung, aber die Diskriminierung einer Personengruppe ist noch überhaupt nicht in der öffentlichen Wahrnehmung angekommen. Kleine Männer. Guten Morgen. Fragt Euch mal ganz ehrlich wenn ihr Frauen, Homosexuelle oder Behinderte darüber reden hört wie sie im Alltag Probleme mit der Gleichbehandlung haben, wie sensibel ihr reagiert und dann fragt Euch dass wenn ein kleiner Mann davon redet, wie er unter dieser Situation leidet.

Da kommen doch bei den meisten Menschen, sofort Gedanken wie „Ach der soll sich mal nicht so haben!“ oder „gibt doch auch Frauen die auf kleine Männer stehen!“ und ähnlich relativierende Aussagen. Aber glaubt mir diese Männer leiden genauso wie eine Frau oder ein Behinderter der diskriminiert wird. Aber im Gegensatz dazu hat der kleine Mann überhaupt keine Lobby. Überhaupt keine!.

Da wird 0 Mitgefühl ausgeschüttet sondern meist nur Unverständnis. Und warumé Weil es nicht in den Medien präsent ist, weil es nicht öffentlich thematisiert wird! Denn keiner will Männer davon reden hören, wie ungerecht sie sich behandelt fühlené Die sollen doch einfach mal mehr Selbstvertrauen aufbauen. Aber schaut Euch doch mal um, wie Männer in der öffentlichen Wahrnehmung dargestellt werden, groß und muskulös! Kleine Männer werden so extrem isoliert und entweder sie entwickeln einen extremen Ehrgeiz.

Und kraxeln erbarmungslos die Karriereleiter hoch wie Napoleon, Sarkoczy, Schröder, Berlusconi, Putin oder Chruschtschow oder sie gehen emotional vor die Hunde. Man ist schon fast drauf geeicht als devoter kleiner Mann eine große dominante Frau zu suchen, die dann tatsächlich wirklich eher auf kleine Männer stehen. Aber das kann es doch nicht sein. Ein kleiner Mann muss doch die Chance haben sich frei entwickeln zu können. Aber im Vorfeld des Tutorials habe ich mit 4 sensiblen Menschen über die Thematik gesprochen. Alle 4 haben mir gesagt, das ist doch ein Blödsinnsthema, die Männer sind nun mal.

Klein, die sollen doch einfach ihre Situation akzeptieren. Wirklich 0 Mitgefühl. Gar nichts. Wenn ein Schwuler seine natürliche sexuelle Neigung oder eine Frau ihr Geschlecht innerhalb der Gesellschaft als diskriminiert sieht dann ist sofort Verständnis da, aber der kleine Mann soll sich gefälligst nicht so haben. Ein absolutes Unding. Fragt Euch ehrlich.

Nehmt ihr diese Gefühle der kleinen Männer wirklich ernsté Das beginnt doch schon in der Schule, immer auf die Kleinen. Googelt mal Selbstmord ich bin zu klein. Da kommt direkt auf der ersten Seite ein Junge der in einem Forum schreibt, dass er sich selbst ein Messer in den Bauch rammen will, weil er wegen seiner Größe gemobbt wird! Klein sein ist ein massives Problem für Männer weil der Mann eben groß und kräftig zu sein hat. Und nur weil wir als normale oder große Menschen das Problem nicht erleben haben wir keine.

Sensibilität dafür entwickelt. Bei Frauen gilt klein ja mitunter als süß und es passt eben auch ins klassische Rollendenken, zudem sind Absatzschuhe bei Frauen gesellschaftlich akzeptiert wo man stark kaschieren kann. Und wenn ihr nicht glaubt wie sehr ihr konditioniert seid, dann stellt Euch vor eine Frau die 2 Köpfe größer ist als ihr Mann. Wie viele von Euch würden genauso reagieren wie als wenn der Mann so viel größer werden. Und was geht Euch dabei durch den Kopf. Welche Gedankené.

Nehmt die Frauen in den Arm Lasst uns Mnner sein rohgande Frauen ansprechen und lieben

Viele Frauen sind desillusioniert und sexuell frustriert und schuld daran sind wir Männer! Guten Morgen. In sehr vielen Gesprächen bekomme ich immer wieder mit wie unfassbar traurige Erfahrungen, gerade im körperlichen Bereich, sehr viele Frauen mit Männern gemacht haben und da ich nicht allen Frauen individuell die Zeit schenken kann oder richtiger ausgedrückt will, möchte ich heute die Männer bewusster machen, was den Umgang mit einer Frau angeht. Sagt mir nicht, dass ist alles klar und das ist doch normal. Nein das habe ich auch gedacht, aber die Mehrzahl der Frauen hat wirklich noch keinen einzigen.

Mann gehabt, der sie wirklich richtig ausgefüllt und befriedigt hat. Die Mehrzahl der Frauen! Und ich rede hier von Zahlen von hunderten von Frauen mit denen ich mich intensiv unterhalten habe. Die mich schon länger verfolgen wissen ja dass ich 8 Jahre lang als Flirtcoach gearbeitet habe und damit meine Liebe zu den Frauen zum Beruf gemacht habe. Frauen sind sensible Wesen. Das gilt nicht nur für ihren Geist sondern eben auch für den Körper.

Ja eine Frau will oft genommen werden und auch mal hart angefasst werden, aber nicht immer und schon gar nicht immer sofort. Eine Frau muss sich öffnen. Das Geschenk der Hingabe muss erst sorgfältig auspackt werden bevor man diese genießen kann. Zärtlichkeit und ganz behutsame Berührungen im Alltag, liebevolle Gesten, einfühlsame Geborgenheit schenken, ein Vetrauen aufbauen und offen und ehrlich mit ihnen reden sind unabdingbar wenn man eine Frau wirklich entfalten lassen möchte.

Eine Frau ist wie eine Blume, ganz fragil, zerbrechlich und man kann sie schnell zertreten und dann wird sie nie wieder so blühen wie vorher. Aber wenn sie sich einmal zur vollen Blüte entwickelt hat, dann strahlt ihre Liebe und ihre Schönheit so groß dass ein Mann durch sie sich aus dem abgestumpften und hohlköpfigen Schmodder der Eindimensionalität der reinen Männerwelt erheben kann und erst dann sich komplett fühlt. Ein Mann ist gerade in unserer Gesellschaft immer noch dazu verdammt seine Gefühle nicht frei laufen lassen zu können, genau wie die Frau ebenso unter den kulturellen Eingleisigkeiten.

Der Gesellschaft leidet. Ja ein Mann ist stärker als eine Frau und eine Frau schöner als ein Mann, aber das bedeutet nicht dass ein Mann NUR stark sein muss und eine Frau NUR schön. Dieser Verdammung zu Stereotypen durch eine eigendynamisch, sich immer wieder selbst manipulierten Masse an Menschen ist eine Beschneidung und Diskriminierung beider Geschlechter gleichermaßen. Männer eine Frau, egal wie modern, wie tough und wie emanzipiert möchte vor allem eines. Einen Mann der Geborgenheit schenkt. Und um das auszustrahlen braucht man eine stabile emotionale Basis.

Das bedeutet wenn man sich als Mann von den Launen und den Emotionen von Frauen mitreißen lässt, dann wird es schwer der Fels in der Brandung zu sein. Ein Grund mehr dass ihr Euch mit einem bewussten Leben auseinandersetzen solltet. Wenn ihr einmal mit Eurer Bewusstheit also Eurem Denken eine feste Basis für Euch gefunden habt, dann könnt ihr erst der Anker für Frauen werden den sie sich wünschen und dem sie bereit sind sich zu öffnen und von dem Nektar der weiblichen Liebe einzuschenken. Aber diese Basis ist eben kein unhöfliches Rumgeprolle und es ist eben genausowenig ein übertriebenes Gentlemangehabe.

Es ist eine solide feinfühlige Ausstrahlung. Es ist das Ablegen der Dominanz des Denkens. Es ist eine Friedfertigkeit des Seins. Lasst Frauen reden wenn sie reden, fallt ihnen nichts ins Wort. Lasst Frauen Gespräche beenden wenn sie sie für beendet erklären. Schenkt Frauen Aufmerksamkeit und fragt nach ihren Gefühlen, wenn ihr sie nicht klar zuordnen könnt. Jeder von uns Menschen ist aus dem Körper einer Frau entstiegen.

1 Star2 Stars3 Stars4 Stars5 Stars (12 votes, average: 5.00 out of 5)
Loading...

Leave a Reply