Diat Shake Wenig Kohlenhydrate

So verbrennt dein Krper Energie Fettverbrennung

Hallo, Flavio Simonetti hier! In diesem Tutorial geht es um ein sehr wichtiges Thema und zwar um die Hierarchie im Körper. Jeder sollte die Hierarchie kennen, der Muskel aufbauen oder Fett abbauen will und zwar ist die Hierarchie enorm wichtig. Wenn man die Hierarchie im Körper kennt, weis man auch genau wie der Körper eigentlich reagiert. Es gibt 4 Hierarchien im Körper und zwar gibt es die Hierarchie die sagt, was er annimmt und wann er etwas verbrennt. Das ist sehr wichtig, die erste Hierarchie und das ist Punkt 1. Der Körper verbrennt als allererstes, wenn man 4 verschiedene Sachen isst, wenn man z. B. Alkohol trinkt, Eiweiß isst, Kohlenhydrate und Fett. Wenn man das alles mehr oder weniger.

Kombiniert, man trinkt z. B. ein Glas Bier und isst dazu Nudeln mit Eiweiß, also mit Fleisch und mit einer fettigen Soße. Also hat man alles darin, was der Körper so verwerten kann. Dann macht der Körper folgendes: Er nimmt die verschiedenen Nahrungsmittel in verschiedenen Hierarchien auf. Das hat natürlich einen Riesen nutzen. Du kannst es optimal für deine Erfolge benutzen. Als allererstes wird der Körper Alkohol benutzen, das verbrennt er als allererstes. Das sollte man auf jeden Fall wissen, der Körper verbrennt als allererstes Alkohol. Nach dem Alkohol, an zweiter Stelle, kommen die Kohlenhydrate. Das ist sehr wichtig. Das wirst Du zum Beispiel beim Fahrrad fahren merken, wenn Du sehr viel Fahrrad fährst,.

Aber davor noch viel Kohlenhydrate zu Dir nimmst, aber du gehst mit dem Ziel Fahrrad fahren, das Du Fett verbrennen willst also das Du Dein Körperfett verbrennen willst, dann wirst Du vielleicht merken, das die Ergebnisse nicht so toll sind. Dann kommt wieder diese Theorie auf, das Du erst nach 20, 30 oder 40 Minuten wirklich effektiv Fett verbrennst. Es kommt nicht auf die Minutenzahl an, sondern es kommt darauf an wie viele Kohlenhydrate Du vor dem Training oder während des Tages Du gegessen hast, bzw. wie viel Kohlenhydrate in deinem Speicher drinnen sind. Dieser Speicher ist 500 Gramm groß und wenn dieser bis zum Rand voll ist, wird der Körper eh nicht gebrauchen, um überhaupt an deine Fettreserven ran zu.

Kommen. Es gibt viele Kurse, die machen zum Beispiel Spinning oder etwas anderes. Dort kann man, obwohl man regelmäßig hin geht, das man gar kein Fett verliert, indem man vor dem Training eine Banane ist oder Kohlenhydrathaltig isst bzw. sich über den Tag vor dem Training Kohlenhydratreich ernährt. Deshalb ist es wichtig zu wissen, das an zweiter Stelle Kohlenhydrate kommen. Also der Körper baut kein Fett ab, bis die Kohlenhydrate nicht verbrannt sind. An dritter Stelle kommt das Eiweiß, das Eiweiß kommt ziemlich schnell also der Körper möchte gleich auf die Muskeln zugreifen, wenn er das aber nicht tut, dann nimmt er das Eiweiß, weil Eiweiß kann er auch in Zucker umformen und als Energie verwenden. Man sollte also.

Versuchen ausreichend Eiweiß zu haben. Am Schluss kommt Fett. Fett möchte er einfach behalten, Fett findet er wichtig und deshalb ist es wichtig zu wissen, das Fett an letzter Stelle kommt denn der Körper denkt sich, das Fett kann ich immer wieder benutzen. Er nutzt das Fett als 2 Möglichkeiten. Ein sehr wichtiger Aspekt, der oft unterschätzt ist, ist das Fett als Energiequelle benutzt wird. Fett hat mehr als doppelt so viel Energie, wie zum Beispiel Kohlenhydrate. Wenn ich zum Beispiel 100 Gramm Brot esse und beispielsweise 100 Gramm Öl trinken würde, hätte ich viel mehr Power bei der gleichen Menge mit dem Öl. Ich könnte mich länger bewegen, hätte mehr Energie, durch das Öl als durch die.

Kohlenhydrate, weil Fett mehr als doppelt so viel Energie hat. Deswegen solltest Du wissen, wenn Du abnehmen möchtest, würde ich Dir folgendes empfehlen. Schau das Du vor dem Training einfach weniger Kohlenhydrate zu Dir nimmst. Das ist ein ganz wichtiger Aspekt, denn wenn Du zu viele Kohlenhydrate über den Tag oder vor dem Training zu Dir nimmst, dann wird es endlos lang dauern, bis die Fett Ankurbelung statt findet. Außerdem solltest Du darauf achten, das Du Fett und Kohlenhydrate nicht kombinierst, denn wenn Du Fett und Kohlenhydrate gleichzeitig nimmst und der Körper nimmt natürlich immer erst die Kohlenhydrate, wie wir gerade Erfahren haben. Wenn er das Fett gerade nicht braucht,.

Dann wird es sofort in der Hüfte oder auf dem Hintern oder wo auch immer er es speichern will speichern. Deshalb ist es wichtig zu wissen wie die Hierarchie ist. Als allererstes ist natürlich Alkohol, an zweiter Stelle Kohlenhydrate, dritte Stelle Eiweiß und an letzter Stelle Fett. Deshalb empfehle ich auch immer ausreichend Protein zu Dir zu nehmen zum Beispiel vor dem Schlafen gehen. Wenn er die Möglichkeit nicht hat, dann kann er natürlich schneller an deine Muskeln rankommen. Deshalb sollte man schauen, das man über diese 7, 8 oder 9 Stunden, je nachdem wie lange Du schläfst, ausreichend Eiweiß zu Dir nimmst, das nicht die Muskeln im Schlaf verbrannt werden. Ich hoffe Dir also mit diesem.

High Carb Rohkost Analyse Nhrstoffbedarf decken mit der Rohkost

Guten Morgen, heute möchte ich Euch einmal anhand von cronometer zeigen dass Rohkost in allererster Linie ein High Carb vegane Ernährung ist und auch dass die Nährstoffe komplett gedeckt werden und dass genauso einfach wie bei einer veganen Kochkost. Sogar noch effektiver, da viele hitzeemfpindliche Vitamine ja nicht zerstört werden. Die Rohkost sorgt zudem für eine erhöhte Darmgesundheit. Das bedeutet schon für gesund lebende vegane Kochköstler sind die Nährwertempfehlungen meistens weit über den tatsächlichen Bedarf. Ich hatte mal ein Tutorial gemacht wie diese Nährwertempfehlungen eigentlich zu Stande kommen. Das Tutorial dazu findet ihr oben in den Infokarten und selbst da werden schon.

2 Standardabweichungen zum Mittel der Gesellschaft draufgeschlagen. Das bedeutet für das Mittel der Gesellschaft, welches mit Sicherheit nicht vegan ist, sind die Nährwerte schon viel zu hoch. Für den Veganer oder sogar den Rohköstler eben noch mehr. Mit der Rohkost kann man aber trotzdem wunderbar aktuelle Gesundheitsempfehlungen, die auf die Mitte der Gesellschaft bezogen sind auf einfachste Weise einhalten. Es gibt immer wieder Menschen die behaupten Rohkost sei viel zu fettig und sowieso suboptimal. Ja genau wie man vegane Kochkost ungesund gestalten kann, kann man dies natürlich auch mit der Rohkost. Auch bei der Rohkost gilt dass was für alle Ernährungsformen gilt. Wenn man unbewusst einfach nach schneller.

Energie, ohne Informationen und sinnlos reinstopft, dann lebt man ungesund und dann ist auch Rohkost ungesund. Aber Rohkost ist aufgrund der Tatsache dass die Nahrung unbeschädigt ist, also komplett natürlich, eben das, was nicht nur wissenschaftlich nachvollziehbar, sondern auch intuitiv sich am gesündesten anfühlt. Das Problem dabei ist unsere Konditionierung, unser erlerntes Essverhalten, die uns Rohkost als sehr ungewohnt und damit unbequem erscheinen lässt. De Facto ist sie die einfachste Kost, aber wir müssen die Einfachheit auch erst wieder lernen. Du brauchst kein Mixer, kein Kochgerät, kein Dörrgerät und generell überhaupt keine Technik. Aber auch in der Rohkost suchen die Menschen auch wieder nach Bequemlichkeit und.

Nach konditionierter Wohlfühlatmosphäre. Und das geht mir genauso erst gestern habe ich rohveganes Gyros gemacht und war begeistert dass ich den Gyrosgeschmack halt auch als Rohköstler bedienen kann. Doch nun mal zu den knallharten Fakten. Hier habe ich einfach mal ganz simpel für jeden zugängliche Zutaten der normalen Rohkost aufgeschrieben und in den Mengen dass man für den Tage betrachtet eine realistische Energiezufuhr unterstellt. Das ist jetzt nicht ein konkreter Tag, da kommen wir nachher noch dazu, sondern einfach mal wirklich bloß runtergeschrieben was ich so hauptsächlich esse in entsprechenden Mengen. Aufgrund der Halbwertszeiten der Vitamine und Mineralstoffe in unserem Körper, müssen.

Wir ja nicht jeden Tag immer überall unsere Nährstoffe decken, sondern über die Zeit verteilt genug zu uns nehmen. Und da hilft es, bevor wir mal meinen gestrigen Tag konkret anschauen, einfach ein Gefühl für die Rohkost und deren Nährwerte zu bekommen. Also fangen wir an Da hätten wir die 3 Grundgemüse eines normalen Salats Tomaten, Gurken und Paprika, dazu Leinsamen die aufgrund des hohen Omega 3 Gehalts die Samen Nr. 1 in der Rohkost sein sollten. Dann natürlich auch Bananen was so das Hauptobst ist was ich esse und mein Lieblingsgemüse der Grünkohl der immer in den Smoothies vorhanden ist bei mir. Dann noch eingeweichten Nackthafer und Wildreis als Sättigungsbeilage wie in der veganen.

Kochkost Reis und Kartoffeln und gekeimte Kichererbsen als hochwertigen Proteinlieferanten und Snack. Also erstmal nichts spektakuläres und auch in den Mengen wie man sie in der Rohkost normal verzehrt. Ihr seht selber kalorientechnisch noch zu wenig, aber zum Beispel sind 100g wildreis oder nackthafer recht defensiv angesetzt, aber ich wollte einfach mal nur paar Basiszutaten aufschreiben und wenn man da jetzt mal runterscrollt sehen wir die Werte. Also wir haben noch nicht mal unsere 2500 kalorien die jetzt wahrscheinlich für viele menschen deren energiebedarf sind, erreicht und sehen dass wir alle Vitamine, Mineralstoffe und Aminosäuren gedeckt haben. Das einizge ist jetzt das Natrium, aber Salz und Sojasoße lösen dieses Problem zuverlässig.

Und schaut mal auf die Verteilung. 350g Kohlendydrate, 30 g Fett und 85g Protein. Eine high carbe Ernährung mit ausreichend Proteinen, dazu ist das Omega 3 zu Omega 6 Verhältnis 1 zu1. So und das ist jetzt wirklich nur einfach mal so ein paar Basics aufgezählt. Da ist kein Superfood dabei oder Proteinpulver oder womit man ein Nährstoffdefizit noch bekämpfen könnte. Das ist einfach nur ein paar Gemüsesorten, Bananen, Leinsamen und Sättigungsbeilagen. Wenn man jetzt einen Tag tatsächlich das als Grundlage nimmt, macht man aus Gurken, Tomaten und Paprika mit Leinsamen, Slaz und Pfeffer einen Salat. Dann nimmt man den Grünkohl und fügt ein paar Bananen und noch Orangen, Himbeeren oder was weiß ich noch dazu und.

1 Star2 Stars3 Stars4 Stars5 Stars (4 votes, average: 4.00 out of 5)
Loading...

Leave a Reply