Diat Programm Deutsch

Abnehmen mit Optifast So purzeln die Pfunde

Gesund in Franken mit dem Klinikum Nürnberg. Wir sind für Sie da! Bei Thomas Scharrer ging das Zunehmen schleichend über Jahre hinweg. Bei 115 Kilogramm war für ihn Schluss. Der 45Jährige entschloss sich, mit dem OptifastProgramm abzunehmen, hatte er doch bereits körperliche Beschwerden. Es wurde dann Arthrose festgestellt in den Knien. Und die Blutwerte waren natürlich nicht die Optimalsten und das war für mich eigentlich dann auch der Grund, zu sagen: Mensch, du musst was machen dagegen. Vor vier Monaten entschied sich Thomas Scharrer, etwas zu ändern. Seine Wahl fiel dabei auf das OptifastProgramm.

Unter ärztlicher Betreuung ging's los. Optifast, das Programm ist ein Gewichtsreduktionsprogramm für Menschen, die einen BodyMassIndex über 30 haben. Also nicht für jemanden, der jetzt mal ein, zwei, drei Kilogramm abnehmen will. Sondern das ist für Menschen, die wirklich mal zehn, zwanzig, dreißig oder auch mehr Kilo zu viel haben. Und das ist ein Programm, was mit einer FormulaDiät beginnt. Das heißt die Patienten bekommen eine Spezialnahrung über die ersten zwölf Wochen zum Essen. Und nehmen dann sehr schön ab. Da sind alle.

Spurenelemente enthalten, die der Körper braucht, auch alle Vitamine, und es ist auch Eiweiß enthalten. Es hat insgesamt aber wenig Kalorien. Wer mehr Kalorien aufnimmt, als er verbrennt, riskiert Übergewicht. Die Folgen für den Körper können HerzKreislauf Erkrankungen, Diabetes oder Bewegungseinschränkungen sein. Zwar galt Thomas Scharrer nie als massiv übergewichtig, doch sein BodyMassIndex war zu hoch. Und der BMI ist ganz einfach zu berechnen: Die Anzahl der Kilogramm durch die Größe in Metern zum Quadrat Zwischen 25 und 30 spricht man von leichtem.

Übergewicht. Ab 30 handelt es sich um Adipositas. Die Teilnehmer des OptifastProgramms verzichten 12 Wochen komplett auf feste Nahrung. Eine starke Gewichtsreduktion ist dabei quasi vorprogrammiert. Bei Thomas Scharrer waren es 25 Kilo und 20 Prozent Körperfettanteil. Nach zwölf Wochen ist aber nicht Schluss. Es ist so, dass nach zwölf Wochen die Nahrungsumstellung erfolgt. Es ist nicht so, dass die Teilnehmer sich abrupt wieder normal ernähren. Nein, es ist so, dass von Woche zu Woche die Beutel reduziert werden und die Nahrung aufgebaut wird. Das geht mit dem Fastenbrechen los, dass man zuerst einen Apfel isst. Und die.

Teilnehmer genießen dann die gesunde, normale Ernährung ganz neu. Für Thomas Scharrer ist der erste Schritt mittlerweile geschafft. Jetzt kommt die eigentliche Herausforderung für den 45Jährigen: Gewicht halten. Ich lass es mal auf mich zu kommen. Natürlich versuch ich schon, mich bewusster zu ernähren. Das heißt weniger Kohlenhydrate, natürlich auch mit mehr Sport. Also es wird nochmal eine richtige Herausforderung. Thomas Scharrer hat sein persönliches Traumgewicht erreicht und wir sehen einen anderen Menschen. Kein leichter Weg für ihn, aber einer, der sich gelohnt hat.

Gesund in Franken mit dem Klinikum Nürnberg. Wir sind für Sie da!.

GYM MUSCLE GAIN BODY TRANSFORMATION CAPTAIN AMERICA WITH FREELETICS GYM

Meine 18 Wochen Transformation mit Freeletics Gym Hi, ich bin Julian, ich bin 26 Jahre alt und ich studiere. Ich hatte mein Leben lang Schwierigkeiten Gewicht zuzunehmen, mein Gewicht zu halten oder generell Muskelmasse aufzubauen. Ich war immer extrem dünn und hatte trotzdem immer den Wunsch zuzunehmen, kräftiger zu sein und einen schönen Körper zu haben. Bin dann irgendwann für längere Zeit ins Fitnessstudio gegangen, auch regelmäßig. Das hat allerdings überhaupt nichts gebracht und mich eher demotiviert.

Bin dann vor einem halben Jahr ungefähr auf Weltreise gegangen. In der Zeit hat sich einfach gezeigt, wie krass mein Körper darauf reagiert, wenn ich keinen Sport mache und überhaupt nichts tue. Und das zeigt sich einfach dadurch, dass ich extrem dünn werde und extrem mager.quot; Ich wollte es noch einmal versuchen, gemeinsam mit meinem Zwillingsbruder Marian. Wir entschieden uns, den Freeletics Gym Coach für die nächsten 18 Wochen auszuprobieren.

Die ersten Wochen ging es nur darum die Bewegungen richtig zu lernen. Obwohl ich stärker wurde, veränderte sich mein Körper nicht so schnell wie ich wollte. Woche 1 Woche 2 Ich erhöhte die Gewichte. Ich trainierte hart. Ich gab alles.

Aber mein Körper veränderte sich nicht! Genau wie ich erwartet hatte, sah ich aber keine körperlichen Veränderungen. Woche 3 Woche 4 Dann wurde Marian auch noch krank und wir konnten für einige Zeit nicht mehr gemeinsam trainieren. Aber mir gefiel es Woche für Woche stärker zu werden,.

Also konzentrierte ich mich voll auf das Training. Es fing an mir Spaß zu machen an meine Grenzen zu gehen. Weiter und weiter und weiter und über sie hinaus. Im Laufe der Wochen fing mein Körper an sich zu verändern. Ich erkannte, was alles in mir steckt.

Nach 18 Wochen Training. quot;Also ich war jetzt die letzten 18 Wochen mit Freeletics Gym trainieren. Ich habe mich die erste Zeit darauf konzentriert die Bewegungen richtig draufzukriegen und konnte dann aber echt schnell meine Gewichte steigern von Woche zu Woche und bin merklich kräftiger geworden, was ich nie gedachte hätte weil ich vorher schon jahrelang im Fitnessstudio angemeldet war und sich aber nie was getan hat. quot;.

Ich konnte mein Bankdrück Gewicht von 60kg auf 115kg steigern, Kniebeuge von 80kg auf 125kg, Kreuzheben von 95kg auf 160kg und Klimmzug von 0kg auf 40kg. Freeletics Gym hat mein Leben verändert und es ist jetzt Teil meines Lebens ein Athlet zu sein. Aber die Wahrheit ist: Veränderungen kommen nicht von heute auf morgen. Du fragst dich bestimmt, was mit meinem Bruder passiert isté.

1 Star2 Stars3 Stars4 Stars5 Stars (6 votes, average: 2.00 out of 5)
Loading...

Leave a Reply