Abnehmen Gesund Aok

Mahlzeitenfrequenz Die richtige Mahlzeitenfrequenz zum Abnehmen

Hallo zusammen. Mein Name ist Stefan Corsten und im heutigen Tutorial sprechen wir über die optimale Mahlzeitenfrequenz, um Gewicht zu verlieren. Sind es 3 Mahlzeiten oder sind es 5 Mahlzeitené Oder ist es vielleicht doch was ganz anderesé Kleiner Tipp: Es ist vielleicht doch was ganz anderes. Ja, die Mahlzeitenfrequenz – ein Thema, mit dem sich Menschen schon seit Generationen auseinandersetzen und überlegen, was ist die optimale Mahlzeitenfrequenz, damit ich an Gewicht verlieren kanné Ich weiß noch, als ich in der Fitnessbranche angefangen habe, ist man häufig hingegangen und hat gesagt: „6 kleine Mahlzeiten sollen's sein, denn.

Das Fett, das verbrennt ja in der Flamme der Kohlenhydrate.“ Und irgendwann hat man dann gesagt: „Das Insulin ist es, was uns fett macht. Wir wollen kein Insulin. Und dementsprechend müssen wir dafür sorgen, dass Insulin möglichst wenig aktiv ist über unseren Tag.“ Jetzt muss man dazu wissen, dass Insulin bis zu 3 Stunden in unserem Blut nach einer Nahrungsaufnahme vorhanden bleibt und in dieser Zeit jede Fettverbrennung blockiert ist. Also, was hat man gemachté Man hat gesagt: „3 Mahlzeiten sollen's sein, denn mit 3 Mahlzeiten haben wir 5 Stunden Pause zwischen unseren Mahlzeiten, so dass unsere Fettverbrennung auch mal aktiv werden kann.“.

Soviel zu den beiden Theorien. Es ist allerdings so, dass der Mahlzeitenfrequenz eine viel zu hohe Bedeutung von uns eingeräumt wird, genau wie dem Mahlzeitentiming à la „keine Kohlenhydrate nach 18 Uhr.“ Die wichtigsten Prioritäten am Ende des Tages sind nämlich nur 2 Dinge: Das eine ist, dass du dich in einer negativen Kalorienbilanz befindest. Du musst mehr verbrauchen als du zu dir nimmst. Das sollte Priorität Nummer 1 sein. Mit welcher Mahlzeitenfrequenz du das schaffst, ist mir vollkommen schnuppe. Priorität Nummer 2: Die Makronährstoffzusammensetzung muss stimmen. Du musst schauen, dass die Gesamtzahl der Makronährstoffe, sprich Kohlenhydrate, Fette und Proteine, dass das auf dich und deinen.

Lebensstil und deinen Körper angepasst ist. Genau das mache ich in meinem FlexibleDietingKurs. Wenn diese beiden Punkte erfüllt sind, ist es vollkommen schnuppe, mit welcher Mahlzeitenfrequenz du das schaffst. Wenn wir uns das Thema jetzt einfach mal von der Seite der Durchführbarkeit anschauen, dann gibt es hier jetzt noch einen kleinen Nachtrag zum gestrigen Tutorial über Disziplin beziehungsweise Willenskraft. Wenn du das Tutorial nicht gesehen hast, dann blende ich es hier unten noch mal ein. Wir haben ja gesagt, unsere Willenskraft ist erschöpflich, und dementsprechend müssen wir dafür sorgen, dass unsere Willenskraft gespart wird. Jetzt.

Hat man Richter in Studien dabei begleitet und hat geschaut, wenn diese Richter Häftlinge – die machen den ganzen Tag nichts anderes als darüber zu entscheiden, ob Häftlinge frühzeitig aus der Haft entlassen werden, und man hat festgestellt, dass die Chance einer frühzeitigen Haftentlassung an 2 Punkten am Tag besonders niedrig war. Und das war kurz vor der Mittagspause, und das war Spätnachmittag. Woran liegt dasé Das liegt daran, dass der Glukosespiegel in unserem Gehirn direkt mit unserer Willenskraft korreliert. Und in dem Moment, wo mein Glukosespiegel in meinem Gehirn niedrig ist, tendiere ich immer zur einfachsten Entscheidung. Die einfachste Entscheidung für den Richter ist, dass er den Jungen einfach.

Im Knast versauern lässt. Die einfachste Entscheidung für uns ist, dass wir halt den Schokoriegel essen, der da hintenrum liegt. Und dementsprechend sollten wir schauen, dass egal mit welcher Mahlzeitenfrequenz wir das schaffen, dass wir unseren Glukosespiegel, sprich unseren Blutzuckerspiegel möglichst konstant über den Tag halten. Und wenn du das Gefühl hast, dass du ausbrichst aus dem, was du dir vorgenommen hast, aus deinem vorgenommenen Essverhalten, dann kann es helfen, den Blutzuckerspiegel zu stabilisieren. Wie machst du dasé Das machst du nicht mit Traubenzucker, denn dann ist er ganz schnell wieder unten und genau das möchtest du vermeiden, diese Blutzuckerpeaks,.

Sondern du nimmst ein langkettiges Kohlenhydrat zu dir, und dann ist es auch egal, ob es jetzt deine vierte, deine fünfte oder deine sechste oder deine siebte oder was auch immer Mahlzeit ist, wichtig ist, dass du am Ende die beiden eben genannten Prioritäten, sprich negative Kalorienbilanz und richtige Makronährstoffzusammensetzung, dass du die einhalten kannst, egal mit welcher Mahlzeitenfrequenz. Das war's für heute, Stefan Corsten von stefancorsten , ich verabschiede mich.

Ernahrungsumstellung Wie du deine Ernhrung ohne Dit erfolgreich umstellst

Hi, hier ist die Melli von caramel secrets und heute verrate ich dir, wie du deine Ernährung umstellen kannst, ohne neue Lebensmittel einzukaufen. Heut sind wir in meiner Küche um über das Thema Ernährungsumstellung zu sprechen. Ernährungsumstellung. Ich hasse dieses Wort. Denn als Kind habe ich im amerikanischen Ãœberfluss gelebt und ernährte mich von Junkfood. Und sich von ungesund auf gesund umzustellen das überfordert uns. Was passiert danné Wir suchen nach Abkürzungen (meist in Form von Diäten). Und wir hoffen auf Glück, dass es diesmal klappt. Scheissen wir doch mal auf Glück!.

Gewinnen wir lieber selbst die Kontrolle zurück, indem wir unsere Ernährung erfolgreich umstellen. Aber warum hat es bisher nicht funktionierté Ich habe in der Vergangenheit auch versucht, besser zu essen. Und nach ein oder zwei Wochen hatte ich keine Lust mehr darauf und fiel in alte Gewohnheitsmuster zurück. Dir ging es vielleicht auch so. Also. warum funktionierte es bisher nichté Es kann natürlich daran liegen, dass du keine Zeit hast oder dein Job sehr anstrengend ist. Es kann auch sein, dass du nicht an gesunde Lebensmittel kommst oder dass du gezwungen bist, das Essen in der FirmenCafeteria zu essen.

Aber egal welcher Grund dir gerade spontan einfällt. Der Grund warum du deine Ernährung nicht dauerhaft umstellen kannst, ist folgender: Du hast dazu Du hast einfach keinen trifftigen Grund dazu. Genau.du hast richtig gehört. Du hast für dich in deinem Kopf noch keinen emotionalen Grund dazu ausgemacht. Das ist alles. Das ist aber eben auch alles. Ich sage immer: Abnehmen und positive Veränderungen fängt im Kopf an. Denn ohne dass du dir den Schalter im Kopf umlegst, wirst du nur mit “Willensstärke� versuchen, deine Ernährung umzustellen oder meinentwegen auch eine Diät zu machen. Willensstärke ist nicht.

Unendlich. Sie wird im Laufe des Tages aufgebraucht. Das heißt im Klartext: Ohne einen triftigen Grund, der dich von innen heraus motiviert, besser essen zu wollen, verschwendest du schlichtweg deine Zeit. Mein Tipp für dich ist also, dich selbst ganz ehrlich zu fragen, warum du überhaupt deine Ernährung umstellen möchtesté Du musst an die Wurzel gelangen. Dazu nimmst du am besten einen Stift und ein Blatt Papier zur Hand und gehst kurz in dich. Wenn du willst, lege chillige Musik auf und zünde ein paar schicke Kerzen an. Ja, wirklich! Ich meine.

Es ernst. Es sieht dich doch sowieso keiner! Du sollst dabei möglichst ungestört sein. Nehme dir dazu 57 Minuten Zeit und überlege dir den wahren Grund, warum du deine Ernährung umstellen möchtest. Es könnte sein, dass du anderen gefallen möchtest. Es könnte sein, dass du am Strand gut aussehen möchtest. Es könnte sein, dass du mehr geliebt werden möchtest. Wenn das so ist, dann wirst du sicherlich nicht lange durchhalten. Warumé Dein Motivationsgrund muss etwas mit DIR zu tun haben! Du musst es für dich wollen und aus keinem anderen Grund. Dein Grund muss dich von innen.

Heraus motivieren. Du musst es so sehr wollen, dass du auch alles dafür tun würdest. Es hört sich zwar jetzt etwas dramatisch an, aber kurz gesagt: Wenn du weißt, warum du deine Ernährung umstellen möchtest und dieser Grund dich von innen heraus motiviert, dann wirst du auch alle nötigen Schritte dafür tun. Also mache diese Ãœbung, bis du einen wirklich wahren Grund für dich ausmachen konntest. Was war mein Grund, willst du es wissené Hier mein oberflächlicher Grund: Meine Arbeitskittel spannten am Bauch und ich war auf dem besten Wege, größere Kittel zu brauchen, und das wollte ich auf keinen Fall. Diese Blöße wollte ich mir nicht geben. Das heißt, ich.

Merkte schon länger, dass ich unzufrieden war, aber ich war auch noch nicht gewillt, etwas dagegen zu tun. Denn solange die Knöpfe noch zugingen, dachte ich, es geht noch. Und so änderte ich nichts. Aber irgendwann. (und das ist jetzt mein tieferer Grund), irgendwann wollte ich einen klaren Cut machen mit der Frau, die ich noch vor ein paar Jahren war. Ich wollte anders sein. Eine bessere Version der Frau, die mich im Spiegel anschaute. Und als ich an einem emotionalen Tiefpunkt angelangt war, traf ich diese eine Entscheidung: Melanie, ab heute tust du alles, um deinen Körper wieder in Form zu bringen. Und das ist alles was es ist: eine Entscheidung,.

1 Star2 Stars3 Stars4 Stars5 Stars (4 votes, average: 3.00 out of 5)
Loading...

Leave a Reply