Jillian Michaels Tipps Zum Abnehmen

Ernahrungsumstellung Wie du deine Ernhrung ohne Dit erfolgreich umstellst

Hi, hier ist die Melli von caramel secrets und heute verrate ich dir, wie du deine Ernährung umstellen kannst, ohne neue Lebensmittel einzukaufen. Heut sind wir in meiner Küche um über das Thema Ernährungsumstellung zu sprechen. Ernährungsumstellung. Ich hasse dieses Wort. Denn als Kind habe ich im amerikanischen Ãœberfluss gelebt und ernährte mich von Junkfood. Und sich von ungesund auf gesund umzustellen das überfordert uns. Was passiert danné Wir suchen nach Abkürzungen (meist in Form von Diäten). Und wir hoffen auf Glück, dass es diesmal klappt. Scheissen wir doch mal auf Glück!.

Gewinnen wir lieber selbst die Kontrolle zurück, indem wir unsere Ernährung erfolgreich umstellen. Aber warum hat es bisher nicht funktionierté Ich habe in der Vergangenheit auch versucht, besser zu essen. Und nach ein oder zwei Wochen hatte ich keine Lust mehr darauf und fiel in alte Gewohnheitsmuster zurück. Dir ging es vielleicht auch so. Also. warum funktionierte es bisher nichté Es kann natürlich daran liegen, dass du keine Zeit hast oder dein Job sehr anstrengend ist. Es kann auch sein, dass du nicht an gesunde Lebensmittel kommst oder dass du gezwungen bist, das Essen in der FirmenCafeteria zu essen.

Aber egal welcher Grund dir gerade spontan einfällt. Der Grund warum du deine Ernährung nicht dauerhaft umstellen kannst, ist folgender: Du hast dazu Du hast einfach keinen trifftigen Grund dazu. Genau.du hast richtig gehört. Du hast für dich in deinem Kopf noch keinen emotionalen Grund dazu ausgemacht. Das ist alles. Das ist aber eben auch alles. Ich sage immer: Abnehmen und positive Veränderungen fängt im Kopf an. Denn ohne dass du dir den Schalter im Kopf umlegst, wirst du nur mit “Willensstärke� versuchen, deine Ernährung umzustellen oder meinentwegen auch eine Diät zu machen. Willensstärke ist nicht.

Unendlich. Sie wird im Laufe des Tages aufgebraucht. Das heißt im Klartext: Ohne einen triftigen Grund, der dich von innen heraus motiviert, besser essen zu wollen, verschwendest du schlichtweg deine Zeit. Mein Tipp für dich ist also, dich selbst ganz ehrlich zu fragen, warum du überhaupt deine Ernährung umstellen möchtesté Du musst an die Wurzel gelangen. Dazu nimmst du am besten einen Stift und ein Blatt Papier zur Hand und gehst kurz in dich. Wenn du willst, lege chillige Musik auf und zünde ein paar schicke Kerzen an. Ja, wirklich! Ich meine.

Es ernst. Es sieht dich doch sowieso keiner! Du sollst dabei möglichst ungestört sein. Nehme dir dazu 57 Minuten Zeit und überlege dir den wahren Grund, warum du deine Ernährung umstellen möchtest. Es könnte sein, dass du anderen gefallen möchtest. Es könnte sein, dass du am Strand gut aussehen möchtest. Es könnte sein, dass du mehr geliebt werden möchtest. Wenn das so ist, dann wirst du sicherlich nicht lange durchhalten. Warumé Dein Motivationsgrund muss etwas mit DIR zu tun haben! Du musst es für dich wollen und aus keinem anderen Grund. Dein Grund muss dich von innen.

Heraus motivieren. Du musst es so sehr wollen, dass du auch alles dafür tun würdest. Es hört sich zwar jetzt etwas dramatisch an, aber kurz gesagt: Wenn du weißt, warum du deine Ernährung umstellen möchtest und dieser Grund dich von innen heraus motiviert, dann wirst du auch alle nötigen Schritte dafür tun. Also mache diese Ãœbung, bis du einen wirklich wahren Grund für dich ausmachen konntest. Was war mein Grund, willst du es wissené Hier mein oberflächlicher Grund: Meine Arbeitskittel spannten am Bauch und ich war auf dem besten Wege, größere Kittel zu brauchen, und das wollte ich auf keinen Fall. Diese Blöße wollte ich mir nicht geben. Das heißt, ich.

Merkte schon länger, dass ich unzufrieden war, aber ich war auch noch nicht gewillt, etwas dagegen zu tun. Denn solange die Knöpfe noch zugingen, dachte ich, es geht noch. Und so änderte ich nichts. Aber irgendwann. (und das ist jetzt mein tieferer Grund), irgendwann wollte ich einen klaren Cut machen mit der Frau, die ich noch vor ein paar Jahren war. Ich wollte anders sein. Eine bessere Version der Frau, die mich im Spiegel anschaute. Und als ich an einem emotionalen Tiefpunkt angelangt war, traf ich diese eine Entscheidung: Melanie, ab heute tust du alles, um deinen Körper wieder in Form zu bringen. Und das ist alles was es ist: eine Entscheidung,.

Mit Sport nimmt man nicht ab

Guten Tag, Kiene hier mit dem nächsten Tutorial von uns, von unserem Team, von abnehmenmitgarantie.de, heute unser Thema: Mit Sport nimmt man nicht ab. Ein etwas provokativer Titel, aber vielleicht kennen Sie das sogar: Sie haben sich vielleicht nach einer längeren Zeit, wo Sie mal nicht so sportlich aktiv waren, wieder ein Herz genommen und haben gesagt, okay, ich möchte wieder aktiver werden, ich möchte vielleicht auch das eine oder andere Kilo abnehmen oder zumindest das Gewicht halten und dann tut sich zunächst einmal auf der Waage kaum etwas oder gar nichts. Es ist so, dass Sie damit nicht die Einzige oder der Einzige sind, sondern es durchaus Gründe dafür gibt, dass das so ist, und.

Zwar der erste Grund ist ganz klar, dass man beim Sport gar nicht so viele Kalorien verbraucht, wie man annimmt. Man denkt ja, oder viele denken, man nimmt dort sehr viele Kalorien ab. Das ist in der Regel nicht so der Fall, zumindest nicht am Anfang. Sie können sich als Daumenregel vielleicht vorstellen: Wenn Sie eine halbe Stunde laufen gehen, danach aber ein Brot zu sich nehmen je nachdem, welcher Aufschnitt da drauf ist oder welcher Aufstrich, dann haben Sie meistens die Kalorien, die Sie gerade durchs Laufen mühsam abgebaut haben, wieder aufgenommen. Das ist also ungefähr wirklich so eine schlüssige Regel. Das heißt, so viele Kalorien, wie Sie annehmen, bauen Sie nicht ab beim Sport. Dann ist häufig.

Auch unterbewusst eine falsche Einstellung dabei. Wenn man jetzt Sport treibt, denkt man ja: Oh, jetzt habe ich ja viele Kalorien abgebaut, jetzt kann ich ja durchaus essen, vielleicht sogar alles unterbewusst vielfach mehr essen als sonst. Und schon nimmt man noch mehr Kalorien zu, als man eigentlich tun würde. Man isst mehr, als man es eigentlich tun würde in dem wohligen Gefühl, dass man sich ja sportlich gerade aktiviert hatte. Dann gibt es den Grund und der ist ja eigentlich auch wünschenswert, wir kommen darauf gleich , dass man mit dem Sport Muskelmasse aufbaut. Am Anfang bauen Sie Muskelmasse ab, obwohl Sie noch gar nicht so viel Fettgewebe abbauen, und Muskelmasse ist immer schwerer als Fettgewebe,.

Und das führt natürlich auch häufig dazu, dass man auf der Waage zunächst häufig nichts sieht. Und dann kommt es vorübergehend häufig in dem betroffenen Gewebe, im Muskelgewebe, im Bindegewebe zu Wassereinlagerungen, wenn Sie Sport treiben, gerade beim Untrainierten am Anfang, und da diese Gewebe sehr wasseraffin sind, wie man sagt, also das Wasser wirklich sehr gerne einlagern und erst sukzessive, schrittweise wieder abgeben, führt auch das dazu Sie wissen, dass Wasser schwer ist , dass man vorübergehend auf der Waage nichts sieht. Dennoch, grundsätzlich muss ich Ihnen sagen, hilft Sport beim Abnehmen. Also ignorieren Sie etwas diese vier Gründe. Die müssen Ihnen nur über die erste Zeit.

Vielleicht oder können Ihnen hinweghelfen, dass Sie die Waage nicht ganz so ernst nehmen. Aber Sport hilft natürlich beim Abnehmen. Natürlich verbrauchen Sie mehr Kalorien als wenn Sie zu Hause auf dem Sofa oder auf dem Sessel sitzen. Natürlich ist das sinnvoll, wenn Sie abnehmen wollen, Sport zu machen. Sie haben zweitens zweifellos gerade die Problemzonen Po, Beine, Bauch, straffere, sportlichere Körperpartien, wenn Sie Sport betreiben, sehen also insgesamt dynamischer, sportlicher, aktiver aus. Auch das führt dazu, dass man sich letztlich wohler fühlt. Und dann, ganz wichtig, der eben schon erwähnte Aufbau der Muskelmasse: Die Erhöhung des Grundumsatzes führt ja dazu, dass Sie mehr Kalorien pro.

Tag auch im Ruhezustand verbrauchen und dadurch mehr essen dürfen. Und wenn Sie dann gleich viel oder weniger essen, was man ja in Phasen der Gewichtsreduktion häufig tut, nimmt man umso schneller ab. Und in der Phase, wo Sie dann nachher das Gewicht nicht mehr reduzieren, aber halten wollen, nehmen Sie unwahrscheinlicher wieder zu. Das ist der große Vorteil des Aufbaus von Muskelmasse und des Treibens von Sport. Und natürlich und das wissen Sie und das darf nicht unterschätzt werden hält Sport insgesamt gesund. Leute, die Sport treiben, die haben ein sehr, sehr, sehr viel geringeres Risiko, an den gefürchteten Zivilisationskrankheiten Diabetes oder HerzKreislauf zu erkranken und so weiter. Und deswegen ist Sport ein.

Sehr, sehr, sehr, sehr lebensnotwendiges Werkzeug, um wirklich auf verschiedenen Ebenen des Lebens gesund, fit und schlank zu bleiben. Unser heutiger Tipp, den Sie auch gerne umsetzen können, ist: Machen Sie eine Kombination vielleicht aus Ausdauertraining Ausdauertraining ist so etwas wie laufen oder Fahrrad fahren auf der einen Seite, und auf der anderen Seite durchaus auch ein bisschen Krafttraining, das muss jetzt nicht BodybuilderAusmaße annehmen, Sie müssen auch danach nicht aussehen wie ein Bodybuilder, sondern einfach, dass Sie ein bisschen Muskelaufbau gezielt betreiben. Dann haben Sie den einen Effekt der HerzKreislaufWirkung kombiniert mit dem Effekt eines effektiven, nachhaltigen Muskelaufbaus, der dann wiederum.

1 Star2 Stars3 Stars4 Stars5 Stars (3 votes, average: 6.00 out of 5)
Loading...

Leave a Reply