Gesunde Ernahrung Chemie Referat

Bauchtanz lernen fr Anfnger Ganze Stunde Bellydance full class

Wir starten einfach mit einem Bouncen. Ihr lasst die Hüfte nach unten fallen und nehmt die Arme zur Seite. Dreht die Arme im Kreis herum. Atmet tief. Der Kopf ist nach oben orientiert, die Hüfte nach unten. Wir wechseln die Richtung. Wir gehen auf der Stelle Lasst die Arme locker nach vorne und nach hinten fallen. Die Füße schmelzen auf die Erde, die Knie gehen hoch. Ganz tief atmen. Die Arme langsam hochnehmen.

Stellt die Füße weiter auseinander und beugt euch zur Seite: rausziehen, rausziehen und rüberbeugen. Jeder Wirbel wird bewegt, die Wirbelsäule windet sich wie eine Schlange von oben nach unten. Zieht euch lang und lasst euch nach unten sinken. Schmelzt auf den Boden. Wir gehen wieder auf der Stelle. Bleibt links stehen und kreist mit dem rechten Fuß. Wechselt die Richtung. Macht Schlangenfüße: Ballen und Zehen erst wegdrücken und dann beide nacheinander heranziehen.

Ausschütteln Rechts stehen bleibenund links drehen. Wechseln. Wieder werden Ballen und Zehen weggedrückt und wieder herangezogen. Der ganze Fuß wird massiert, alles ist locker und entspannt. Wieder ausschütteln. Jetzt kommt das rechte Knie nach oben. Der Fuß schwingt nach vorne und wieder nach hinten bis zum Anschlag. Rotiert im Hüftgelenk, sodass sich der ganze Unterschenkel dreht und wechselt dann die Richtung. Wieder vor und zurück schwingen und dann abstellen.

Links auch vor und zurück schwingen sehr schön! Und Drehen. Wechseln. Wieder vor und zurück. Dann stellt ihr euch breitbeinig auf und verlagert euer Gewicht von rechts nach links, so weit es geht. Noch ein Stückchen mehr. Geht nach links, dann nach vorne, dann nach rechts, streckt den Hintern ganz weit nach hinten und links wieder heraus. Ihr wollt den ganzen Raum mit eurer Hüfte einnehmen!.

Ihr macht euch richtig breit und versucht die Sitzbeinhöcker nach hinten herauszustrecken. Geht von rechts nach vorne, dann nach links, . Jetzt kommt der letzte Kreis, danach bleibt ihr einfach mit dem Oberkörper unten. Hier abwechselnd rechts und links die Knie beugen, dabei entspannt ihr eure Hüfte. Rollt langsam wieder nach oben. Nehmt die Arme nach hoch und rollt herunter. Kommt mit einem geraden Rücken hoch und rollt dann wieder herunter. Jetzt umgekehrt: ihr geht mit einem geraden Rücken nach unten und rollt herauf, dabei kommen die Arme hoch. Dann bleibt ihr oben und zieht euch auf der rechten Seite hoch, danach das gleiche links. Der Arm greift und zieht, und zieht!.

Entspannt euch. Kreist die Hände. Achtet darauf, dass ihr wirklich alle Finger bewegt. Wechselt dann die Richtung. Nehmt die Arme zur Seite und kreist mit den Unterarmen um die Ellenbogen herum. Wechseln. Macht Riesenkreise, die Wirbelsäule bleibt gerade, die Arme kreisen riesengroß. Dann Wechselt ihr die Richtung. Ganz tief und ruhig atmen.

Abwechselnd rechts und links. Noch einmal nach vorne. Wechseln. Dann macht ihr das gleiche noch einmal mit den Armen unten. Macht riesige Kreise. Wechseln. Abwechselnd die Schultern nach vorne und hzinten drehen. Auch hier wieder Riesenkreise. Und dann nach vorne. Die Bewegung ist wirklich groß! Erst dreht ihr die linke Seite ganz weit vorne, danach die rechte. Das ist eine Massage für alle Organe wechseln! Alles bewegt sich, die gesamte Wirbelsäule wird verdreht.

PC18 bungaufgabe Klassifizierung der WassergasShiftReaktion als exotherm und exotrop

Eine Aufgabe zum Thema quot;chemisches Gleichgewichtquot; Wir betrachten die WassergasShiftReaktion: Aus Kohlendioxid und Wasserdampf entstehen Kohlendioxid und Wasserstoff. Je nach Temperatur liegt das Gleichgewicht.

Mehr auf der rechten Seite (Produkte) oder auf der linken Seite (Reaktanten). In der Thermodynamik klassifizieren wir Prozesse als endotherm oder exotherm: bei Umsatz der Reaktanten zu den Produkten kann die Enthalpie abnehmen (exotherm, Wärme wird quot;freiquot;) oder zunehmen (endotherm; Wärme wird quot;verbrauchtquot;) Wir berechnen.

Die Enthalpieänderung delta(H) aus den tabellierten Werten der StandardBildungsenthalpien delta(H)°F. Die StandardBildungsenthalpie ist ein relatives Maß für die Energie, die in einer Substanz (einem System) steckt im Vergleich zu den Elementen. Aufgrund dieser Referenz (H(Elemente)=0) sind die meisten StandardBildungsenthalpien negativ.

Bei der WassergasShiftReaktion besitzen die Reaktanten (CO und H2O) eine höhere Enthalpie als die Produkte (H2 und CO2); es handelt sich demnach um einen exothermen Prozess (delta(H)lt;0) Bei der Berechnung sind die stöchiometrischen Umsatzzahlen zu berücksichtigen: ( '3,77 kJmol) für.

Die Bildungsenthalpie von Kohlendioxid; Wasserstoff hat als Element definitionsgemäß die Bildungsenthalpie 0 kJmol. ( 110,62 kJmol) für die Bildungsenthalpie von Kohlenmonoxid und (241,83 kJmol) für die Bildungsenthalpie von gasförmigem Wasser. Die stöchiometrische Summe der Enthalpien.

(die Differenz auf H(Produkte) und H(Reaktanten)) ergibt ( 41,32 kJmol) als delta(H)°R (molare StandardReaktionsEnthalpie) quot;Standardquot; (°) bedeutet: Ausgangszustand sind die reinen Reaktanten und Endzustand sind die reinen Produkte.

(100% Umsatz) Für die WassergasShiftReaktion ist dies ein hypothetischer Wert, denn die Reaktion läuft nicht zu 100 % ab. (der HESSsche Satz der Energieerhaltungssatz gestattet auch die Berechnung von Reaktionen, die nicht oder nicht vollständig ablaufen) Die Thermodynamik klassifiziert weiterhin.

1 Star2 Stars3 Stars4 Stars5 Stars (7 votes, average: 4.00 out of 5)
Loading...

Leave a Reply