Eiweix Diat Zum Muskelaufbau

Was tun NACH der Dit Gewicht halten und bergang Muskelaufbau

Transkription: Was tun NACH der Diäté Gewicht halten und Ãœbergang Muskelaufbau Schönen guten Tag zusammen, mein Name ist Stefan Corsten von stefancorsten , und wir klären im heutigen Tutorial mal die Frage: Was tun nach der Diäté Ja, das Gewicht verlieren ist das eine, aber was passiert jetzt eigentlich nach der Diäté Das Gewicht zu halten ist dann nämlich wiederum das andere. Wie ich selber wieder am eigenen Leib erfahre, meine Diät ist ja zu Ende für dieses Jahr und puh, es hat sich, na ja, es staut sich natürlich doch so einiges an, ne. Das heißt, du warst die ganze Zeit diszipliniert und dann denkst du dir: Okay, jetzt muss eine Belohnung her, jetzt kann ich mich mal so.

Richtig gehen lassen, und deswegen mein erster Tipp nach der Diät: Höre nicht auf, zu tracken. Die Leute, die ihr Gewicht nach der Diät wieder zurückerlangen beziehungsweise wieder mehr dieses Gewichts erlangen, und das ist ein Großteil der Menschen leider das sind alles Leute, die ihre Ernährung nicht kontrollieren. Das sind Leute, die nicht tracken, und die deswegen überhaupt nicht wissen, wo sie stehen. Und dann bist du Opfer deines Körpers, du bist Opfer dieser Überlebensmechanismen, die dein Körper hat, und der versucht natürlich, dich wieder auf seinen Setpoint vom Körperfett irgendwo hochzubringen. Und das geht, ja, leider schneller als du denkst. Schließlich kommt durch die Diät auch noch eine gewisse.

Stoffwechselanpassung dazu, dadurch ist alles runtergefahren, und du führst jetzt wieder extrem viel mehr zu und hast dann auch ruckzuck halt wieder die Kilos auf den Rippen. In dieser Richtung reguliert sich quasi dein Körperfettanteil leider von selber, wenn du es nicht schaffst, deine Ernährung weiter zu kontrollieren. Deswegen erster ganz wichtiger Tipp: Weiterhin tracken. Ja, so. Wie geht es jetzt weiter, ist die Frage. Jetzt gibt es ja verschiedene Theorien, wie man jetzt wieder quasi den Übergang schafft, wie man jetzt wieder den Übergang zum Muskelaufbau zum Beispiel schafft, und meiner Meinung nach hängt das Ganze sehr entscheidend davon ab,.

Welches Ziel du verfolgst. Also Ziel Nummer 1 könnte sein, du wolltest einfach nur dieses Gewicht loswerden. Möchtest jetzt weder weiter Muskulatur aufbauen noch sonst irgendwas, du möchtest dieses Gewicht einfach nur halten. Dann ist mein Ratschlag an dich: Fahre deine Kalorienzufuhr schrittweise hoch, und zwar um 100 Kalorien die Woche, einfach um zu sehen, wie dein Körper reagiert, und natürlich wirst du in dieser Zeit auch wieder ein bisschen an Gewicht zulegen. Ist schon klar, dadurch dass sich deine Speicher wieder füllen, dadurch dass du wieder etwas mehr Wasser als vor der Diät ziehst et cetera, wird wieder etwas Körpergewicht draufkommen. Das kannst du mit einkalkulieren, also so 1 bis 2 Kilo kannst.

Du ruhig mit einkalkulieren, die einfach allein schon an Wasser auch wieder draufkommen, aber es sollte eben nicht mehr sein, und deswegen empfehle ich hier nicht, jetzt einfach wieder in einem Schritt sehr hoch zu gehen, sondern ich empfehle das Ganze schrittweise zu machen und zu gucken, wie reagiert der Körperé Und so langsam wieder auf deine Maintenance zu steigern. Anders sieht das Ganze aus, wenn jetzt mein Ziel ist, direkt wieder in die Muskelaufbauphase zu starten. Und auch hier gibt es Theorien, zum Beispiel durch Layne Norton, der dieses Reverse Dieting prägt, der sagt, auch hier solltest du deine Kalorienzufuhr schrittweise.

Wieder hochfahren, einfach um die Kapazität deines Körpers zu erhöhen, um die metabolische Kapazität deines Körpers zu erhöhen. Und nach aktuellem Wissenstand kann ich diese Aussage nicht mehr unterstützen. Ich würde es persönlich niemals so mit einem Klienten machen. Wenn ein Klient also das Ziel hat, jetzt wieder Muskulatur aufzubauen, wieder in eine Massephase quasi geht, wenn man es so nennen möchte, dann würde ich es so machen, dass ich ihn direkt wieder auf Maintenance hochsetze. Ich sehe keinen Sinn darin, jetzt über 8 Wochen oder länger, 10, 12 Wochen, hier die Kalorienzufuhr schrittweise zu steigern. Ist meiner Meinung nach kompletter Schwachsinn. Was du aber einfaktorieren solltest ist: Dein.

Neues Maintenance, also deine neue, ausgeglichene Kalorienbilanz, das ist nicht die Kalorienbilanz, die du mal errechnet hast vor der Diät. Natürlich haben sich deine Daten jetzt verändert, das heißt, du musst deinen Grundumsatz erst mal noch mal neu berechnen unter Berücksichtigung deines neuen Gewichts, und du solltest mit einfaktorieren, dass eine Stoffwechselanpassung während der Diät stattgefunden hat. Bedeutet konkret: Dein Maintenance, was du jetzt neu berechnest, ist schon ein Kalorienplus. Durch die Stoffwechselanpassung ist es zwar rechnerisch deine ausgeglichene Kalorienbilanz, rein praktisch ist es aber eine positive Kalorienbilanz, das heißt, du kannst direkt auf diesem Wert, auf deinem errechneten Maintenance, auf deine.

Vorsicht Das solltest du ber Creatin wissen Einnahme Muskelaufbau Nebenwirkung

Hallo Flavio Simonetti hier, In diesem Tutorial geht es um ein sehr spannendes Thema, es geht um Creatin. Ich habe einige Fragen bekommen was Creatin ist, wie Creatin wirkt, ob es denn überhaupt was bringt und wie der Effekt denn eigentlich ist und auf all diese wichtigen Fragen will ich in diesem Tutorial drauf eingehen. Das aller erste ist will ich klären wie Creatin überhaupt hergestellt wird. Creatin wird aus 3 Aminosäuren hergestellt und diese sind einmal Glycin dann Methionin und Arginin. Creatin ist aber selber keine Aminosäure. Was auch sehr wichtig ist: Wofür wird Creatin im Körper eigentlich benötigté Man weiß oft gar nicht was Creatin überhaupt ist und genau das will ich in dieser Frage.

Beantworten. Creatin ist absolut notwenig für eine optimale Funktion der Muskeln, des Gehirns, der Nerven, der Seh und Höhrgänge und zur Fortpflanzung also Creatin hat sehr elementare Eigenschaften die sehr wichtig sind für den Körper. Der Mensch hat 100 150 g Creatin in seinem Körper dabei werden täglich 2 3 g in Creatinin umgewandelt und durch den Urin ausgeschieden. Die tägliche Zufuhr die man benötigt ist 2 4 g und die nimmt man über Fisch oder Fleisch auf vor allem frisches Fleisch und der größte Anteil an Creatin hat Rindfleisch. Vegetarier haben größere Probleme Creatin einzunehmen aber ich komme da später nochmal drauf. Was passiert bei einem Creatinmangelé Man kann es ganz.

Deutlich sehen bei Personen die ein Creatindefizit haben das bedeutet sie können das Creatin viel schlechter aufnehmen, bei denen hat man festgestellt das sie schwach ausgebildete Muskeln haben, sie haben Gewichtsstörungen, geistliche Behinderungen, Epilepsi oder Sprachschwierigkeiten. Man sieht also aufgrund dessen das Creatin für den Körper sehr wichtig ist. Was bringt Creatin konkret für den Sportleré Dabei muss ich sagen Creatin ist nicht für jede Art von Sport geeignet, für Ausdauersportler ist Creatin nicht geeignet denn Creatin kann nur die Maximalkraft und die Muskelmasse erhöhen z. B. für Bodybuilder, Kraftsportler, Gewichtheber oder auch Sprinter. Wenn Leute Sprints machen müssen können sie dadurch ihre Leistung.

Steigern, oder auch Durch das Bodybuilding. Ich kann mich noch gut erinnern, ungefähr vot 8 Jahren wie ich mit dem Training angefangen habe, es war ein kleiner Raum, ungefähr 15 Meter lang und 10 Meter breit. Es waren alle möglichen Geräte da, die man so benötigt hat. Man hat keine Anweisungen bekommen und es ging einfach los und so hab ich die Gewichte gehoben und hab dann jede Woche 4 mal trainiert und zwar sehr intensiv 1 12 Stunden hab dann gemacht und getan, Wochen, Monate und nach 2 Jahren merke ich, es tut sich kaum was. Ich habe wirklich sehr hart trainiert und dann kamen ein paar andere Kollegen rein und die habe ich auch regelmäßig beobachtet. Der eine hat von Woche zu Woche seine Figur.

Gesteigert, ich habe wirklich gemerkt das er eine top Figur hatte in innerhalb von kürzester Zeit und er hat sehr viel weniger trainiert und er hat vor allem erst 1 Jahr trainiert wo ich schon 2 Jahre rum hatte und nach nichts ausgeschaut hab, hat er innerhalb von 1 Jahr eine ganz gute Figur gehabt. Wir haben dann ein bisschen geredet und kamen dann so ins Gespräch und er hat mir dann erzählt das er Creatin nimmt und das Wort Creatin war für mich gleichgesetzt mit Doping, ich hab mir das angehört und dachte mir „okey schön und gut“ und hab dann einfach weiter trainiert aber ich habe diesen Typ gesehen wo sich jede Woche die Ergebnisse gebessert haben und irgendwann habe ich mir dann den Entschluss gefasst und.

Wollte Creatin auch mal ausprobieren auch wenn es zu meinen Todsünden gehört, ich will es einfach mal ausprobieren weil ich Ergebnisse erzielen will. Und so hab ich mich zu den Entschluss gefasst mit Creatin anzufangen. Ich habe die 1. Woche, die 2. Woche und die 3. Woche trainiert und es haben sich langsam Ergebnisse gezeigt wo ich 2 Jahre trainiert habe ohne wirklich was zu sehen und habe mich in kürzester Zeit 5 Kilo aufgebaut und habe mir gedacht das dass Creatin wirklich gut ist. Ich habe dann alle 6 Wochen eine Kur gemacht, 2 mal im Jahr insgesamt und ich habe dadurch sehr sehr gute Ergebnisse erzielt und kann meine Erfolge aufgrund des Creatins zurückführen. Ich kann dir auch wirklich.

Nur empfehlen, auch wenn Du nichts von Creatin hältst, überdenk es mal weil ich hatte aufgrund des Creatins sehr gute Ergebnisse. Wenn Du ernsthaft mit Creatin anfangen willst, kann ich dir folgende Empfehlungen geben: Als erstes erhöhst Du deine Wasserzufuhr, denn Creatin bindet einfach Wasser und der Arm wird größer durch eine erhöhte Wassereinspeicherung und außerdem solltest Du während der Creatineinnahme ein Schnellzucker nehmen z. B. ein Traubenzucker. Da gehts sehr schnell ins Blut und hat ein hohen Insulinausschuss und dadurch geht das Creatin schneller ins Blut und der Effekt wird sehr viel besser als ohne Zucker. Du solltest auch während einer Creatinkur ausreichend Kohlenhydrate nehmen in Form von Nudeln, Reis.

1 Star2 Stars3 Stars4 Stars5 Stars (8 votes, average: 5.00 out of 5)
Loading...

Leave a Reply