Diatprodukte

Mahlzeitenfrequenz Die richtige Mahlzeitenfrequenz zum Abnehmen

Hallo zusammen. Mein Name ist Stefan Corsten und im heutigen Tutorial sprechen wir über die optimale Mahlzeitenfrequenz, um Gewicht zu verlieren. Sind es 3 Mahlzeiten oder sind es 5 Mahlzeitené Oder ist es vielleicht doch was ganz anderesé Kleiner Tipp: Es ist vielleicht doch was ganz anderes. Ja, die Mahlzeitenfrequenz – ein Thema, mit dem sich Menschen schon seit Generationen auseinandersetzen und überlegen, was ist die optimale Mahlzeitenfrequenz, damit ich an Gewicht verlieren kanné Ich weiß noch, als ich in der Fitnessbranche angefangen habe, ist man häufig hingegangen und hat gesagt: „6 kleine Mahlzeiten sollen's sein, denn.

Das Fett, das verbrennt ja in der Flamme der Kohlenhydrate.“ Und irgendwann hat man dann gesagt: „Das Insulin ist es, was uns fett macht. Wir wollen kein Insulin. Und dementsprechend müssen wir dafür sorgen, dass Insulin möglichst wenig aktiv ist über unseren Tag.“ Jetzt muss man dazu wissen, dass Insulin bis zu 3 Stunden in unserem Blut nach einer Nahrungsaufnahme vorhanden bleibt und in dieser Zeit jede Fettverbrennung blockiert ist. Also, was hat man gemachté Man hat gesagt: „3 Mahlzeiten sollen's sein, denn mit 3 Mahlzeiten haben wir 5 Stunden Pause zwischen unseren Mahlzeiten, so dass unsere Fettverbrennung auch mal aktiv werden kann.“.

Soviel zu den beiden Theorien. Es ist allerdings so, dass der Mahlzeitenfrequenz eine viel zu hohe Bedeutung von uns eingeräumt wird, genau wie dem Mahlzeitentiming à la „keine Kohlenhydrate nach 18 Uhr.“ Die wichtigsten Prioritäten am Ende des Tages sind nämlich nur 2 Dinge: Das eine ist, dass du dich in einer negativen Kalorienbilanz befindest. Du musst mehr verbrauchen als du zu dir nimmst. Das sollte Priorität Nummer 1 sein. Mit welcher Mahlzeitenfrequenz du das schaffst, ist mir vollkommen schnuppe. Priorität Nummer 2: Die Makronährstoffzusammensetzung muss stimmen. Du musst schauen, dass die Gesamtzahl der Makronährstoffe, sprich Kohlenhydrate, Fette und Proteine, dass das auf dich und deinen.

Lebensstil und deinen Körper angepasst ist. Genau das mache ich in meinem FlexibleDietingKurs. Wenn diese beiden Punkte erfüllt sind, ist es vollkommen schnuppe, mit welcher Mahlzeitenfrequenz du das schaffst. Wenn wir uns das Thema jetzt einfach mal von der Seite der Durchführbarkeit anschauen, dann gibt es hier jetzt noch einen kleinen Nachtrag zum gestrigen Tutorial über Disziplin beziehungsweise Willenskraft. Wenn du das Tutorial nicht gesehen hast, dann blende ich es hier unten noch mal ein. Wir haben ja gesagt, unsere Willenskraft ist erschöpflich, und dementsprechend müssen wir dafür sorgen, dass unsere Willenskraft gespart wird. Jetzt.

Hat man Richter in Studien dabei begleitet und hat geschaut, wenn diese Richter Häftlinge – die machen den ganzen Tag nichts anderes als darüber zu entscheiden, ob Häftlinge frühzeitig aus der Haft entlassen werden, und man hat festgestellt, dass die Chance einer frühzeitigen Haftentlassung an 2 Punkten am Tag besonders niedrig war. Und das war kurz vor der Mittagspause, und das war Spätnachmittag. Woran liegt dasé Das liegt daran, dass der Glukosespiegel in unserem Gehirn direkt mit unserer Willenskraft korreliert. Und in dem Moment, wo mein Glukosespiegel in meinem Gehirn niedrig ist, tendiere ich immer zur einfachsten Entscheidung. Die einfachste Entscheidung für den Richter ist, dass er den Jungen einfach.

Im Knast versauern lässt. Die einfachste Entscheidung für uns ist, dass wir halt den Schokoriegel essen, der da hintenrum liegt. Und dementsprechend sollten wir schauen, dass egal mit welcher Mahlzeitenfrequenz wir das schaffen, dass wir unseren Glukosespiegel, sprich unseren Blutzuckerspiegel möglichst konstant über den Tag halten. Und wenn du das Gefühl hast, dass du ausbrichst aus dem, was du dir vorgenommen hast, aus deinem vorgenommenen Essverhalten, dann kann es helfen, den Blutzuckerspiegel zu stabilisieren. Wie machst du dasé Das machst du nicht mit Traubenzucker, denn dann ist er ganz schnell wieder unten und genau das möchtest du vermeiden, diese Blutzuckerpeaks,.

Sondern du nimmst ein langkettiges Kohlenhydrat zu dir, und dann ist es auch egal, ob es jetzt deine vierte, deine fünfte oder deine sechste oder deine siebte oder was auch immer Mahlzeit ist, wichtig ist, dass du am Ende die beiden eben genannten Prioritäten, sprich negative Kalorienbilanz und richtige Makronährstoffzusammensetzung, dass du die einhalten kannst, egal mit welcher Mahlzeitenfrequenz. Das war's für heute, Stefan Corsten von stefancorsten , ich verabschiede mich.

2 Monate Rohkost Power zu Ende Erfahrung vegane High Carb Rohkost

Guten Morgen, mein Ziel die von Urs Hochstrasser erwähnten 2 Monate 100% Rohkost zu machen ist geschafft. Ich habe bis auf dass ich nicht bei jeder Zutat peinlich darauf geachtet habe dass sie auch Rohkostqualität hat, keine einzige gekochte Nahrung zu mir genommen und normal wäre ja gestern die Auswertung aber da ich ja derzeit auf der Suche nach meinem persönlichen Energiebedarf bin und ich das unbedingt loswerden musste, siehe Tutorial gestern, heute also die große Auswertung und wie es weiter geht. Eine Sache muss zuerst genannt werden, auch wenn ich sie gefühlt bei jeder Auswertung mit erwähnt habe, aber die Rohkost fühlt sich durch und durch als die gesündeste und vitalitätsgenerierende Ernährungsform.

An. Mit keiner Ernährung hatte ich so viel Energie, wie mit einer High Carb veganen Rohkost. Das ist mir auch wichtig zu erwähnen, denn genau wie Vegan nicht Vegan ist, ist auch Rohkost nicht gleich Rohkost. Ich habe genau darauf geachtet nicht zu viel Protein und nicht zu viel Fett zu mir zu nehmen, weil beides im Übermaß sofortige negative Konsequenzen hat. Der große Unterschied zur veganen High Carb veganen Kochkost, ist dass die Rohkost aber eine um Lichtjahre direktere und bessere Rückmeldung der benötigen Energiezufuhr gibt. Das wiederum dass ich mich bis auf einen Tag, das war glaube ich der 2. Montag in den 8 Wochen nie überfressen habe. In der veganen Kochkosten war das jede Woche mindestens einmal.

Der Standard. Auch das wieder ein ganz klares Zeichen dafür dass die Rohkost einfach die authentischere und richtigere Nahrung darstellt. Nach 5 Wochen hatte ich ja für alle sichtbar ziemlich viele Pickel bekommen, die dann aber alle wieder langsam weggegangen sind, zumindest so weit wie es vorher auch war. Gewicht hat sich ganz leicht minimiert, aber ich würde nicht sagen, dass eine High Carb Rohkost direkt zur Gewichtsabnahme führt. Liegt ja immer daran wie viel man isst. Und Wildreis, Bananen, Nackhafer, gekeimte Kichererbsen und die Tonnen an Orangen die haben schon einiges an Kalorien 😉 Rein vom Körpergefühl muss man ganz eindeutig sagen, dass ich mich agiler und drahtiger fühle. Wobei dieses Gefühl durch meine Energilevelfindungschallenge.

Jetzt noch etwas gesteigert wurde. Preislich ist die Rohkost tendenziell ca 13 billiger als die vegane Kochkost, da man im Endeffekt nur Obst und Gemüse kauft und ich da immer kurz vor Ladenschluß die Schnäppchen kaufe und auch zu 100% keine fertigprodukte genutzt habe. Als Veganer Kochköstler kaufst halt dann doch mal eine Asiapfanne, oder nen Tofu oder irgendwelche Seitanschnitzel. Zusätlich gibst in der Rohkost so gut wie kein Geld außer Haus aus, als Veganer kannst auch veganen Döner, ok vegane Sushi und ähnliches mal auf die Hand kaufen. Also alles in allem ist Rohkost nicht nur die Gesündeste sondern auch die preiswerteste Ernährung. Ich habe ja schon einmal im Tutorial was ich oben in der.

Infobox verlinkt habe gezeigt, dass man locker für unter 100€ im Monat von der Rohkost leben kann, und da ist noch nicht einmal Wildgrün inkludiert und Garten sowieso nicht und auch dass jetzt Winter ist und im Sommer man auch Wildobst pflücken kann. Also Rohkost ist einfach das Optimum in jeder Sichtweise. In jeder Sichtweiseé NEIN. Da gibt es dann doch eine Sache die man bei der Rohkost auf dem Minuspunktezettel schreiben muss. Und der ist offensichtlich. Es ist eine Ernährungsform die wirklich mit einem Verzicht verbunden ist. Wer sich nicht beherrschen kann und wer den Weg des geringsten Widerstandes sucht, was absolut natürliche Wesenszüge von Lebewesen sind, der schafft es nicht die reine Rohkost.

Dauerhaft in sein Leben zu integrieren. Nur wer wirklich willensstark ist und damit meine ich nicht nur blabla, sondern wirklich willensstark, wer bereit ist sich zu quälen um seine Ziele zu erreichen und die nötige Disziplin dafür abrufen kann, der kann wirklich es schaffen auf diese potentiell gesündeste aller Ernährungsformen umzustellen. Das tolle an diesem negativen Punkte ist, dass es eigentlich kein negativer Punkt ist. Denn das Überwinden der eigenen Konditionierungen und Bequemlichkeiten ist ja selber auch ein Punkt der wiederum Lebensqualität auf viele andere Lebensbereiche des Alltags abstrahlt. Also sagen wir mal nicht dass es ein negativer Punkt der Rohkost ist, sondern einfach nur eine Schwelle die man überschreiten.

Muss. Was evtl. für den ein oder anderen negativ ist, aber eigentlich unwahrscheinlich wenn man den Schritt zur Rohkost gegangen ist, ist die Wirkung auf andere. Du zeigst den Menschen ja quasi dass es möglich ist preiswert, gesund und natürlich zu leben und damit provozierst Du, Eckhart Tolle hat das man so treffend beschrieben, den Schmerzkörper der anderen Menschen. Du zeigst wie einfach es auch in unserer heutigen Gesellschaft ist zufrieden und vital zu leben. Andere Menschen möchten dieses natrürlich auch erreichen, aber sind nicht bereit ihre Komfortzone zu verlassen und fangen dann an durchaus aggressiv auf Dich zu reagieren. Fangen an die idiotischsten Sachen erklären zu wollen, dass rohes Gemüse.

1 Star2 Stars3 Stars4 Stars5 Stars (255 votes, average: 4.00 out of 5)
Loading...

Leave a Reply