Diat Obst Kuchen

Veganer Zitronen Cashew Kse Kuchen

Hallo zusammen und herzlich Willkommen bei der Backmarie! Im Monat Mai durfte ich an der Foodblogger Aktion quot;Veganer Backmonat im Maiquot; teilnehmen. Mein Beitrag ist ein Veganer Zitronen Cashew (Käse) Kuchen für den Muttertag. Alle teilnehmenden Foodblogger habe ich euch in der Infobox verlinkt. Für den Kuchen benötigt man: 100g Mandeln (über Nacht in Wasser eingeweicht).

40g Haferflocken 60g getrocknete und entsteinte Mandeln 1 Prise Salz 1 Esslöffel Wasser Das sind die Zutaten für den Boden. Für den Belag benötigt man 200g Cashews (über Nacht eingeweicht) Saft von 2 Zitronen.

Abrieb von 2 Bio Zitronen 34 Esslöffel Agavensirup 75g Kakaobutter 60ml Mandelmilch 1 Teelöffel gemahlene Vanilleschote Für den Boden werden als erstes die Mandeln und Datteln kleingehackt. Das Mus sollte relativ grobkörnig bleiben, das schmeckt besser. Den Esslöffel Wasser und die Haferflocken zufügen und mischen.

Die Masse sollte schön klebrig sein, je nach Bedarf noch etwas Wasser als Bindemittel hinzufügen. Die Masse im Tortenring verteilen und festdrücken und einen Rand von 1 bis 2 cm hochziehen. Damit sich der Boden leichter von der Platte löst, könnt ihr noch ein Backpapier darunterlegen. Der Tortenboden kann im Kühlschrank zwischengelagert werden. Für den Belag die Cashews grob hacken. Als nächstes 60g Kakaobutter im Wasserbad schmelzen. Zum Herunterkühlen die restliche Kakaobutter auflösen. Die Kakaobutter, Zitronensaft, Mandelmilch, Agavensirup und die gemahlene Vanilleschote.

Zu den Cashews hinzufügen und alles mit dem Stabmixer fein pürieren. Kurz vor Ende noch den Zitronenabrieb hinzufügen. Die fertige Masse auf den Tortenboden giessen und glattstreichen. Die Torte für mindestens 3 Stunden kaltstellen. Fertig ist die feine vegane Tortenalternative für den Muttertag. Ich hoffe, das Tutorial hat euch gefallen. Falls ja, hinterlasst mir doch einen Daumen hoch, ein Abo oder einen Kommentar. Vielen Dank für's Zuschauen und bis bald!.

Impressionen aus der Rohkost Kche Erfahrungen bzgl Sprossen und Keime

Guten Morgen, normal hatte ich mir ja vorgenommen jeden Montag ein kleines Resümee bzgl. der Umstellung auf die Rohkost zum Besten zu geben, aber durch die aktuellen Tutorials zum Rohkost Potluck, wer das Tutorial noch nicht gesehen hat, der findet das oben in den Infokarten, werde ich also Euch heute, einen Tag später meinen aktuellen Status zum Thema Rohkost Umstellung mitteilen. Also zum Einen ich bin noch dabei. Und zum anderen habe ich aus der 2. Woche eine ganz große Erfahrung mitgenommen. Wenn ich kleine Mahlzeiten esse und diese verteilt über den Tag, dann hat dieser Tag großes Potential ein Tag zu werden wo ich mich überfresse. Wer mein Food Diary gestern noch nicht gesehen hat, auch oben der Link.

In den Infokarten. Ich fahre ganz deutlich damit am Besten, wenn ich 2 Mahlzeiten pro Tag in der Rohkost esse. Früh meist ein Smoothie, aber es muss kein Smoothie sein, wenn es zum Beispiel Wildreis mit Gyros ist, dann hat mich das auch vollkommen befriedigt. Also Rohkostgyros und rohköstlich zubereiteter Wildreis logischerweise. Aber es muss schon ordentlich was reinkommen an Energie, sonst wird das nichts. Am Ende des tages kann man auch durchaus nochmal ne kleine Extramahlzeit einbauen. Aber der Start des Tages bzw. die erste Mahlzeit, die durchaus auch erst 16 Uhr sein kann. Muss kalorienreich sein. Das ist zumindest eine ganz wichtige Erfahrung für mich. Weiterhin habe ich nun auch die.

Ersten intensiven Erfahrungen mit Sprossen und Keimen gemacht. Dazu ein kleines Tutorial. Ja also Brokkolisprossen sind scharf und nicht mein Fall. Werde aber das halbe Kilo was ich gekauft haben trotzdem aufbrauchen. Unter den Wildreis oder dem Nackthafer gemischt passt das. Die schwarzen Bohnen dauern ewig zum keimen sind aber nun nach 5 Tagen offen und der Schwanz kommt langsam raus. Kichererbsen sind ein absoluter Traum im Geschmack und auch als Snack Gold wert. Man kann sie sogar kurz in Sojasoße marinieren mit Gewürzen und dann so essen oder nochmal andörren und ich wiederhole mich da gerne, ein Traum. Dazu.

Liefern sie bei einer durchschnittlen Portion von 250gramm ca. ein Drittel aller Aminosäuren und ein Drittel aller B Vitamine. Was beides nicht die unbedingte Stärke der Rohkost ist. Also gekeimte Kichererbsen ist für mich ein absolutes Must Have. Ich bin aber noch auf der Suche nach dem billigsten Anbieter in einer hohen Qualität. Das aktuelle Produkt was ich nutze habe ich unten verlinkt. Aber da stimmt zwar der Preis, aber es keimen nicht alle Erbsen und wenigstens das Bio Label wär schon cool. Oder eben ohne Bio Label aber von einem vertrauenswürdigen Händler, der sich halt bloß die Kohle für das Label nicht leisten kann oder will. Mungbohnensprossen sind direkt auf Platz 2 der ganzen Keime was.

Den Geschmack angeht. Alfalfa sind mir genauso zu scharf wie die Brokkolisprossen. Lupinensprossen hingegen sind relativ neutral leckerer als Brokkoli und Alfalfa, aber nicht so geil wie Kichererbsen und Mungbohnen. Wildreis und Nackthafer lasse ich ja nur einweichen und esse ihn dann nach 3 bzw einem Tag. Diese beiden Zutaten sind absolute Sättigungsgrundlage und quasi die Kartoffeln oder der Reis der Rohköstler. Jetzt habe ich noch angefangen Braunhirse mal keimen zu lassen und bin da auch sehr gespannt. An sich legt sich die Anfangseuphorie der Rohkost etwas und man erwischt sich schon durchaus mal an eine Pizza Luigi zu denken. Wer die beste vegane Pizza nach original italienischen sizilianischen.

Rezept von mir noch nicht kennt, der wird oben in den Infokarten fündig. Ach was Infokarten. Ich poste es gleich hier. Es ist einfach die geilste, beste und hammermäßigste Pizza der Welt und das ohne Pizzaofen und teuren Zutaten. Klassisch sizilianisch eben. Und auch die Feedbacks waren bisher sehr positiv! Aber da schaut Euch einfach das Tutorial an, bringt Zeit mit und ihr werdet Euch Euer veganes Leben dann nicht mehr ohne Pizza Luigi vorstellen können. Zumal man den Teig wunderbar auf Vorrat machen kann. Thema morgen wird sein, so denn nichts aktuelleres dazwischen kommt. Was ist eigentlich ein bewusstes Leben und woran kann man selber einfach mal konkret testen, ob man bewusst lebt und vor.

Allem wieviel Prozent des Tages man genau, exakt auf die Minute, bewusst lebt. Ein sehr interessantes Experiment was ich Euch morgen vorstellen werde. Ich freue mich schon darauf und verabschiede mich und wünsche Euch einen wunderschönen Dienstag! Euer Christian.

1 Star2 Stars3 Stars4 Stars5 Stars (11 votes, average: 2.00 out of 5)
Loading...

Leave a Reply