Diat Kein Fett Kein Zucker

Zucker Absetzen 6 Tipps zum Abgewhnen von SSSIGKEITEN

Hallo Liebe Zuschauer! Ich begrüße Euch zu SELFSHIFT. Vermutlich hast du wie viele andere das Problem mit dem Zucker. Süße Lebensmittel ziehen dich an und du kannst es nicht lassen sie zu konsumieren. Die Nachteile bei hohem Zuckerkonsum liegen z.B. beim allgemeinen Ungleichgewicht des Körpers und des Immunsystems. Ganz abgesehen von den zahlreichen physischen sowie psychischen Krankheiten, die damit gefördert werden. Süße ist zum Großteil nur eine Geschmacksgewohnheit. Genau wie Scharf, Salzig oder Sauer.

Bei hohem Zuckerkonsum sinkt deine Sensibilität für Zucker und die Nahrung muss immer süßer sein damit noch eine Geschmacksbefriedigung entsteht. Wenn du viel Zucker gewohnt bist, schmeckt alles weniger Süße nicht mehr Süß genug. Sobald du deine Geschmacksnerven sensibilisiert hast, ist dein Verlangen nach Süßem grundsätzlich weniger und du brauchst es dann nicht mehr andauernd um dich wohlzufühlen und kannst außerdem allgemein besser einschätzen ob du genug gegessen hast. Die Umstellung kann teilweise sehr hart sein. Unsere Gesellschaft ist einfach zu sehr auf Zucker gepolt und manchmal ist es schwierig dem auszuweichen.

Aber mit ein wenig Entschlossenheit und Konsequenz geht eine Abgewöhnung recht schnell. Um Dir alles ein bisschen einfacher zu machen, gebe ich Dir jetzt Sechs Tipps damit die Abgewöhnung leichter fällt. Tipp Nummer 1! Lerne es die Aromen und Geschmäcker von echten, frischen Lebensmitteln richtig zu schmecken und zu genießen. Fang an mehr zu kauen und achte ganz bewusst auf die Geschmäcker. Dann wird der Drang zu Zucker automatisch weniger. Tipp Nummer 2! Wenn du mal einen unauhaltbaren Drang auf Süßes hast, dann iss stattdessen frisches Obst.

Früchte haben zwar auch Zucker, aber wenigstens sind wertvolle Nähr und Ballaststoffe dabei. Aber versuche trotzdem nicht das Problem komplett auf Obst zu verlagern bzw. Süßigkeiten zu ersetzen. Tipp Nummer 3! Mach den Kuchen zum Kaffee oder den leckeren Nachtisch wieder zu etwas besonderem und esse diese Dinge möglichst selten. Und dann natürlich langsam, in gemäßigten Mengen und mit viel Genuss. Zucker ist eigentlich mehr oder weniger ein Belohnungssignal für dein Gehirn. Wenn du dich Tag ein und Tag aus permanent mit Süßkram belohnst, sendet das falsche Signale an dein Gehirn.

Aber keine Sorge! Zucker ist in kontrollierten Mengen völlig in Ordnung und kein bisschen schädlich. Ab und zu eine Süßigkeit zu genießen wird niemanden krank machen. Das einzig schädliche ist der Überkonsum. Tipp Nummer 4! Vermeide verarbeitete Lebensmittel. Es ist kein Geheimnis, dass in Schokolade, Softdrinks, Eiscreme und Mehlspeisen viel Zucker enthalten ist. Es gibt auch weniger bekannte süße Fallen wie Soßen, Dressings, Fertiggerichte und LightProdukte.

Schau dir ruhig mal die Zutaten und Werte auf den Verpackungen an. Wenn du dich noch nie intensiv damit beschäftigt hast, dann ist dir möglicherweise nicht bewusst wie viel Zucker du wirklich konsumierst. Verarbeitete Lebensmittel zu vermeiden geht recht einfach mit dem grundsätzlichen Entschluss, nur noch frische, echte Lebensmittel, zu essen. Denn frisch kochen muss nicht kompliziert sein und ist schnell erlernt. Tipp Nummer 5! Lager zu Hause keine Süßigkeiten mehr.

Wenn du dir Zucker abgewöhnen willst, solltest du natürlich zu Hause nichts derartiges rumliegen haben. Vorallem auch nicht als Belohnung für die Zukunft, weil es dann zu einfach ist dich zu früh zu belohnen wenn eine HeißhungerAttacke kommt. Tipp Nummer 6! Achte auf dein Trinkverhalten und gewöhne Dir ab, dass Flüssigkeit nach etwas schmecken muss. Dass Wasser Geschmack haben bzw. etwas beinhalten muss ist eine typische Gewohnheit in der heutigen Gesellschaft. Es fällt vielen schwer Ihr Flüssigkeitsbedarf ausschließlich durch klares Wasser zu decken.

Abnehmen ohne Sport Funktioniert Fettaubbau ohne Bewegung Das Geheimnis hinter jeder Dit

Hallo Liebe Zuschauer. Ich begrüße euch zu Self Shift! In diesem Tutorial beschäftigen wir uns mit der Frage: quot;Kann man ohne Sport abnehmenéquot; Dazu müssen wir uns erstmal angucken wann der Körper auf die Fettreserven zugreift. Hierbei kommt es auf das Verhältnis zwischen der Energiezufuhr bzw. Nahrungsaufnahme und dem Energieverbrauch also Aktivität oder Bewegung des Körpers an. Solange das Verhältnis ungefähr gleich ist hat der Körper keinen Grund Fett abzubauen. Wenn nun der Energieverbrauch erhöht wird z.B. durch Sport und die Energiezufuhr bleibt gleich.

D.h. es wird nicht mehr als üblich gegessen, dann ist der Körper gezwungen die Fettreserven als Energiequelle zu benutzen. Das Fett wird dazu abgebaut und verschwindet. Gehen wir nochmal einen Schritt zurück und sagen wir du machst kein Sport. Da sich der Energieverbrauch in dieser Situation nicht erhöhen kann, bleibt nur noch die Reduktion der Energiezufuhr indem du weniger isst. Damit werden auch die Fettreserven genutzt. Also kann ich die ursprüngliche Frage dieses Tutorials mit JA beantworten. Durch weniger Essen bzw. weniger hochkalorisches Essen kannst du auch komplett.

Ohne Sport abnehmen. Allerdings macht du dir die Sache damit natürlich nur schwieriger, weil du mit mehr Bewegung einfach grundsätzlich mehr essen könntest. Dieses Verhältnis zwischen Energiezufuhr und Energieverbrauch ist letztendlich der EINZIGE Grund warum der Körper Fett ab oder aufbaut. Von daher ist es durchaus machbar nur durch weniger Essen und ohne Zusatz von Sport erfolgreich abzunehmen. Wie gesagt ist es so natürlich schwieriger weil dein Energieumsatz mit Sport höher ist. Wie findest du deinen eigenen Kalorienverbraucht herausé.

Es gibt diverse Kalorienrechner im Internet, die eine grobe Orientierung geben. Diese Rechner sind aber nie genau, weil jeder Körper durch viele unterschiedliche Faktoren Individuell ist. Du kannst es herausfinden indem du Kalorien zählst und auf dein Gewicht achtest. Wenn dein Körpergewicht über mehrere Tage und Wochen gleich bleibt dann weißt du, dass du so viele Kalorien verbrauchst wie du zu dir nimmst. Ohne Frage ist Kalorien zählen vor allem für Einsteiger oft zu aufwendig, da jeden Tag die Kalorien gezählt und eingehalten werden müssen. Genau hier kommen die vielen unterschiedlichen Diätformen ins Spiel.

Diese ganzen Diätformen bieten einfache Orientierungen und Methoden um am Ende weniger Kalorien zuzuführen. Sie sind meistens ein guter Einstieg. Zielgruppe dieser ganzen Diäten sind vorwiegend Menschen, die in ihrer Ernährung z.B. viel Ungesundes und Zuckerhaltiges zu sich nehmen. Zum Beispiel bei einer Umstellung auf mehr Sättigende Lebensmittel wie bei der GlyxDiät, werden automatisch weniger Kalorien begünstigt und deshalb funktioniert es. Also fassen wir nochmal kurz zusammen: Der einzige Grund warum der Körper Fett abbaut ist die Zufuhr von weniger Kalorien als verbraucht wird.

Zum Beispiel durch weniger Essen bzw. mehr Bewegung oder Sport. Da Kalorien zählen für die meisten zu schwierig scheint, gibt es Diätformen, die einen Einstieg bieten und den Fettabbau automatisch begünstigen. Die Anfangsfrage „Kann man ohne Sport abnehmené“ ist also eindeutig mit Ja zu beantworten. Jedoch ist es mit Sport natürlich wesentlich einfacher und das empfehle ich auch. Wie du aber trotzdem möglichst einfach erfolgreich Kalorien zählen kannst und wie hoch die Differenz sein muss, werde ich in Kürze in einem anderen Tutorial erklären. Um das nicht zu verpassen kannst du den SelfShift Kanal kostenlos abonnieren.

Danke fürs zuschauen!.

1 Star2 Stars3 Stars4 Stars5 Stars (182 votes, average: 6.00 out of 5)
Loading...

Leave a Reply